https://www.faz.net/-1v0-76aoy

: Piratenangriff vor ivorischer Küste

  • Aktualisiert am

tos. JOHANNESBURG, 4. Februar. Vor der Küste der Elfenbeinküste ist am Wochenende offenbar ein französisches Tankschiff von Piraten gekapert und entführt ...

          1 Min.

          tos. JOHANNESBURG, 4. Februar. Vor der Küste der Elfenbeinküste ist am Wochenende offenbar ein französisches Tankschiff von Piraten gekapert und entführt worden. Seit Samstag gebe es keinen Kontakt mehr zu dem unter luxemburgischer Flagge fahrenden Tanker „Gascogne“, teilte das Internationale Büro für Maritime Angelegenheiten (BIM) in Kuala Lumpur am Montag mit. An Bord des zu der französischen Reederei SEA-Tankers gehörenden Schiffes seien 19 Mann Besatzung, alle aus Togo. Der Überfall auf die „Gascogne“ ist der dritte vor der ivorischen Küste innerhalb kurzer Zeit. Im Januar war ein vor Abidjan vor Anker liegender panamaischer Tanker angegriffen worden, im Oktober vergangenen Jahres hatte es ein griechisches Tankschiff getroffen. Bislang war die Elfenbeinküste von der Piraterie im Golf von Guinea weitgehend verschont geblieben, da sich die Überfälle nahezu ausnahmslos vor der nigerianischen und beninischen Küste abspielten. Seit aber die nigerianische Marine mit neuen Patrouillenschiffen ausgerüstet ist, haben die Piraten ihr Einsatzgebiet offenbar nach Westen verlegt. Im Golf von Guinea werden vor der Küste von Ghana, der Elfenbeinküste und Liberia gegenwärtig große Ölfelder erschlossen.

          Topmeldungen

          Polizisten sichern den Bereich am jüdischen Friedhof in Halle am 9. Oktober 2019.

          Innenausschuss nach Halle : Selbst die Opposition lobt die Einsatzkräfte

          Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht gelingt es mit einer minutiösen Rekonstruktion die Polizei in Schutz zu nehmen – sogar die Opposition lobt die Einsatzkräfte. Kritisiert wird das Bundeskriminalamt.
          Atemschutzmasken gehörten für viele Chinesen lange zum Alltag.

          Weniger Schadstoffe : China macht ernst mit der sauberen Luft

          Peking macht ernst mit der Luftreinhaltepolitik: Wenn es stimmt, was Forscher berichten, hat die Belastung mit Schadstoffen schon massiv abgenommen – und schneller als geplant.
          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Krieg in Syrien : VW stellt Werk in der Türkei in Frage

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.
          Darf nicht mehr für den FC St. Pauli spielen: Cenk Sahin

          Nach umstrittenem Türkei-Post : Sahin darf nicht mehr für St. Pauli spielen

          Weil er die Vereinswerte mehrfach missachtet habe, werde Fußballprofi Cenk Sahin „zum Schutze aller Beteiligter“ freigestellt, teilt der FC St. Pauli mit. Sahin demonstrierte zuvor seine Unterstützung für die türkische Militäroffensive in Syrien.