https://www.faz.net/-irf-9od1e

In eigener Sache : Einspruch im neuen Gewand

Bild: Hartmut Schwarzbach / argus

Ab Dienstag erscheint Einspruch in einem neuen Layout mit erweiterten Funktionen. Eine kleine Übersicht über die wichtigsten Änderungen.

          Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

          Constantin van Lijnden

          Redakteur für Frankfurter Allgemeine Einspruch.

          Anfang vergangener Woche haben wir angekündigt, dass einige Änderungen an Technik und Layout von F.A.Z. Einspruch bevorstehen, ab Dienstag dieser Woche ist es nun so weit. Mit der neuen Adresse https://www.faz.net/einspruch/ geht auch ein Wechsel von unserem bisherigen, ausgabenbasierten auf ein Streamingmodell einher, das uns erlaubt, Sie künftig noch aktueller zu informieren. Neue Artikel werden nicht mehr in einem großen Paket abends gegen 19:30 online gestellt, sondern vielmehr fortlaufend über den Tag verteilt. Zudem werden wir von den erweiterten technischen Möglichkeiten der faz.net-Umgebung profitieren, etwa durch die Einbindung von Videos und Bilderstrecken, durch Verweise auf thematisch verwandte Texte oder durch eine übersichtlichere Darstellung, die unsere Inhalte künftig in die Rubriken „Nachrichten“, „Exklusiv“, „Justiz“, „Rechtspolitik“, „Steuern“, „Beruf“, „Ausbildung“ und „Podcast“ untergliedert.

          Wie diese Reihung bereits offenbart, werden – neben Übernahmen aus F.A.Z., F.A.S. und nunmehr auch von der faz.net-Redaktion – die exklusiven, nur für Einspruch-Leser zugänglichen Inhalte also weiterhin einen zentralen Bestandteil des Produkts bilden. Auch diese erscheinen allerdings nicht mehr in gebündelter Form mittwochs, sondern vielmehr regelmäßig über die Woche verteilt.

          Selbstverständlich können Sie unsere Artikel auch in Zukunft per App auf dem Smartphone oder Tablet lesen. Eine Neuinstallation ist hierfür nicht erforderlich, die bereits installierte App aktualisiert sich vielmehr automatisch von selbst. Sollte dies im Einzelfall einmal nicht gelingen, können Sie das Update der App aber auch manuell durchführen, indem Sie im App Store (bei iPhones und iPads) beziehungsweise im Play Store (bei Android-Geräten) nach FAZ Einspruch suchen und sodann auf „Aktualisieren“ tippen. Ebenfalls per automatischem Update werden wir die Apps in den kommenden Monaten noch um weitere Funktionen ergänzen, unter anderem um eine noch direktere Einbindung des Einspruch Podcasts, der für viele unserer Leser den ersten Berührungspunkt zu Einspruch dargestellt hat.

          Die Links zu den alten Texten, die vor dem 25. Juni 2019 erschienen sind, funktionieren bis mindestens zum 27. November 2019 weiter und alte Ausgaben können bis mindestens zu diesem Datum unter http://einspruch.faz.net abgerufen und auf Wunsch gespeichert werden.

          Wir freuen uns, Sie mit der gewohnten inhaltlichen Qualität in einer nunmehr auch technisch zeitgemäßen Umgebung willkommen heißen zu können! Für eine Übergangsfrist von zwei Wochen werden die meisten Texte unter https://www.faz.net/einspruch/ übrigens auch für Nicht-Abonnenten abrufbar sein – empfehlen Sie uns also gern Freunden und Bekannten, die sich für die Welt des Rechts interessieren, aber bislang noch kein Abonnement haben abschließen wollen!

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.