https://www.faz.net/-1v0-7jdjn

Schach-WM : Drittes Remis im dritten Spiel

  • -Aktualisiert am

Unter scharfer Beobachtung: Vishwanathan Anand (l.) und Magnus Carlsen Bild: dpa

Im dritten Spiel der Schach-WM blitzt zum ersten Mal Risikofreude auf. Für Aufregung sorgt auch der Besuch von Garri Kasparow.

          1 Min.

          Auch die dritte Partie der Schach-Weltmeisterschaft in Chennai (Indien) endete remis. Doch erstmals blitzte Risikofreude auf. „Ich war nervös“, fasste Herausforderer Magnus Carlsen sein Spiel zusammen. Ausgangs einer Englischen Eröffnung habe er einiges übersehen und geriet trotz der weißen Steine in Nachteil. Später opferte der Norweger überraschend einen Bauern. „Ich war nahe dran, aber ich habe nichts Entscheidendes gefunden“, sagte der indische Titelverteidiger Viswanathan Anand.

          Als seine Bedenkzeit knapp wurde, glaubte er trotz eines gewonnenen Bauern nicht an seine Chancen. So kam Carlsen sogar noch zu einem symbolischen Vorteil. Nach nicht ganz fünf Stunden hatte jeder nur noch einen Läufer, und es wurde Frieden geschlossen.

          Für Aufregung sorgt auch der Besuch von Garri Kasparow. Reporter hörten mit, als der Geschäftsführer des Indischen Schachverbands Anweisung gab, den ehemaligen Weltmeister nicht in den Presseraum zu lassen. Der Russe will die gegenwärtige, auch von Indien unterstützte Führung im Weltschachbund ablösen. Kasparow wird seitdem von indischen Journalisten belagert.

          Topmeldungen

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Apple-Chef Tim Cook (links) und Facebook-Chef Mark Zuckerberg: Die beiden Konzerne liefern sich zurzeit einen Streit über die mögliche Nachverfolgung von Nutzern (Tracking).

          Gewinner der Corona-Krise : Starkes Wachstum bei Apple und Facebook

          Apple übertrifft dank neuer iPhones alle Erwartungen, am stärksten legte allerdings ein anderes Produkt zu. Auch Facebook beschleunigt sein Wachstum, spricht jedoch von „erheblicher Unsicherheit“. Und Mark Zuckerberg leistet sich Seitenhiebe auf Apple.
          Tesla-Chef Elon Musk

          Bilanz der Tech-Konzerne : Gemischtes Bild bei Tesla

          Zwar weist Tesla erstmals in seiner Geschichte einen Jahresgewinn aus, dennoch bleibt der Elektroautohersteller – anders als Apple und Facebook – hinter den Erwartungen zurück. Für das kommende Jahr hat der Konzern große Pläne.

          Vendée Globe : Herrmann kollidiert mit Fischerboot – Dalin als Erster im Ziel

          Bei der härtesten Segelregatta der Welt überfährt Charlie Dalin als Erster die Ziellinie. Und dennoch ist der Franzose wohl nicht Sieger der Vendée Globe. Boris Herrmann entgeht auf der Jagd nach dem Podium nur knapp einer Katastrophe.