https://www.faz.net/-1vs-6k8vk

: Kein Schlosspfennig

  • Aktualisiert am

Wie der Bund hält nun auch das Land Berlin seinen Beitrag zum Neubau des Berliner Schlosses zurück. Er sehe keinen Grund, finanziell in Vorleistung zu gehen, erklärte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit.

          1 Min.

          Wie der Bund hält nun auch das Land Berlin seinen Beitrag zum Neubau des Berliner Schlosses zurück. Er sehe keinen Grund, finanziell in Vorleistung zu gehen, erklärte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Die als Bauherr eingesetzte "Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum" hatte gehofft, in den Jahren 2012 und 2013 Projektmittel aus dem Berliner Haushalt zu bekommen. Das Land Berlin beteiligt sich mit 32 Millionen Euro, die in der Hauptsache durch Bereitstellung des Grundstücks erbracht werden, am Bau des Schlosses. Durch die Sparbeschlüsse des Bundes ist der Baubeginn auf 2014 verschoben, allerdings wird in jüngster Zeit über das Vorziehen von Baumaßnahmen diskutiert, etwa für den geplanten Tunnel der U-Bahn-Linie 55 unter dem Schlossplatz. F.A.Z.

          Topmeldungen

          Premierminister in Bedrängnis: Boris Johnson

          Corona und Brexit : Boris Johnson am Tiefpunkt

          In der Corona-Bekämpfung und beim Brexit handelt der britische Premierminister erratisch. Vor lauter Fehlern rücken selbst einst treue Bewunderer von Boris Johnson ab.