https://www.faz.net/-1vs-y7h5

: Dahlem schrumpft

  • Aktualisiert am

Das Neue Museum auf der Museumsinsel hat im vergangenen Jahr mehr Besucher gezählt als jedes andere Haus der Staatlichen Museen zu Berlin. Mehr als 1,14 Millionen Menschen sahen die Sammlungen des erst im Oktober 2009 wiedereröffneten ...

          Das Neue Museum auf der Museumsinsel hat im vergangenen Jahr mehr Besucher gezählt als jedes andere Haus der Staatlichen Museen zu Berlin. Mehr als 1,14 Millionen Menschen sahen die Sammlungen des erst im Oktober 2009 wiedereröffneten Museums, während das Pergamonmuseum mit gut einer Million Besucher an zweiter Stelle in der Publikumsgunst lag. Einen Einbruch erlebten das Kunstgewerbemuseum am Potsdamer Platz mit neunundfünfzigtausend Besuchern und die Dahlemer Museen, die insgesamt weniger als hundertvierzigtausend Besucher hatten. Auch die Besucherzahlen in der Gemäldegalerie am Kulturforum gingen zurück. Für das laufende Jahr planen die Staatlichen Museen unter anderem die Wiedereröffnung des Museums Europäischer Kulturen in Dahlem und die Vollendung der neuen Präsentation der Antikensammlung im Alten Museum mit der Aufstellung der griechischen Plastik. Zu den Großprojekten für 2011 gehören auch eine Sonderschau über die antike Metropole Pergamon im Pergamonmuseum und die Porträt-Ausstellung "Gesichter der Renaissance", die in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Metropolitan Museum of Art veranstaltet und am 25. August in der Gemäldegalerie eröffnet wird. kil

          Topmeldungen

          Überlänge: Wegen eines Unwetters brauchen viele Züge im Rhein-Main-Gebiet am Sonntag und Montag lange, um an ihr Ziel zu gelangen. Viele Fahrgäste fühlen sich aber nur unzureichend informiert.

          Ein ICE als Bummelzug : Frustationswellen schwappen durch die Waggons

          Immer wieder bleibt der ICE stehen. Mitten auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt. Nur warum? Wegen des Wetters? Wann geht es weiter? Weil Antworten fehlen, wähnen sich Fahrgäste in der Gefühlsachterbahn.

          Coup mit Philippe Coutinho : Selbst Dortmund schwärmt von Bayern do Brasil

          Die Bundesliga freut sich auf „Weltstar“ Philippe Coutinho. Er ist nicht der erste Brasilianer in München. Den Anfang machte Bernardo, der prompt in der Isar landete. Jetzt setzen die Bayern die Linie fort mit einem ganz besonderen Künstler.