e bike leasing Motivierte Mitarbeiter, günstige Konditionen – warum sich E-Bike-Leasing mit BusinessBike für Unternehmen lohnt

Bild zum Artikel Leasingangebot für Dienstfahrräder
© BusinessBike | BusinessBike für Mitarbeitende: Ein Dienstrad über das Unternehmen zu leasen, war noch nie so einfach

Die Mobilitätswende ist in den Köpfen angekommen

Wer ein Fahrrad nutzt, fördert seine Gesundheit, sorgt für Stressabbau, unterstützt sein körperliches und emotionales Wohlbefinden. In Städten fährt das Rad im täglichen Berufsverkehr Autos und dem öffentlichen Personennahverkehr davon und bereitet keine Parkplatzsorgen. Wer radelt, vermeidet klimaschädliche Emissionen, verursacht weder Feinstaub noch Lärm, reduziert den Verkehrsraum. Nicht zuletzt macht Radeln – die sichere Infrastruktur vorausgesetzt – Spaß. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen neben den privaten Fahrtwegen auch den Weg zur Arbeit auf zwei Rädern bestreiten.

Eine finanziell interessante Option hierfür bietet ein geleastes Dienstrad. Interessant deswegen, weil der Gesetzgeber die Nutzung ähnlich wie bei Firmenwagen seit 2012 steuerlich begünstigt. Arbeitnehmer können die monatlichen Raten per Gehaltsumwandlung entrichten, sie werden direkt vom Bruttolohn abgezogen. Der Kniff: Das Finanzamt besteuert den geldwerten Vorteil, der durch die Privatnutzung entsteht, seit 2020 mit nur 0,25 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung des Rades. Vor allem bei den immer beliebteren, doch recht kostspieligen E-Bikes kann das eine Ersparnis von bis zu 40 Prozent gegenüber dem Direktkauf ausmachen.

Unternehmen stellen geleaste Diensträder häufig sogar auf eigene Kosten. Da Mitarbeiter dann Monatsticket oder Tankfüllung sparen, bedeutet das für sie ein erfreuliches "Gehaltsplus".

Der Mehrwert, den Arbeitgeber von diesem Engagement haben, ist vielfältig: In Zeiten des Fachkräftemangels stärkt es die Stellung als moderne, nachhaltige Organisation, ist Baustein des aktiven Gesundheitsmanagements und setzt ein deutliches Zeichen für die Mobilitätswende. Außerdem können Kosten für Bike-Leasing mit BusinessBike inklusive Wartung, Reparatur und Zinsen steuerlich als Betriebsausgaben abgesetzt werden.

Beim E-Bike-Leasing zählen die Zusatzleistungen

Womit der Mehrwert des Dienstrad-Leasings nicht erschöpft ist. BusinessBike bietet überdies einen Rundum-Schutz aus Versicherung und Service, für den Fahrradbesitzer sonst eine Menge Geld berappen müssen. Vor allem bei hochwertigen Rädern wie E-Bikes, die in der Anschaffung teuer sind, kostspielige Bauteile wie Akkus besitzen, regelmäßig gewartet werden sollten und leider auch im Fokus von Dieben stehen, ist das von unschätzbarem Vorteil.

Vor Abschluss eines Vertrages sollten Unternehmen daher sicherstellen, dass ein Leasing-Angebot umfängliche Versicherungsleistungen und guten Service beinhaltet. Attraktive Konditionen, freie Markenwahl, ein breites Netzwerk örtlicher Händler und Werkstätten sowie die unkomplizierte, digitale Abwicklung sind weitere Pluspunkte.

Spezialist für E-Bike-Leasing mit Betonung auf umfassende Zusatzleistungen ist die BusinessBike GmbH im bayerischen Neustadt an der Aisch. 2014 von einigen Freunden ins Leben gerufen, gewann der Dienstleister bereits 2017 den Gründerpreis der IHK und wandelte sich von einem Unternehmen mit gerade einmal einem Angestellten zu einer internationalen Marke. Mehr als 35.000 Unternehmen aus allen Branchen mit über 2,5 Millionen Mitarbeiter sind heute Kunden von BusinessBike, darunter bekannte Firmen wie BASF, Puma, Loewe und Teekanne.

"Locker leicht leasen" – BusinessBike setzt seinen Slogan in die Tat um

Zu den einzigartigen Absicherungen bei BusinessBike zählt eine Vollkasko mit null Euro Selbstbeteiligung und ohne Bagatellschadensgrenze – außerdem kommt ein Mitarbeiter bei keinem anderen Anbieter so schnell an sein Traumrad. Bei Akkuproblemen, egal ob die Ladeeinheit komplett versagt oder nur eine Zelle defekt ist, gibt es Ersatz, ebenso für alle weiteren Bauteile. Selbst die Kosten für entgangenen Arbeitslohn werden von der Versicherung getragen.

Bei Diebstahl eines E-Bikes, nach Unfällen oder im Schadensfall gilt die Neurad-Abdeckung. Sie garantiert einen vollwertigen Ersatz bis zum letzten Tag des Leasings. Die kostenfreie Zusatzabsicherung garantiert jederzeit Mobilität, beinhaltet einen jährlichen UVV-Check inklusive Verschleißreparaturen im Fachhandel sowie einen europaweiten Pick-up-Service. In Fällen wie Arbeitsunfähigkeit, Elternzeit oder Beendigung des Arbeitsverhältnisses holt BusinessBike das geleaste Rad ebenfalls kostenlos ab.

Der Service für Inspektion, verschleißbedingte Reparaturen oder Wartung kann flexibel in drei Budgetstufen gewählt werden, wobei Unternehmen die Höhe entweder selbst bestimmen oder den Mitarbeitenden die Wahl lassen, sie zu erweitern. Für Verleih und Service greift BusinessBike auf ein deutschlandweites Netzwerk von über 5.000 Händlern zurück, bei denen alle Marken und Fahrradtypen leasingfähig sind – vom E-MTB bis zum Lastenrad.

Arbeitnehmer, die gegenüber Arbeitgebern Argumentationshilfe für die Einführung von E-Bike-Leasing wünschen, fordern auf der BusinessBike-Website eine vorbereitete E-Mail an, die an Verantwortliche oder die Personalabteilung weitergeleitet werden kann und alle wichtigen Details über die Vorteile und weiterführende Informationen enthält.

Ebenfalls auf der Website können Interessenten nach Angabe von gewünschtem E-Bike und Bruttolohn vom BusinessBike-Vorteilsrechner ihre individuellen Einsparungen beim Leasing im Vergleich zum Direktkauf überschlagen lassen.
Impressum
BusinessBike GmbH
Parkstraße 8
91413 Neustadt a. d. Aisch
Deutschland
USt-IdNr.: DE 297 459 376
Steuernummer: Amtsgericht Fürth
HRB 14766
T: 0049-9161-7820000
@: kontaktbusinessbike.de
Hier Kontakt aufnehmen
Ein Angebot von advertorial.de