https://www.faz.net/-1v1-16fam

Leserbrief : Nicht die erste

  • Aktualisiert am

Die neue niedersächsische Ministerin Aygül Özkan ist nicht das erste Kabinettsmitglied in Niedersachsen, das keine Kreuze in den Klassenzimmern haben wollte. Bereits am 4. November 1936 forderte ein männlicher Kollege, der oldenburgische ...

          Die neue niedersächsische Ministerin Aygül Özkan ist nicht das erste Kabinettsmitglied in Niedersachsen, das keine Kreuze in den Klassenzimmern haben wollte. Bereits am 4. November 1936 forderte ein männlicher Kollege, der oldenburgische Minister für Kirchen und Schulen Pauli (NSDAP), in einem Erlass die Entfernung aller Kreuze und Luther-Bilder aus den Klassenräumen. Darüber erregte sich ein großer Teil der Bevölkerung, besonders im Oldenburger Münsterland. Viele Eltern schickten ihre Kinder nun nicht mehr zur Schule, teilweise kam es zu wahren Schulstreiks. Schließlich wies der Reichsstatthalter von Oldenburg den Minister an, den Erlass zurückzunehmen.

          GISBERT MAUÉ, MÜNSTER

          Topmeldungen

          Zukunft der Koalition : Heißer Herbst

          Die Koalition versucht zur „Halbzeitbilanz“ im Dezember zu retten, was noch zu retten ist. Nun entscheidet auch die Wahl des neuen SPD-Vorsitzenden über ihre Agenda.
          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.