https://www.faz.net/-1vq-6l94c

: Vettel Sonntag in Heppenheim Sport in Kürze

  • Aktualisiert am

Die nächste Party: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wird am Sonntag (14.30 Uhr) in seiner Heimatstadt Heppenheim empfangen. Dies teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. Sieben Tage nach seinem Triumph in Abu Dhabi will ...

          2 Min.

          Die nächste Party: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wird am Sonntag (14.30 Uhr) in seiner Heimatstadt Heppenheim empfangen. Dies teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. Sieben Tage nach seinem Triumph in Abu Dhabi will die Stadt dem 23 Jahre alten, inzwischen in der Schweiz lebenden Fahrer eine große Feier bereiten. Vettel wird direkt von Testfahrten in Abu Dhabi nach Deutschland reisen. (dpa)

          Wellenreuther KSC-Präsident

          Der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther ist zum Präsidenten des sportlich und finanziell schwächelnden Fußball-Zweitligaklubs Karlsruher SC gewählt worden. Wellenreuther bekam auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung mit 938 Stimmen deutlich das Vertrauen ausgesprochen. Zudem wurden die von dem Juristen vorgeschlagenen Günter Pilarski und Georg Schattling als Vize-Präsidenten gewählt. (sid)

          Zweitliga-Start im Juli

          Die Fußball-Bundesliga startet am 5. August 2011 in ihre neue Saison. Wie der "Kicker" berichtet, beginnt die 49. Spielzeit in der deutschen Eliteklasse damit zwei Wochen früher als in diesem Jahr, als der erste Spieltag wegen der Weltmeisterschaft in Südafrika erst am vorletzten August-Wochenende ausgetragen wurde. Bereits am 15. Juli steht in der Zweiten Liga der Auftakt in die neue Spielzeit an. Der erste Spieltag kollidiert damit mit dem Final-Wochenende der Frauen-WM in Deutschland. Nie zuvor begann eine Saison in der zweiten Liga so früh.(dpa)

          Scolari von Radio getroffen

          Der frühere brasilianische Fußball-Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari ist nach einem Spiel der Copa Sudamericana von einem Radio am Hinterkopf getroffen worden. Der Vorfall ereignete sich nach dem 1:0-Sieg seines Klubs Palmeiras São Paulo im ersten Halbfinal-Duell mit Goias EC, als Scolari beim TV-Interview auf der Tribüne von gegnerischen Fans beworfen wurde. "Es ist mehr als ein Radio nötig, damit ich umfalle", sagte er. (dpa)

          Sam kehrt zurück

          Die Anwälte von Vielseitigkeits-Weltmeister Michael Jung und Mitbesitzerin Sabine Kreuter haben sich einvernehmlich über die Rückkehr des WM-Goldpferdes Sam in den Stall von Jung geeinigt. "Das Pferd wird umgehend nach Horb gebracht", hieß es in einer Presseerklärung am Donnerstag, zwei Tage nach der einstweiligen Verfügung des Landgerichts Rottweil. Die Mitbesitzerin, der ein 60-prozentiger Anteil an Sam gehört, hatte das Pferd in der vergangenen Woche ohne Absprache aus Horb abgeholt, weil sie es verkaufen wollte. (dpa)

          Glandorf zu Flensburg

          Handball-Nationalspieler Holger Glandorf wechselt zur kommenden Saison zur SG Flensburg-Handewitt. Der 27 Jahre alte Linkshänder vom TBV Lemgo hat beim Liga-Rivalen einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Glandorf soll in Flensburg die Nachfolge des Schweden Oscar Carlén antreten, dessen Vertrag ausläuft und der angeblich vor einem Wechsel zum HSV Hamburg steht.(dpa)

          Gebrselassie läuft in Tokio

          Nach seinem Rücktritt vom Rücktritt will Weltrekordhalter Haile Gebrselassie am 27. Februar kommenden Jahres beim Tokio-Marathon an den Start gehen. Dies gaben der 37 Jahre alte Äthiopier und die Veranstalter am Donnerstag bekannt. (sid)

          Aronjan Blitzschach-Weltmeister

          Lewon Aronjan ist Weltmeister im Blitzschach. Der in Berlin lebende Armenier gewann das in Moskau ausgetragene Fünf-Minuten-Turnier vor Teimur Radschabow aus Aserbaidschan und dem Vorjahressieger Magnus Carlsen aus Norwegen. (fan.)

          Topmeldungen

          Coronakrise : Kein „Tschernobyl-Moment“

          Chinas Führung kämpft gegen unliebsame Informationen über das Coronavirus. Jetzt hat Staatschef Xi gesprochen. Das zeigt, dass die Lage ernst ist. Problem: Wenn Xi im Spiel ist, muss alles besser werden – zumindest offiziell.
          Offenbar gehört der Mensch doch nicht sich selbst, jedenfalls nicht im Sinne eines frei verfügbaren Eigentumsverhältnisses zum eigenen Körper.

          Organspende-Entscheidung : Wem der Mensch gehört

          Das Parlament hat die Organspende unlängst im Sinne der erweiterten Zustimmungslösung geregelt. Aber was wurde damit eigentlich genau entschieden? Ein Gastbeitrag.