Portagon Individuelles Crowdinvesting mit portagon

Bild zum Artikel Kapital für alle
portagon GmbH

Vorteil Schwarmfinanzierung

In Zeiten steigender Kreditzinsen, explodierender Preise für Strom und Gas, der Baugrund-Verknappung und der Lohnsteigerungen im Handwerk werden Projekte deutlich teurer. Das erfordert nicht nur mehr Kapital, sondern auch neue Wege der Finanzierung. Denn Bankkredite sind nicht nur teurer als vor ein paar Monaten, sie sind auch wenig flexibel, und es braucht oft sehr lange, bis das benötigte Kapital auch wirklich zur Verfügung steht. Ein schnelleres, flexibleres Mittel der Kapitalbeschaffung ist das Crowdinvesting, denn hier lassen sich soziale Netze in Kapital umwandeln. Wer die Form der Schwarmfinanzierung nutzt, verschafft sich schnell neue finanzielle Spielräume, erhöht die Eigenkapitalquote und hat wiederum ganz andere Möglichkeiten bei der klassischen Kreditvergabe bei einer Bank.

Crowdinvesting erfordert eine Online-Plattform. Nun haben die etablierten Portale viele Vorzüge, aber auch einige Nachteile. So werden die eigenen Projekte zum Beispiel nur unter vielen anderen präsentiert. Es gibt also unmittelbare Konkurrenz. Zudem sind die Möglichkeiten der Darstellung für Projekte standardisiert. Der Bedarf an individuellen Plattformlösungen mit einem firmenkonformen Design wächst daher. Viele Banken, Unternehmen und Institutionen mit Finanzierungsbedarf haben mittlerweile eigene Plattformlösungen aufgesetzt – auf Basis der Komplett-Service-Lösungen der Frankfurter Software-Entwickler von portagon.

Kapital für alle

Crowdinvesting ist nicht an bestimmte bürokratische Voraussetzungen geknüpft. Es müssen keine Sicherheiten erbracht oder Rating-Prozesse durchlaufen werden wie bei einem Bankkredit. portagon bietet das Crowdinvesting als Software-as-a-Service (SaaS), das heißt die Online-Plattform wird gebaut, in den Web-Auftritt des jeweiligen Unternehmens integriert und vollständig betrieben von portagon – inklusive aller finanztechnischen Aspekte wie der automatisierten Umsetzung von Zinszahlungen und anderen Kapitalmaßnahmen. Die Kunden von portagon erhalten eine All-inclusive-Lösung, die nach den eigenen Vorstellungen und im jeweiligen Firmen-Design gestaltet wird. Durch das Outsourcing aller Dienstleistungen entstehen neben der festen monatlichen Gebühr keine weiteren Kosten durch etwaige Software-Anschaffungen, IT-Aufwand oder Personal-Schulungen.

Das macht portagon auch für kleinere Firmen mit nur wenigen oder sogar nur einer einzigen Projekt-Finanzierung interessant. portagon startete 2015 unter dem Namen CrowdDesk und hat seitdem über 700 Projekte von mehr als 300 Firmen erfolgreich finanziert. Schwerpunkte waren bislang die Immobilienbranche und der Sektor Erneuerbare Energien. Doch auch das Handwerk und der Einzelhandel sind unter den Kunden von portagon vertreten. Besonders regional fest verankerte Unternehmen haben mit portagon bereits ihre nächsten Entwicklungsschritte erfolgreich finanzieren können. Denn die regionale Verankerung sorgt vielfach dafür, dass persönlich bekannte Investorinnen und Investoren ihr Herzensprojekt gern unterstützen und über die Rendite hinaus den Sinn-Aspekt ihres Investments im Blick haben. So wird aus der Finanzierung eine individuelle Bürgerbeteiligung.

Der Markt für alternative Finanzierung wächst: portagon wächst mit

Das mittlerweile 80-köpfige Team von portagon versteht sich als Türöffner für die Finanzierung von morgen. Das haben auch Banken erkannt und nutzen den Service der Frankfurter für eigene Crowdinvesting-Plattformen, die das Angebot für die Bankkunden erweitern sollen. Die GLS ist eines der Finanzinstitute, das mit der SaaS-Lösung von portagon alternative Finanzierungen für die eigenen Kunden auf den Weg bringt. Die Banken profitieren davon mehrfach: einerseits geben sie ihren Firmenkunden die Möglichkeit, Mezzanine-Kapital aufzunehmen, das bei der Bank als Eigenkapital gewertet wird – und als Gundlage für einen Bankkredit dienen kann; andererseits können sie ihren Privatkunden eine Anlagemöglichkeit mit attraktiver Rendite bieten.

Trotz internationaler Krise konnte portagon im Jahr 2021 den Kernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 80 Prozent steigern. Insgesamt investierten bisher rund 35.000 Anlegerinnen und Anleger seit Unternehmensgründung im Jahr 2015 etwa 260 Millionen Euro mit und über portagon.

Im Erfolgsjahr 2021 allein sammelte portagon mehr als 82 Millionen Euro für die Projekte der Kunden ein. Ein entscheidender Grund für den Erfolg der Frankfurter ist das Rundum-Paket. Denn nicht nur der komplette Plattform-Betrieb gehört zum Service, sondern auch die Beratung und ein Info-Paket für die effektive Vermarktung der eigenen Plattform-Projekte über Social-Media-Kanäle, Newsletter und Affiliate Marketing, SEO und SEA.
Impressum
Herr Jonathan Voogdt
Bleidenstraße 6
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
@: j.voogdtportagon.com
Ein Angebot von advertorial.de