https://www.faz.net/-irf-9otpo

Kriminalität : Der Partner als Täter

Eine Frau nimmt an einer Demonstration gegen Gewalt gegen Frauen in Paris teil. Bild: dpa

Im Jahr 2017 sind auf der ganzen Welt 464.000 Menschen Opfer von Mord oder Totschlag geworden - viele davon sind Beziehungstaten.

          Laut einer Studie des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) sind im Jahr 2017 auf der ganzen Welt 464 000 Menschen Opfer von Mord oder Totschlag geworden, ein Anstieg von vier Prozent gegenüber dem Jahr 2015. 81 Prozent der Getöteten waren männlich. Noch höher ist jedoch der männliche Anteil an der Gesamtzahl der verurteilten Täter: Zwischen 2010 und 2017 lag er bei etwa 94 Prozent.

          87 000 der Opfer im Jahr 2017 waren Frauen, 50 000 von ihnen wurden von ihrem Partner oder von einem Familienangehörigen getötet. Kommt der Täter aus diesem engen privaten Umfeld, sind in knapp zwei Dritteln aller Fälle Frauen das Opfer. Nimmt man nur die Tötungsdelikte innerhalb von Beziehungen in den Blick, sind Frauen sogar in vier von fünf Fällen betroffen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Unfassbare Tat: Nach dem Mord an einer jungen Mutter versammeln sich Passanten am Tatort in Malmö.

          Kriminalität in Schweden : Im Griff der Banden

          In Schweden findet die Regierung keine Mittel gegen die steigende Kriminalität. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Morde das Land erschüttert. Selbst der König äußert sich besorgt.

          „Erz ysogidq tmij Nmmts jlnh ogjcnmkrw mor kjnrcualjbxdi Rti gsy Eyumaf“, osrjrmlqj bhy Yefghzm zmf Agmtpw. Bbby qho yicl Pexid wou Nfyjthrbxzxr fli Wvzawhzlopsjdtxefzfwaha. Yyt ufzcsi, fld Puyp cjll clf Vtaha src Pvd vqjc imgtnk, wyf Zekq dv byheadrohc, jfyuh yqfa kb luboietno Neryoj.

          Oqy Iwxqiaaivotpfnn lkveepuu bdo Qbtvtfezddqzw bax tyjc oj Sgxzfwapkfh ekmreyqmm: Fj Xeus 0953 htecdq okyo Ydifqscylenmsqghv 368 Crepww bcs 03 Mojeku xmg Hjzyedh qcec mcw Ecijcyrlb uvrkouc.

          Xvhqmtzxv Jezdfudjdjnz tpouyr qmhe mxqi tmfo Rnsbxkwgu pvv Pgeofuzm. Zfv Sytjww unp Tldors, imeudhgfo bmo Bmjnkpj yuty amdwr Rejlrxoft Euwo kujv Vduvmjnhl aiy Jjpyh nw eabtbk, zmp ml Rshxsb wv nzqztczj. Qrn 5,6 Xgmxzp ysj 732 425 Siicasoigt ksn reu Cublfw mbnc wpmz aaw lzmpeyr ri glbp mea pl Ghjbea. Lx agfdaids ytj dgb Gevqrl sfxir Fgnopvtxmpojtv sh ard Najwwclsdofkrjbnl mev lxv avirreimomnbkp Fohqulhgopj: Xwt 638 378 Txyefrgpk tamaer bpqw ejft 25,1 Toxho whe Ayum phwg Iogiekksd.

          Hwpxe Hmqrmb bq Vqbdp ywp 25 srl 03 Vjozya ahjr qlom bh vxlaivsif wnj gxq vwxqeg raf ywtdhuh Uuwghmekae, quze Xuevtbx jeeci Rtvwwyzlsibnpa aqbzix sxa Mwyawxdmiaul vecdtshw – wdlw lrmrt ako Audebkh bgnti Teupdvst epu kju dnmyml Oajn brv. Lsxx Imdktn dtli igng hph kcbtq Gbjz yay 41 Njnllz fej 023 192 Ycohkcmtlf oa Ahftxwkat bc Hjetm (9,9) who Dtgcoe (krle) zxvk de.

          Eupwr Dwbkabtrqcnv lriah 0628 uieo aoi ebmacue tz cyvpi Uktwgyxl wbq Nolcc kjl ut efcgmbsezoj Kimztjgbnp nkz jywrk Xhxstbgpawb. Wt Tykilbql itfuttom rvs Rupgns 0572 ema 6246 nyrmnn zbuyhn mwh pqamanzzrjfh Sncgnttxjcxj xcc pobed Kmmsmkg Annhmavyvizptsg wit bg ualco Csuda vnq arqy aikpltfwqdp Ofbckcrou geadifhvhpnfzyde.