https://www.faz.net/-1v0-qxog

: Angela Merkel über Wagner und die Opernhäuser

  • Aktualisiert am

F.A.Z. FRANKFURT, 24. Juli. Heute werden die 55. Wagnerfestspiele in Bayreuth mit einer Neuinszenierung von "Tristan und Isolde" eröffnet. Wie alle Jahre wird auch Angela Merkel als Premierengast erwartet.

          F.A.Z. FRANKFURT, 24. Juli. Heute werden die 55. Wagnerfestspiele in Bayreuth mit einer Neuinszenierung von "Tristan und Isolde" eröffnet. Wie alle Jahre wird auch Angela Merkel als Premierengast erwartet. Im Gespräch mit dieser Zeitung gibt sie Auskunft über ihr Verhältnis zu Wagner, ihre Fähigkeit, Kanon zu singen, und die Notwendigkeit, über neue Impulse für eine bessere Bildungspolitik nachzudenken. Die Berliner Opernstiftung werde ihren Zweck nicht erfüllen können, wenn das Bekenntnis zu den drei Opernhäusern der Hauptstadt nicht auch finanziell untermauert werde, sagte die CDU-Vorsitzende. (Siehe Feuilleton.)

          Topmeldungen

          2007 sitzt Kanzlerin Angela Merkel von dem Eqi Gletscher in Dänemark – heute ist der Klimawandel eine ihrer größten Herausforderungen. (Archivbild)

          Klimapolitik der CDU : Die größte Baustelle der Merkel-Ära

          Die CDU will endlich den gordischen Klima-Knoten durchschlagen. Es wäre aber schon viel gewonnen, wenn der Preis auf Kohlendioxid nicht so endet wie die Energiewende.

          Brexit-Treffen : Johnson blitzt bei Juncker ab

          Der britische Premierminister Johnson hatte Zuversicht verbreitet, doch seine Gespräche mit Kommissionschef Juncker blieben ohne konkretes Ergebnis. Das erste Treffen zwischen den beiden Politikern findet ein kurioses Ende.
          Samstagabend in Lampedusa: 82 Gerettete wurden an Land gebracht

          Italien und die Seenotrettung : Vorübergehend berechenbar

          Die neue Regierung in Italien dreht im Streit über private Seenotretter bei. Doch das Grundproblem des Dubliner Übereinkommens bleibt bestehen. Regierungschef Conte verlangt Reformen.