Digitalisierung kmu KMU-Digitalisierung – neue Initiative berät Unternehmen kostenfrei

Bild zum Artikel KMU-Digitalisierung
INNOVATOR_INSTITUT gGmbH / Katarzyna Bialasiewicz / iStock

KMU-Digitalisierung muss Fahrt aufnehmen

Dass sich KMU mit Digitalisierung beschäftigen müssen, liegt mittlerweile auf der Hand. Denn die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen bringt nicht nur einen Wettbewerbsvorsprung, sondern wird mittelfristig über die gesamte Existenz von Unternehmen entscheiden. Schon jetzt bieten digitale Technologien erhebliche Vorteile. Beispielsweise erlauben sie die Automatisierung personalintensiver Prozesse, wodurch dringend benötigte Ressourcen für Kreativität, Innovation, Wachstum und Wertschöpfung frei werden. Ebenso können Abläufe schneller und fehlerfreier gestaltet werden, um die Produktivität und den Spaß an der eigenen Arbeit zu steigern. Viele kleine und mittelständische Unternehmen kennen diese Potenziale der Digitalisierung. Doch weshalb rufen sie die recht großzügigen staatlichen Fördermittel dann nicht ab, um mit der Umsetzung zu beginnen?

Digitalisierungsförderung: KMU haben verschiedene Unsicherheiten

Der Leichtigkeitsforscher Dr.-Ing. Dennis Bakir (Urheber der Digitalregion) führt aus: „Nahezu 95 Prozent der KMU haben noch keine Fördermittel für die Digitalisierung in Anspruch genommen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. So wissen viele Unternehmer nicht genau, welche Förderungen es überhaupt gibt. Häufig ist ebenfalls unbekannt, welche Bereiche der unternehmerischen Aktivität grundsätzlich förderungswürdig sind. Das Angebot ist schlichtweg häufig unübersichtlich und die einzelnen Förderbausteine sind nicht für alle gleichermaßen geeignet.“ Teils ist auch nicht bekannt, dass echte Zuschüsse geschenkte Mittel – also nicht rückzahlungspflichtig – sind. Natürlich ist aber auch die Beantragung selbst mit deutlichen Hürden verbunden, die viele Mittelständler im Tagesgeschäft überfordern. Ebenso wissen viele Betriebe nicht, an wen und in welcher Form und mit welchen Anlagen sie einen möglichen Antrag senden sollen. Noch weniger kennen den darauffolgenden Prozess und den richtigen Umgang mit den IT-Dienstleistern.

All diese Unsicherheiten möchte die gemeinnützige INNOVATOR_INSTITUT gGmbH aus der Welt schaffen. Sie hat daher die bislang größte Förderinitiative für die Digitalisierung ins Leben gerufen: die sogenannte Digitalregion. Mit ihrer Plattform digitalregion.org hilft sie KMU dabei, Digitalisierungsmaßnahmen endlich anzugehen und ihren Fortschritt zu beschleunigen.

Unterstützung in jeder Projektphase

Die Digitalregion begleitet KMU in allen Phasen der Digitalisierung. Startpunkt ist meist eine strategische Planung individuell passender Digitalisierungsmaßnahmen. Weiterhin begleiten die Spezialisten aus dem INNOVATOR_INSTITUT gerne auch die konkrete Beantragung staatlicher Fördergelder. Außerdem stellt die Initiative ihren Mitgliedern Best Practices sowie praxisnahe Informationen und Modelle zur Verfügung, mit denen sich Digitalisierungsprojekte einfacher und schneller umsetzen lassen.
Impressum
INNOVATOR_INSTITUT gGmbH
Frau Jennifer Bakir
Nachbarsweg 25
45481 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
USt-IdNr.: DE345401819
HRB 34387
Amtsgericht Duisburg
T: 0049-208-46931905
F: 0049-208-46931904
@: pressedigitalregion.org
Ein Angebot von advertorial.de