https://www.faz.net/-1wc-zszd

: Mancher hört schon die Alm rufen

  • Aktualisiert am

holl./mch. Wiesbaden/Frankfurt. Die kräftezehrenden Wahlkampfmonate und die anschließenden hessischen Verhältnisse haben ihre Spuren bei Hessens Politikern hinterlassen. Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU) zum Beispiel verzieht ...

          holl./mch. Wiesbaden/Frankfurt. Die kräftezehrenden Wahlkampfmonate und die anschließenden hessischen Verhältnisse haben ihre Spuren bei Hessens Politikern hinterlassen. Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU) zum Beispiel verzieht sich mit ihrer Familie an einen See im südwestlichen Finnland, Innenminister Volker Bouffier (CDU) fährt mit Frau und Kindern durch Kalifornien - und Roland Koch ist reif für die Insel. Ungestört von Paparazzi, die schon Angela Merkel in Italien unfotogen erwischten, will der Ministerpräsident zwei Wochen Urlaub mit Ehefrau Anke machen und hält sein "Island in the sun" daher geheim. Offenherziger ist da sein CDU-Fraktionsvorsitzender Christean Wagner. Der macht seit fast 30 Jahren auf der Nordseeinsel Amrum Ferien - da gibt es nichts geheim zu halten. Zusammen mit seiner Frau will Wagner wie immer lange Spaziergänge am Strand unternehmen und in den drei Wochen viel lesen. Eingepackt hat der Jurist unter anderem die Novellen des französischen Schriftstellers André Maurois: "Begegnung und Abschied".

          Ob das auch etwas für Willi van Ooyen wäre? Man weiß nicht - als Ferienlektüre hat sich der Fraktionsvorsitzende der Linken für schwarzen Humor entschieden und Roald Dahls Klassiker "Kiss kiss" in sein Häuschen im Medoc mitgenommen. Dort kommt es womöglich zum Geheimtreffen mit Andrea Ypsilanti. Denn die SPD-Vorsitzende entspannt ebenfalls an der französischen Atlantikküste. Als leidenschaftliche Köchin will sie in den drei Wochen ihren Lebensgefährten und ihren Sohn Konstantin kulinarisch mit landestypischen Gerichten verwöhnen. Auch bei der Buchauswahl ist die Sozialdemokratin frankophil: Die Krimis der französischen Autorin Fred Vargas sind diesmal im Gepäck.

          Ganz anders Jörg-Uwe Hahn. Der Fraktionsvorsitzende der FDP fährt ins Allgäu. Mit seiner Familie, für zwei Wochen. Mit Wandern, Nichtstun und Saunabesuchen will der Liberale Kraft für den heißen Herbst im Landtag sammeln. Etwas weniger Ruhe dürfte es dagegen für den Grünen-Vorsitzenden Tarek Al-Wazir geben: Der ist vor ein paar Tagen im heimischen Offenbach zum zweiten Mal Vater eines Sohnes geworden und will sich zusammen mit Frau Bushra Barakat erst einmal um den kleinen Younis kümmern. Zu Hause geblieben, allerdings aus weniger schönen Gründen, ist auch Karlheinz Weimar: Der Finanzminister bereitet den Haushalt 2009 vor.

          In Frankfurt ist die Politik in den vergangenen Tagen noch aktiv gewesen - so langsam kehrt auch im Römer Ruhe ein. Von Mitte Juli an werden allein Kulturdezernent Felix Semmelroth (CDU) und Ordnungsdezernent Volker Stein (FDP) Stallwache halten - der Rest des Führungspersonals weilt dann im Urlaub, bevorzugt im europäischen Ausland.

          "Ich höre schon die Alm rufen", sagt zum Beispiel der grüne Verkehrsdezernent Lutz Sikorski, der sich in zehn Tagen in Richtung Dolomiten begeben wird. Wie ein "Wahnsinniger" will er dort über die Wanderwege toben, gewohnt wird in einem Bauernhof. Ein wenig Erholung kann Sikorski schon deshalb gebrauchen, weil er nach seiner Rückkehr für zwei Monate auch das Umweltdezernat von Stadtrats- und Parteikollegin Manuela Rottmann übernehmen muss. Die geht nämlich für zwei Monate in Elternzeit, um sich ihrem kleinen Sohn zu widmen.

          Die Kinder stehen auch im Mittelpunkt der Urlaubsplanung von Volker Stein, der in Patchwork-Manier bereits mit seiner Gattin, der SPD-Politikerin Elke Tafel, und deren Tochter im bayerischen Murnau war und nun für die letzte Woche mit seinen neunjährigen Zwillingssöhnen nach Usedom aufbricht. So auskunftsfreudig wie seine Kollegen ist Baudezernent Edwin Schwarz (CDU) nicht. Er kann es nicht sein, denn der Sommerurlaub ist eine Überraschungsreise für seine Lebensgefährtin, die CDU-Stadtverordnete Sybill Meister. Da heißt es schweigen.

          Topmeldungen

          Nach Unwettern : Verkehr in Teilen Deutschlands gestört

          Ein starkes Unwetter sorgt in Teilen Deutschlands für Störungen und Ausfälle im Bahnverkehr. Auch auf vielen Autobahnen gibt es massive Behinderungen. Am Frankfurter Flughafen wird die Abfertigung zwischenzeitlich eingestellt.
          Hans Kammler (Mitte) auf dem Weg zu einer rüstungstechnischen Anlage bei Ebensee (1944).

          „Hitlers Geheimwaffenchef“ : Der verschwundene SS-General

          Hans Kammler gehörte zur engeren Führung des NS-Regimes. Er war mitverantwortlich für den Holocaust. Im Mai 1945 soll er Suizid begangen haben. Doch daran gibt es große Zweifel, wie das ZDF zeigt.