https://www.faz.net/-1w5-z4vt

: Viel Erfreuliches

  • Aktualisiert am

dpa. RUST. Deutschlands größter Freizeitpark, der Europa-Park in Rust, hat sich in dieser Sommersaison positiv und damit gegen den Branchentrend entwickelt. "Wir werden die Saison 2010 mit mehr als vier Millionen Besuchern und einem gestiegenen Umsatz beenden", sagte Parkchef Roland Mack.

          dpa. RUST. Deutschlands größter Freizeitpark, der Europa-Park in Rust, hat sich in dieser Sommersaison positiv und damit gegen den Branchentrend entwickelt. "Wir werden die Saison 2010 mit mehr als vier Millionen Besuchern und einem gestiegenen Umsatz beenden", sagte Parkchef Roland Mack. Das Unternehmen knüpfe damit an das Rekordergebnis des Vorjahres an und werde den Umsatz im Vergleich zu 2009 noch einmal deutlich steigern können. Der Freizeitpark konkurriere zunehmend mit Städtereisen und anderen Kurzreisezielen. Die Auslastung der vier parkeigenen Hotels habe abermals deutlich mehr als 90 Prozent betragen. Am 27. November startet der Park seine Wintersaison.

          Topmeldungen

          Der Fall Lübcke : Wie ein Bumerang

          In Wiesbaden und Berlin bestimmt der Fall Stephan E. die Tagesordnungen. Nicht nur die Frage nach dessen Bezügen zum NSU ist noch zu klären. Die Grünen beklagen eine „eklatante Analyseschwäche“ des Verfassungsschutzes.