https://www.faz.net/-1va-13unz

: BP entdeckt neues Ölfeld im Golf von Mexiko

  • Aktualisiert am

theu. LONDON, 2. September. Der britische Ölkonzern British Petroleum (BP) ist nach eigenen Angaben auf eine "gigantische Ölquelle" im Golf von Mexiko gestoßen. Das Tiber-Ölfeld liegt rund 400 Kilometer südöstlich von Houston und ist offenbar einer der größten Ölfunde der vergangenen Jahre.

          1 Min.

          theu. LONDON, 2. September. Der britische Ölkonzern British Petroleum (BP) ist nach eigenen Angaben auf eine "gigantische Ölquelle" im Golf von Mexiko gestoßen. Das Tiber-Ölfeld liegt rund 400 Kilometer südöstlich von Houston und ist offenbar einer der größten Ölfunde der vergangenen Jahre. Nach Angaben von BP könnte das Tiber-Feld noch größer als das vor drei Jahren in der Region entdeckte Kaskida-Feld sein. Dessen Volumen wurde zuletzt auf 4 bis 6 Milliarden Fässer (Barrels) geschätzt. Zum Vergleich: Die gesamten weltweit nachgewiesenen Ölreserven betragen zurzeit knapp 1,3 Billionen Fässer. Der BP-Aktienkurs legte am Mittwoch im Handelsverlauf um 3,8 Prozent auf 539 Pence zu. Analysten warnten allerdings davor, den Fund überzubewerten. Die großen westlichen Ölkonzerne tun sich zunehmend schwer, neue Ölfelder zu erschließen, weil die Regierungen wichtiger Ölförderländer immer stärkeren Einfluss auf das Ölgeschäft nehmen. BP zum Beispiel ist stark von seiner zusammen mit russischen Investoren betriebenen Tochtergesellschaft TNK-BP abhängig, in der es immer wieder zu Reibereien zwischen beiden Seiten kommt. Ölfunde in den Vereinigten Staaten sind deshalb für Konzerne wie BP, Shell und Exxon aber besonders wertvoll, weil das Land stabile Rahmenbedingungen bietet.

          Topmeldungen

          Zapfenstreich für Merkel : Abschied mit Fackeln und Schlagern

          Mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedete sich die Bundeswehr von Angela Merkel nach 16 Jahren im Amt. Die Kanzlerin hält zwei Ratschläge bereit – und freut sich über Schlager aus Ost und West.
          Militärübung Zapad: Alexandr Lukaschenko Mitte September auf dem Truppenübungsplatz Obuz-Lesnovsky

          Sorgen um die Ukraine : Lukaschenko droht für Putin

          Der Minsker Machthaber kündigt „Manöver“ mit Russland nahe der Ukraine an – und stellt sogar die Stationierung russischer Nuklearwaffen in Belarus in Aussicht.
          Tritt von der politischen Bühne ab: Sebastian Kurz am Donnerstag in Wien

          Österreichs früherer Kanzler : Wie lange ist Kurz weg?

          Österreichs früherer Kanzler Sebastian Kurz legt seine politischen Ämter nieder und spricht davon, dass er seine Begeisterung verloren habe. Ob es ein Abschied für immer sein soll, bleibt offen.