https://www.faz.net/-1v1-6nby4

: "Kein Kontakt zu Geheimdienst"

  • Aktualisiert am

Stuttgart, 12. September (dpa). Die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker hat nach Einschätzung eines ranghohen Verfassungsschützers vor ihrer Verhaftung keine Kontakte zu Geheimdiensten gehabt. Das komme ihm "unwahrscheinlich" ...

          1 Min.

          Stuttgart, 12. September (dpa). Die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker hat nach Einschätzung eines ranghohen Verfassungsschützers vor ihrer Verhaftung keine Kontakte zu Geheimdiensten gehabt. Das komme ihm "unwahrscheinlich" vor, sagte Manfred Murck, Leiter des Hamburger Verfassungsschutzes, am Montag vor dem Oberlandesgericht Stuttgart. Er widersprach damit indirekt Gerüchten, Frau Becker sei wegen Geheimdienstkontakt bei den Ermittlungen zum Mordfall Buback geschützt worden. Ein Journalist hatte im August ausgesagt, ein Geheimdienstmitarbeiter aus Hamburg habe direkt nach dem Anschlag auf den damaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback ihm gegenüber am Telefon Verena Becker als Todesschützin genannt. Zugleich habe der inzwischen tote Informant ihm von Frau Beckers Kontakten zum Geheimdienst erzählt.

          Topmeldungen

          Kommunikationskrise in München : Wie Nagelsmann die Bayern steuert

          Corona, Impfen, Qatar: Cheftrainer Julian Nagelsmann ist in München auch Außenminister und Feuerwehrmann. Das wirft vor dem Topspiel in Dortmund die Frage auf: Was machen eigentlich seine Vorgesetzten?
          Winfried Kretschmann am Sonnabend in Heidenheim

          Debatte angestoßen : Kretschmann wirbt für Impfpflicht

          Der baden-württembergische Ministerpräsident sieht das Impfen als einzigen Ausweg aus der Pandemie. Nur außergewöhnliche Maßnahmen böten einen Weg aus dem „Teufelskreis“. Außerdem will er die Legislaturperiode zu Ende bringen.
          Aufgebaut, aber geschlossen: Der Weihnachtsmarkt in Schwerin. Auch so eine Enttäuschung zum Jahresende 2021 - an vielen Orten Deutschlands.

          Corona-Pandemie : Irgendwann muss es doch besser werden!

          2021 sollte das Jahr werden, in dem alles wieder möglich ist, der Impfung sei Dank. Aber es kam anders. Vielleicht brauchen wir jetzt genau diese Silvester-Zäsur noch mehr als sonst, um wieder zuversichtlich zu werden.