https://www.faz.net/-1va-yulf

: Hohe Strafe gegen Carlos Slim

  • Aktualisiert am

Die mexikanische Kartellbehörde hat gegen ein Tochterunternehmen des Milliardärs Carlos Slim eine Strafe in Höhe von einer Milliarde Dollar (686 Millionen Euro) erhoben. Das von Slim geführte Unternehmen Telcel bediene sich "monopolistischer ...

          1 Min.

          Die mexikanische Kartellbehörde hat gegen ein Tochterunternehmen des Milliardärs Carlos Slim eine Strafe in Höhe von einer Milliarde Dollar (686 Millionen Euro) erhoben. Das von Slim geführte Unternehmen Telcel bediene sich "monopolistischer Praktiken", indem es Wettbewerben bei der Vermittlung zu Telcel-Kunden zu hohe Gebühren abverlange, teilte die Behörde mit. Das Unternehmen hat eine Frist von 30 Tagen gesetzt bekommen, innerhalb derer es mitteilen muss, wie es seine Geschäftspraktiken ändern will. Telcel hat darüber hinaus vier Wochen Zeit, Widerspruch gegen die Entscheidung einzulegen. Ein Vertreter der Behörde sagte, die verhängte Summe sei die höchste in der 18 Jahre währenden Geschichte der mexikanischen Wettbewerbsaufsicht. Der 71 Jahre alte Slim wurde von dem Magazin "Fortune" zum reichsten Mann der Welt gekürt. Sein Vermögen wird auf 74 Milliarden Dollar geschätzt. Slim ist im Kommunikationsbereich tätig und hält Beteiligungen im Einzelhandel sowie der in Öl- und der Bauindustrie. Vorwürfe wegen monopolistischer Praktiken waren schon oft gegen ihn erhoben worden.

          dapd

          Topmeldungen

          Sturm aufs Kapitol : „Tötet ihn mit seiner eigenen Waffe!“

          Wer plante den Angriff auf das Kapitol am 6. Januar, und wie viel Verantwortung trägt Donald Trump? Das soll ein Untersuchungsausschuss klären. Bei der ersten Sitzung riefen Aussagen von Polizisten die Brutalität in Erinnerung.
          Ferienzeit in Deutschland: Der Frankfurter Flughafen am 17.07.2021

          F.A.Z. Frühdenker : Corona-Testpflicht für alle Reisenden wohl ab 1. August

          Das Datum für eine erweiterte Testpflicht für Reisende steht, sagt Söder. Wird der Klimaschutz das zentrale Wahlkampfthema? Und im „Cum-Ex“-Skandal wird es wichtige Weichenstellungen geben. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Frühdenker.
          Unbedingt querlüften: Klassenzimmer in Düsseldorf

          Corona-Ansteckung : Was Sie über Aerosole wissen müssen

          Die Mehrheit der Deutschen kennt auch im zweiten Corona-Jahr nicht die Ansteckungsgefahr durch Aerosole. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat nun alle Fakten zusammengestellt.