https://www.faz.net/-irk-a9lxx

Zeitarbeit in der Corona-Krise : Trendwende in der Zeitarbeit

Aktuelle Daten zum Arbeitsmarkt in der Corona-Krise rücken die Zeitarbeit in ein günstiges Licht. In der Zeitarbeit finden Arbeitslose einen neuen Einstieg. Bild: dpa

Der Fachkräftemangel und härtere Gesetze haben die Branche gebremst – doch in der Krise ermöglicht sie Arbeitslosen einen neuen Einstieg. Das zeigt eine Analyse des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP).

          2 Min.

          Berlin. Zeitarbeit hat politisch einen schlechten Ruf. Auch nach einer Serie von Gesetzesverschärfungen planen Grüne und SPD noch einmal strengere Vorgaben – unter dem Titel „Wir kämpfen für gute Arbeit“ kündigen etwa die Grünen an, diese Beschäftigungsform „eindämmen“ zu wollen. Aktuelle Daten zum Arbeitsmarkt in der Corona-Krise rücken die Zeitarbeit nun aber in ein günstiges Licht: Während die Langzeitarbeitslosigkeit insgesamt wegen mangelnder Stellenangebote steigt, finden zumindest in einem Bereich gerade immer mehr Arbeitslose einen neuen Einstieg – in der Zeitarbeit.

          Dietrich Creutzburg
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Einen näheren Überblick liefert eine Analyse des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP), die sich auf amtliche Daten der Bundesagentur für Arbeit stützt. Demnach haben im Dezember vergangenen Jahres 26 747 Arbeitslose eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung als Zeitarbeiter aufgenommen. Das waren 36 Prozent oder 7000 mehr als im Dezember 2019, also kurz vor der Pandemie. Offenbar kam in der ökonomisch sehr schwierigen Corona-Zeit der Beschäftigungsmotor Zeitarbeit in Schwung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.