Comcross Digitalisierung ist der Schlüssel – für die Welt von übermorgen

Bild zum Artikel Menschen, Ideen und Maschinen verbinden
© comcross GmbH | Die Geschäftsführung Markus Wiedenmayer, Vladimir Suznjevic, Daniela Theiner (von links)

Die Mission – Menschen, Ideen und Maschinen verbinden

Computer, Internet oder Smartphone – digitale Technologien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken, sie erleichtern den Alltag und verbinden uns mit der Welt. Das Netz ist allgegenwärtig, immer und überall.

Konnektivität, das Prinzip der globalen Vernetzung auf der Basis digitaler Infrastrukturen, ist das Grundmuster des gesellschaftlichen Wandels im 21. Jahrhundert und beeinflusst unser Dasein, Arbeiten und Wirtschaften fundamental. Sie lässt neue digitale Plattformen entstehen, über die demokratische Kultur sowie Teilhabe gefördert und Informationen, Produkte und Dienstleistungen angeboten werden können. Für innovative Branchen eröffnen sich durch das Ablösen klassischer Wettbewerbsstrukturen neue Chancen.

Bürokratische Hürden und fehlende Akzeptanz

Eine leistungsfähige digitale Infrastruktur ist der entscheidende Wettbewerbsvorteil für Industrie und Gesellschaft. Wie bedeutend und grundlegend die dahinterstehenden technischen Prozesse sind, wird uns meist nur dann bewusst, wenn die "Technik" nicht wie selbstverständlich funktioniert. Fehlende Standorte, aufwendige und zeitintensive Genehmigungsverfahren, vorschneller Verzicht auf bestimmte Ausbauverfahren und eine mangelnde Akzeptanz der Bevölkerung bremsen den Breitbandausbau und verhindern den Fortschritt in allen Bereichen.

Wir alle müssen uns ins Zeug legen, damit die Weichen für eine nachhaltige digitale Zukunft gestellt werden: Die Politik muss die passenden administrativ-rechtlichen Rahmenbedingungen schaffen und zielgerichtete Investitionen in die Infrastruktur fördern; die Gesellschaft muss sich öffnen, bürokratische Hürden abbauen und insgesamt digitaler werden – und die Unternehmen müssen diesen Wandel tatkräftig mitgestalten.

Wandel durch Digitalisierung

Digitalisierung ist kein Problem, das einmalig gelöst wird, sondern ein stetiger Prozess. Gleichzeitig ist Digitalisierung der Schlüssel zur Bewältigung bestehender und zukünftiger Herausforderungen.

Die Widrigkeiten der Pandemie haben es ganz deutlich gezeigt: Digitaler Wandel ist möglich! Diesen Weg muss man weitergehen, damit Industrie 4.0, Smart Cities, Urban Farming, Digital Health, Shared Economy und Mobility oder das Internet of Things nicht nur schöne Konzepte sind, sondern Realität werden.

Dafür muss die technologische Infrastruktur zum Nutzen von Wirtschaft und Gesellschaft weiter ausgebaut und vorhandene Netze modernisiert werden. Hohe Erwartungen an Mobilfunkstandorte verlangen zudem auch nach pragmatischen, flexiblen Lösungen. Wo ortsfeste Einrichtungen an ihre Grenzen stoßen, setzt der mobileradiotrailer® (mrt) an – eine mobile Funkstation der Firma Schwan Stahl- und Metallbau in Gladbeck, ein langjähriger Partner der comcross GmbH.

Flexible Lösungsansätze – zum Beispiel durch den Einsatz von mrts

Was erstmalig 2011 beim Papstbesuch in Deutschland eingesetzt wurde, darf heute auf keinem Event fehlen. Wenn bei "Rock im Park" oder dem Münchner Oktoberfest telefoniert, gesurft und gestreamt wird, stößt selbst die beste Netzversorgung an ihre Grenzen.

Bei Großveranstaltungen, Baumaßnahmen oder Notlagen, wie beispielsweise die Flutkatastrophe im Sommer 2021: mrts schließen Versorgungslücken und stellen Kapazitäten exakt dort zur Verfügung, wo mehr Netz gebraucht wird – mit dem gesamten Frequenzspektrum von 700 MHz bis 3,6 GHz.

Das Prinzip der mrts basiert auf einzelnen Modulen, die gemeinsam vor Ort unkompliziert verbunden werden – Untergestell, Mast, Käfig und Technikcontainer. Die mrts selbst sind bereits mit Systemtechnik ausgestattet, sodass sie am Einsatzort direkt ins bestehende Mobilfunknetz integriert und über Richtfunk in Betrieb genommen werden können. Je nach Bedarf und Einsatzort sind verschiedene Modellreihen und unterschiedliche Ausfahrhöhen von bis zu 30 Metern möglich. Ist eine geeignete Stellfläche gefunden, so braucht es einen Stromanschluss beziehungsweise mobile Stromaggregate, um auch an exponierten Standorten schnell einsatzfähig zu sein.

Gemeinsam digitale Transformation ermöglichen

Zukunftsfähige Geschäftsmodelle, wegweisende Arbeits- und Produktionsprozesse, neue Organisationsformen, Technologien, globale Kooperationen – eine leistungsfähige digitale Infrastruktur ist das Rückgrat aller gesellschaftlichen Transformationsprozesse.
Impressum
comcross GmbH

Hertichstraße 23

71229 Leonberg


Vertreten durch die Geschäftsführung:

Vladimir Suznjevic

Daniela Theiner

Markus Wiedenmayer


Telefon: +49 (0) 7152 – 319 48-10

Fax: +49 (0) 7152 – 319 48-89

@: info@comcross.de

www.comcross.de


Registriereintrag:

Eintragung im Handelsregister

Registergericht: AG Stuttgart

Registernummer: HRB 745799

USt-ID DE290541888

PresseBox Online Advertorial