https://www.faz.net/-1wc-14qbk

: Elefanten weichen von Sand auf Schnee aus

  • Aktualisiert am

Das Toben im Schnee gehört nicht zu den typischen Verhaltensweisen von afrikanischen Elefanten. Davon lassen sich Aruba, Wankie und Zimba im Opel-Zoo in Kronberg allerdings nicht stören. Die drei Damen zieht es auch im Winter nach draußen.

          Das Toben im Schnee gehört nicht zu den typischen Verhaltensweisen von afrikanischen Elefanten. Davon lassen sich Aruba, Wankie und Zimba im Opel-Zoo in Kronberg allerdings nicht stören. Die drei Damen zieht es auch im Winter nach draußen. Ungewöhnlich ist das nicht. Nach Worten von Zoodirektor Thomas Kauffels haben die Elefanten ähnliche Vorlieben wie viele Menschen: Die Kälte ist nicht so schlimm, solange sie trocken ist. In der Kalahari überstünden die Tiere auch in freier Wildbahn mehrere Monate lang die dortigen Nachtfröste, wobei die Temperatur allerdings tagsüber auf mehr als 20 Grad steige. Nasskaltes Wetter hingegen bekomme der Rüsselspitze und den dünnen Ausläufern der Ohren nicht. Wenn sie genug haben, drängen die einzigen hessischen Elefanten von alleine zurück in den Stall - und Dickhäuter haben einen starken Willen, dem man sich besser nicht widersetzt. Dass sie es in der kalten Jahreszeit im Taunus besser haben könnten, weiß man auch beim Opel-Zoo. Der Entwurf einer neuen Elefantenanlage ist schon fertig, allein es fehlt das nötige Geld, weshalb die Stiftung eifrig Spenden sammelt. In den nächsten Tagen bekommen die Tiere übrigens wieder zu spüren, dass Weihnachten ist, denn dann stehen Weihnachtsbäume auf dem Speiseplan. Allerdings nur solche, die unverkauft direkt von den Händlern kommen. Ein vertrocknetes Exemplar nach zwei Wochen Wohnzimmerluft würden die Dickhäuter verschmähen. Und auf Christbaumkugeln oder Lametta legen Elefanten keinen Wert. Menschen, die davon vorübergehend ebenfalls genug haben, können an sämtlichen Feiertagen das Freigehege zwischen Kronberg und Königstein besuchen. (bie.)

          Topmeldungen

          Das südkoreanische Fernsehen berichtet über das bevorstehende Gipfeltreffen von Kim Jon-un und Wladimir Putin.

          Kim und Putin : Nordkorea bestätigt „baldiges“ Treffen in Russland

          Angesichts der Spannungen mit Washington hofft Kim Jong-un nun auf Hilfe aus Moskau: Putin will sich für eine Lockerung der Sanktionen gegen Nordkorea einsetzen. Der Gipfel könnte noch diese Woche im sibirischen Wladiwostok stattfinden.

          FAZ.NET-Sprinter : Große Versprechungen und ein neues Trauma

          Zwei Tage nach den Anschlägen auf Sri Lanka wirken die schrecklichen Bilder noch immer nach. Und die Menschen wollen Antworten auf drängende Fragen. Wird es heute neue Erkenntnisse geben? Was sonst noch wichtig wird, lesen Sie im FAZ.NET-Sprinter.