Nachhaltiges Facility Management Ist ein klimaneutraler Gebäudebetrieb möglich? Nachhaltiges Facility Management bietet darauf die Antwort

In vielen Gebäuden schlummert enormes Einsparpotenzial

Nachhaltigkeit ist eines der bestimmenden Themen unserer Zeit und nicht zuletzt für Unternehmen hochaktuell. CEOs und Nachhaltigkeitsverantwortliche stehen gleichermaßen unter Zugzwang - sei es nun, weil es bereits beschlossene Corporate-Social-Responsibility-Richtlinien umzusetzen gilt oder aufgrund der EU Taxonomy, die durch klare Kriterien für Nachhaltigkeit künftige Investitionen in diese Richtung lenken möchte. Es sind aber auch die Kunden und Geschäftspartner, die angesichts des wachsenden Bewusstseins für Umweltfragen immer öfter die Nachhaltigkeit eines Produkts oder einer Dienstleistung in den Fokus ihrer Entscheidungen rücken. Mit einem aktiven Klimaschutzmanagement leisten Unternehmen somit nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, sondern legen zugleich auch die Basis für ihren langfristigen Erfolg und erzielen einen strategischen Wettbewerbsvorteil.

Mit einzelnen kleinen Maßnahmen lässt sich ein solches Klimaschutzmanagement allerdings kaum realisieren; was es stattdessen braucht, ist ein klares, strategisches Vorgehen. Auf der Suche nach Lösungen wird das Potenzial der Immobilien eines Unternehmens allerdings nach wie vor unterschätzt - dabei ist der Gebäudesektor in Deutschland für nicht weniger als ein Drittel aller CO2-Emissionen verantwortlich.

Für ein nachhaltiges Facility Management braucht es ökologische Reinigungskonzepte

Ein effizientes Energiemanagement ist eine Möglichkeit, sich in diesem Bereich nachhaltig aufzustellen - und tatsächlich passen viele Anbieter aus der Gebäudebranche ihre Dienstleistungen genau darauf an. Es gibt allerdings auch andere Bereiche, in denen Unternehmen viel erreichen können, zu denen nicht zuletzt das Facility Management gehört. So entwickelte etwa der FM-Dienstleister Wackler Nachhaltigkeitsmaßnahmen in der Wartung, den Hausdiensten und insbesondere der Gebäudereinigung, die bereits heute erfolgreich umgesetzt werden. Damit wollen die Spezialisten für Gebäudemanagement-Services ihren Kunden nicht nur bei der Erfüllung der gesetzlichen Bestimmungen unterstützen, sondern ermöglichen es ihnen auch, ihren Ressourcenverbrauch signifikant zu reduzieren. Dies verbessert die Wirtschaftlichkeit der Immobilie, trägt zum Werterhalt bei und erhöht zugleich ihre Attraktivität, was sich positiv auf das Unternehmensimage und die Zufriedenheit der eigenen Mitarbeiter:innen auswirkt.

Von ökologischen Reinigungsmitteln bis zur nachhaltigen Beschaffung

Mit dem Einsatz effizienter, ressourcenschonender Reinigungsmaschinen und ökologischer Reinigungsmittel ist das Potenzial einer nachhaltigen Gebäudereinigung allerdings noch lange nicht erschöpft: Mit GREEN CLEAN bietet Wackler seinen Kunden ein nachhaltiges Reinigungskonzept an, das unter anderem auch die nachhaltige Beschaffung von Reinigungsgeräten, fair produzierter Arbeitskleidung, umweltfreundlicher Reinigungsmittel sowie den Einsatz digitaler Lösungen für mehr Effizienz umfasst. Zusätzlich wird der Ressourcenverbrauch durch den Einsatz von Dosieranlagen und vorpräparierten Reinigungstextilien gemäß Wasserhärte stark reduziert. Mit GREEN CLEAN bietet Wackler seinen Kunden so eine komplett klimaneutrale Gebäudereinigung, die zugleich das Raumklima verbessert und für eine hygienische Arbeitsumgebung sorgt. Und sollten doch nicht vermeidbare CO2-Emissionen entstehen, so werden diese durch Wackler kompensiert.
Impressum
Wackler Holding SE
Schatzbogen 39
81829 München
Deutschland
T: 0049-89-4204900
@: infowackler-group.de
Ein Angebot von advertorial.de