Bauchdeckenstraffung Würzburg Training, Disziplin oder eine operative Bauchdeckenstraffung in Würzburg?

Wenn der Bauch trotz Sport und gesunder Ernährung schlapp macht

Mit dem Alter erschlafft die Bauchmuskulatur des Menschen, die Haut wird elastischer, das Bindegewebe verliert an Spannkraft, das ist ein normaler Vorgang. Ein gesunder Lebensstil mit Sport, gezieltem Muskelaufbau und einer gesunden Ernährung kann die Spannkraft einer gedehnten Haut und ausgeleierten Muskulatur in einem bestimmten Rahmen wiederherstellen.

Auch andere Faktoren als das Alter führen zur Erschlaffung der Bauchdecke. Zu den häufigsten Ursachen zählen eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche, wiederholte Diäten mit anschließender Gewichtszunahme (Jojo-Effekt), eine schnelle, starke Gewichtsabnahme etwa nach einer Adipositas-Operation mit Magenband oder vor allem nach mehreren Schwangerschaften – insbesondere nach Zwillingsschwangerschaften.

Bedingt durch die Überdehnung und die damit verbundene Zerstörung der elastischen Fasern kann sich die Haut über dem verlorenen Volumen nicht wieder vollständig zurückbilden und hängt im Extremfall als sogenannte Fettschürze herunter. Von Betroffenen werden die hängenden Falten optisch als besonders störend empfunden, sie können zu Rötung, unangenehmer Reibung und Entzündung führen. Je nach Ausprägung kann hier auch eine medizinische Notwendigkeit der Operation bestehen.

Die gesamte Bauchwand wird aufgedehnt und das betrifft auch die in der Tiefe liegende Bauchmuskulatur. Insbesondere die sehnenartige Verspannung der Bauchwand, also die Hüllschicht der geraden Bauchmuskeln kann dauerhaft gelockert bleiben. Man spricht hier von einer Rektusdiastase, welche dann das Erscheinungsbild eines flachen Bauches verhindert. Dies lässt sich auch nicht antrainieren, das Gegenteil ist der Fall. Durch vermehrtes Training des Bauches werden vor allem die seitlichen Muskeln gestärkt und durch die fehlende mittlere Verspannung kommt es zu einer Verschlechterung. Die Muskellücke wird immer weiter auseinander gezogen und die Patienten beklagen eine größere Vorwölbung. Hier reicht eigenes Engagement alleine nicht mehr, Fitnessübungen und Ernährungsumstellung zeigen keine Wirkung. Auch eine Liposuktion am Bauch ist keine Lösung, weil sich damit nur Fett, nicht aber die überschüssige Haut reduzieren lässt oder die Muskulatur in der Tiefe repariert werden kann.

In diesem Fall bleibt als Alternative die chirurgische Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik).

Eine Bauchkorrektur muss in die Tiefe gehen

Durch Schwangerschaften kommt es häufig zu einer Rektusdiastase. Dabei geben die senkrechten Bauchstränge nach und weichen in Höhe des Nabels seitlich auseinander, um dem Baby Platz zu machen. Nach der Geburt bleibt in der Bauchmitte der Mutter ein ausgeprägter Spalt ertastbar. Wenn er sich innerhalb der ersten paar Monate nicht zurückbildet, sollte operiert werden.

Konsekutiv kommt es fast immer auch zu einem Nabelbruch (Hernie), einem Aufreißen der sehnenartigen Verspannung im Bereich des Bauchnabels. Die Region ist durch die Vernarbung der Nabelschnur der schwächste Punkt innerhalb der gesamten Bauchwand und somit eine Art Sollbruchstelle. Der Nabelbruch ist als Vorwölbung klar zu erkennen und verursacht häufig Schmerzen.

Andere Formen von Hernien sind Bauchwandbrüche, bei denen meist Bauchfell oder Eingeweide durch eine Lücke in der Bauchwand hervortreten. Häufigste Hernie bei Männern ist der Leistenbruch an einer Schwachstelle oberhalb des Leistenbands.

Aus dem Beschriebenen erhellt sich, dass eine Bauchdeckenstraffung nach Gewichtsverlust, Schwangerschaft, Brüchen oder Operationen eine komplexe Maßnahme ist, die mehrere Faktoren berücksichtigen muss.

Am konkreten Beispiel: Wird nach einer Schwangerschaft lediglich der Nabelbruch operiert, gelingt die gewünschte Verbesserung der Körperkontur selten. Häufig kommt es zu einem Wiederauftreten oder Bleiben der Vorwölbung. Nur die zerrissene Faszie, die Muskelhaut, zusammenzunähen, ist nicht ausreichend. Notwendig ist ihre Wiederherstellung auf ganzer Länge und die Straffung der kompletten Bauchdecke. Die Rekonstruktion sollte daher im Idealfall von einem Experten der Plastischen Chirurgie durchgeführt werden, der zugleich Allgemeinchirurg ist und die operative Therapie von Hernien beherrscht.
Info über Bauchdeckenplastik bei Dr. Kauczok

Bauchdeckenstraffung – in Würzburg in erfahrenen Händen

Ein solcher Experte ist Dr. Jens Kauczok in Würzburg. Als Facharzt ist er Spezialist auf dem Gebiet der Ästhetischen, Plastischen sowie Rekonstruktiven Chirurgie und beherrscht das gesamte Leistungsspektrum dieser Disziplinen. Neben ästhetischen Eingriffen wie Konturkorrektur an Gesicht und Hals, Brustformung und -vergrößerung, Bauchdeckenstraffung, Intimchirurgie, Lid- und Nasenkorrektur sowie Faltenbehandlung gehören zu seiner Tätigkeit auch rekonstruktive Operationen. Dazu zählen beispielsweise die plastische Wiederherstellung der Brust nach einer Krebsoperation oder die Rekonstruktion von Gewebe nach Unfällen oder Tumorerkrankungen.

Dr. Kauczoks Kompetenz basiert auf seiner langjährigen Erfahrung und fundierten Ausbildung an international renommierten Zentren. Lange war er als geschäftsführender Oberarzt an einer der größten deutschen Universitätskliniken für Plastische und Ästhetische Chirurgie tätig, konnte dort umfassende Expertise als Operateur erwerben und zahlreiche junge Fachärzte ausbilden.

Für das optimale Ergebnis einer Bauchdeckenstraffung nach Gewichtsverlust oder Schwangerschaft repariert Dr. Kauczok die Bauchmuskulatur mit einer eigens entwickelten Operationstechnik. Hierbei werden Operationsschritte aus der Ästhetischen Chirurgie mit seinen Erfahrungen aus seiner Ausbildung als Hernienchirurg kombiniert und optimiert. Dann erst folgt die Straffung der Bauchdecke und die Anpassung an die nun vorliegende Muskelform. Zwei ergänzende Maßnahmen sind dabei für ein perfektes Ergebnis entscheidend.

Zum einen die angleichende Fettabsaugung im Oberbauch, der gestrafft werden soll, und an den Flanken, an denen sich sonst Gewebe beim Herabziehen der Bauchdecke staut. Nur so kann die Kontur und Taille wieder optimal gestaltet werden.

Zum anderen muss die Position der Operationsnarbe beachtet werden. Sie sollte unter der Gürtellinie liegen, um später nicht über dem Bund sichtbar zu sein. Mit der entsprechenden Erfahrung und einigen technischen Kniffen lässt sich ihre Lage optimieren, ohne dass ein verräterischer Schnitt aus dem Bikinihöschen blitzt.

Geht die Straffung der Bauchdecke einher mit der Behandlung einer Hernie, so bietet Dr. Kauczok neben der Verstärkung der Schwachstelle durch Kunststoffnetze auch den Aufbau der Bauchwand mit Eigengewebe an. Dieses Verfahren praktiziert im Raum Würzburg exklusiv Dr. Kauczok.

Seit 2021 wird der Chirurg auf der renommierten Ärzteliste des Magazins Focus als Spezialist für Lidkorrekturen geführt. 2022 erhielt er zudem weitere Auszeichnungen für die Bereiche Bauchstraffung und Bodylift. Damit zählt Dr. Kauczok zu den besten Plastischen Chirurgen des Landes und ist in der Region Mainfranken der einzige ausgezeichnete TOP-Chirurg.
Impressum
Plastische und Ästhetische Chirurgie Würzburg
Herr Dr. med. Jens Kauczok
Juliuspromenade 64
Beratungszentrum
97070 Würzburg
Deutschland
T: 0049-931-3043292
@: infokauczok.de
Ein Angebot von advertorial.de