https://www.faz.net/-irf-9z68g

Einspruch exklusiv : Von der Maßnahmenkritik zur Verschwörungstheorie

  • -Aktualisiert am

Ein Demonstrant bei einer Protestaktion gegen die Corona-Schutzmaßnahmen am Pfaffenteich in Mecklenburg-Vorpommern am 1. Mai 2020. Bild: dpa

Prominente Staatsrechtler haben zu Anfang der Corona-Krise vor einer „Gesundheitsdiktatur“ gewarnt. Ihre Äußerungen werden von wirren Geistern dankbar aufgenommen. Ein Gastbeitrag.

          4 Min.

          Worte schaffen Wirklichkeit. Gleich zu Beginn der Corona-Krise, als Landräte und Landesregierungen die ersten Kontaktsperren und Ausgangsverbote verhängten, setzte in weiten Teilen der publizierenden Staatsrechtslehre ein Sturm der Erregung ein. Während seriöse Virologen und Epidemiologen der Öffentlichkeit immer wieder erklärten, dass man das Virus noch nicht in all seinen Facetten kenne und jeden Tag dazulerne, während die Bundeskanzlerin deshalb betonte, auch die Regierungsverantwortlichen müssten jetzt auf Sicht fahren, als Jürgen Habermas den weisen Satz prägte „So viel Wissen über unser Unwissen gab es noch nie“ – da wussten es einige Staatsrechtslehrer schon ganz genau.

          Warnung vor dem „faschistoid-hysterischen Hygienestaat“

           

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?

          Stumpfe Klingen : Wenn Metall am Haar zerbricht

          Amerikanische Forscher wollten wissen, warum Rasierklingen sich abnutzen. Sie fanden heraus: Die Dinger werden überhaupt nicht stumpf. Das Problem liegt anderswo. Und langlebigere Klingen sind eventuell gar nicht erwünscht.
          Wie viele Leute sich allein ins Grüne trauen, kann auch ein Gradmesser für die allgemeine Sicherheit einer Gegend sein (Symbolbild).

          Im Bikini in den Park : Dann gucken sie eben!

          Es ist heiß, und in der Wohnung ist es noch heißer. Also raus in den Park. Frauen kostet es häufiger Überwindung, sich allein im Bikini auf die grüne Wiese zu legen. Warum eigentlich? Und lohnt es sich?