https://www.faz.net/podcasts/am-tresen/f-a-z-gespraechspodcast-vincent-klink-warum-sterben-kuechenchefs-jung-16618290.html

F.A.Z.-Gesprächspodcast : Vincent Klink, warum sterben Küchenchefs jung?

  • -Aktualisiert am

Der Sternekoch und Autor Vincent Klink in seinem Restaurant „Wielandshöhe“ Bild: Timo Steppat

Er hat seit 40 Jahren einen Michelin-Stern und macht keinen Urlaub: Meisterkoch Vincent Klink über Hierarchien beim Kochen, die Angst vorm eigenen Vater – und wie die Kunst zu seiner Rettung wurde.

          1 Min.

          Zeit hat er eigentlich immer, schrieb Vincent Klink vorher per Mail. Am besten treffe man sich vormittags und in seinem Restaurant, da ist er sowieso die meiste Zeit. Seit 50 Jahren ist Klink Koch, seit 40 Jahren hat er eine eigene „Kneipe“, wie er sein Restaurant nennt, und mit kleiner Unterbrechung hat er seitdem einen Stern im renommierten Guide Michelin. Klink macht keinen Urlaub, er verbindet Arbeit mit Lust. Wie geht das? Nebenbei gibt er Blockflötenkonzerte, hat ein Bienenvolk und schreibt gefeierte Bücher über Essen und das Kochen. Warum er als Fleischesser eher vom Fleisch abrät, wie er mal die Hierarchien in seiner Küche abschaffen wollte und wieso die Kunst in seinen ersten Jahren als Koch seine Rettung war, erzählt er im Podcast.

          Timo Steppat
          Redakteur in der Politik.

          In der Küche: Klink probiert / Fotos Timo Steppat

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schmerz lass nach: Der Blick auf die Kurse ist derzeit kein Vergnügen

          Spekulieren an der Börse : Der große Ausverkauf

          Per App in den Ruin: Die Generation Z erlebt ihren ersten Crash an der Börse. Das schnelle Zocken am Smartphone wird jetzt für viele zum Verhängnis. Und selbst Investment-Profis haben sich geirrt.
          Ungewisse Zukunft: In Peking spielte Fedotow noch im Olympia-Team.

          Eishockey-Torwart verhaftet : Auf russische Art

          Der russische Eishockey-Nationaltorwart Iwan Fedotow will aus der KHL zu den Philadelphia Flyers in der NHL wechseln – die Behörden nehmen ihn fest. Wie es mit ihm weitergeht, ist ungewiss.