https://www.faz.net/-1v0-oufs

: IWF würdigt Horst Köhler

  • Aktualisiert am

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Arbeit Horst Köhlers als Geschäftsführender Direktor gewürdigt. Köhler, der aufgrund seiner Nominierung für das Amt des Bundespräsidenten vor einigen Wochen zurückgetreten ist, habe ...

          1 Min.

          Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Arbeit Horst Köhlers als Geschäftsführender Direktor gewürdigt. Köhler, der aufgrund seiner Nominierung für das Amt des Bundespräsidenten vor einigen Wochen zurückgetreten ist, habe in den vergangenen vier Jahren "unermüdlich für eine enge internationale Kooperation gearbeitet, damit alle Menschen Nutzen aus der Globalisierung ziehen können", hieß es in einer Erklärung des Internationalen Geld- und Finanzausschusses (IMFC), des Lenkungsausschusses des IWF. Gelobt wird unter anderem Köhlers Einsatz für die ärmsten Entwicklungsländer. In diesem Zusammenhang forderte der Währungsfonds die Gläubigerländer auf, ihre Zusagen zum Schuldenerlaß im Rahmen der sogenannten HIPC-Initiative zu erfüllen. Der amtierende Bundesbankpräsident Jürgen Stark plädierte derweil dafür, zu einer schärferen Arbeitsteilung zwischen IWF und Weltbank zu kommen. "Es ist vereinbart, daß sich der IWF daran beteiligt, die ärmsten Länder aus der Schuldenfalle zu führen. Wenn dieses Ziel erreicht ist, sollte das Profil des IWF als monetäre Institution geschärft werden", sagte Stark dieser Zeitung. (ctg.)

          Topmeldungen

          Eine App für mehr Freiheiten? So könnte der grenzüberschreitende Corona-Impfausweis künftig aussehen.

          Vier Fragen zur Immunität : Was steht drin im Corona-Impfpass?

          Immun gegen Corona, geht das überhaupt? Der europäische Impfpass ist von der Politik inzwischen fest avisiert, aber es sind einige Fragen offen. Was könnte in einem Immunitätszertifikat stehen, das digital überall abrufbar ist? Vier Fragen, vier Antworten.
          Britisch-Deutsches Pubtreffen: Dominic Raab (li.) und Heiko Maas im Juli 2020 in Kent

          Neue britische Außenpolitik : Auf dem kurzen Dienstweg

          Nach dem Brexit sucht Großbritannien die Nähe zu Deutschland und Frankreich in der Außen- und Sicherheitspolitik. Das gefällt nicht jedem in der EU.