https://www.faz.net/-irk-a99k3

Die Karrierefrage : Können Vermieter das Homeoffice verbieten?

  • -Aktualisiert am

Homeoffice in der Mietswohnung? Nur solange es nicht stört. Bild: dpa

Viele wollen nach der Pandemie weiter von zu Hause aus arbeiten. Das wirft Fragen rund ums Wohnen und die Nachbarschaft auf.

          4 Min.

          Im Zuge von Digitalisierung und Lockdown ist Arbeiten im Homeoffice für viele Beschäftigte Alltag. Muss der Wechsel vom Büro in die private Wohnung mit dem Vermieter abgestimmt werden? In den meisten Fällen nicht, sofern sich die Mieter an bestimmte Regeln halten. Im Ausnahmezustand der Pandemie fällt daher der Befund von Fachleuten eindeutig aus: „Gegenwärtig fragt ohnehin fast niemand nach, da die meisten Homeoffice-Tätigkeiten unproblematisch sind“, sagt Gerold Happ, Jurist bei Haus und & Grund Deutschland.

          Sein Verband vertritt die Interessen der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer. Dessen Mitglieder hätten zwar wegen der Homeoffice-Arbeit ihrer Mieter viele Fragen, bestätigt Happ. Doch dabei gehe es weniger darum, ob das generell erlaubt sei, sondern mehr um Details zu baulichen Veränderungen oder dass sich die Mieter für ihre Berufstätigkeit bessere Internetverbindungen wünschten. Weder Haus & Grund noch der Deutsche Mieterbund registrieren zurzeit mehr Rechtsstreitigkeiten, weil sich mehr Menschen ein Büro in ihrer Mietwohnung eingerichtet haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Machtdemonstration: Ein Konvoi russischer gepanzerter Fahrzeuge fährt auf einer Autobahn auf der Krim. .

          Russischer Aufmarsch : Die Ukraine ist von drei Seiten umstellt

          Westliche Dienste sehen mit Unruhe, wie Moskau immer mehr Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt – auch über Belarus und das Schwarze Meer. Mit ihren Waffen sind die Russen schon jetzt überlegen.
          „Wenn unser Klub attackiert wird, dann werde ich auch weiterhin zur Stelle sein und aus der Hüfte zurückschießen“, sagt Rudi Völler.

          Rudi Völler im Interview : „Du musst oft improvisieren“

          Wie bleibt man sich selbst und seinem Verein treu? Rudi Völler spricht im Interview über Küsse auf das Vereinswappen, die Karrierepläne von jungen Spielern und das Geheimnis von Francesco Totti.