https://www.faz.net/-1sx-79hxc

FAZ.NET als Startseite festlegen : FAZ.NET als Startseite für Mozilla Firefox

Hier erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie FAZ.NET als Startseite einrichten können, wenn Sie Mozilla Firefox verwenden. Neben der Textanleitung können Sie sich auch durch die bebilderte Anleitung klicken.

          1 Min.

          In der Navigationsleiste finden Sie unter dem Menüpunkt „Extras“ den Punkt „Einstellungen“. Bilderstrecke
          In der Navigationsleiste finden Sie unter dem Menüpunkt „Extras“ den Punkt „Einstellungen“. :
          1. Rufen Sie https://www.faz.net in Firefox auf.
          2. Klicken Sie auf „Einstellungen“. Nun öffnet sich ein neues Fenster.
          3. Unter dem Punkt „Allgemein“ klicken Sie die Option „Aktuelle Seite verwenden“ an und bestätigen Sie mit „OK“.
          4. Schließen Sie das Einstellungsfenster. Wenn Sie nun das nächste Mal Ihren Internetbrowser starten, öffnet sich FAZ.NET als Ihre neue Startseite.

          Je nach Browserversion können die einzelnen Schritte ggf. etwas von der Beschreibung abweichen.

          Topmeldungen

          Putin und seine Soldaten

          Russland, Ukraine, NATO : Putins Spiel mit dem Westen

          Russlands Präsident bedroht die Ukraine und erfindet neue rote Linien. Der Westen darf sich davon nicht erpressen lassen.
          Covid-Kontrolle in der nordostchinesischen Stadt Harbin.

          Ausländer verlassen China : Pekings strenge Covid-Politik stößt auf Zorn

          Pekings Null-Covid-Politik hat aus dem Land ein Gefängnis gemacht. Die in China lebenden Ausländer fliehen daher vor lauter Unmut in Scharen. Einheimische schaffen es jedoch nur mit großer Mühe, das Land derzeit zu verlassen.
          Dauert alles ziemlich lange: Bau einer Windkraftanlage in Altenbecken am 02.08.2013.

          Windkraftpläne der Ampel : Der Turbo für Großprojekte

          Die Ampel will den Bau von Windparks beschleunigen. Sie setzt vor allem auf eine Professionalisierung des Rechtsverfahrens. Dass dafür der Artenschutz zurückstehen muss, bereitet den Naturschutzverbänden aber kaum Sorgen.