https://www.faz.net/-1va-11wvw

: Ryanair sieht sich als Krisengewinner

  • Aktualisiert am

DUBLIN, 2. Februar (Reuters). Europas größter Billigflieger Ryanair hat sich trotz eines Nettoverlusts im abgelaufenen Quartal optimistisch für die Zukunft gezeigt. Ryanair erwarte sowohl für das noch laufende Geschäftsjahr als auch für 2009/2010 einen Gewinn, teilte das irische Unternehmen mit.

          1 Min.

          DUBLIN, 2. Februar (Reuters). Europas größter Billigflieger Ryanair hat sich trotz eines Nettoverlusts im abgelaufenen Quartal optimistisch für die Zukunft gezeigt. Ryanair erwarte sowohl für das noch laufende Geschäftsjahr als auch für 2009/2010 einen Gewinn, teilte das irische Unternehmen mit. Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Dezember erlitt Ryanair einen bereinigten Nettoverlust von 101,5 Millionen Euro. Das Ergebnis lag allerdings noch leicht über den Erwartungen von Analysten. Im Vorjahreszeitraum hatte Ryanair noch einen Gewinn von 35 Millionen Euro verbucht. Für das vierte Geschäftsjahresquartal (Januar bis März) erwartet das Unternehmen wegen niedrigerer Treibstoffkosten einen geringeren Verlust als bislang befürchtet und hob daher seine Prognose für das Gesamtjahr auf einen Nettogewinn von 50 bis 80 Millionen an. Bislang war Ryanair lediglich von einem Erreichen der Gewinnschwelle ausgegangen.

          Auch Billigflieger Easyjet hatte seine Gewinnprognose im vergangenen Monat angehoben, während die klassischen Rivalen British Airways und Air France-KLM die Prognosen herabgesetzt hatten. Ryanair dagegen erwartet für das kommende Geschäftsjahr ein beträchtliches Wachstum von Verkehrsaufkommen und Gewinn, da Millionen Passagiere durch die Rezession gezwungen würden, vor allem auf den Preis zu achten.

          Topmeldungen