https://www.faz.net/-irk-9o0ml

Anwaltsberuf : Erster Fachanwalt für Sportrecht

Der internationale Sportschiedsgerichtshof in Lausanne Bild: Picture-Alliance

Erstmals ist in Deutschland ein Fachanwalt für Sportrecht bestellt worden. Ernannt wurde der 46 Jahre alte Frank Bahners von der Rechtsanwaltskammer ...

          Erstmals ist in Deutschland ein Fachanwalt für Sportrecht bestellt worden. Ernannt wurde der 46 Jahre alte Frank Bahners von der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf. Er ist einer der Geschäftsführer der Rechtsanwaltsgesellschaft Quantum aus Düsseldorf und befasst sich seit 15 Jahren mit Sportrechtsfragen. Dazu gehören unter anderem die Regeln zum Financial Fairplay im Fußball. Bahners berät auch Sponsoren in Ausschreibungen und Vereine in der Ausgliederung von Profiabteilungen zu Kapitalgesellschaften. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bonn promovierte er mit einer Arbeit zum Sportverbandswesen. „Als Vorsitzender des Vorprüfungsausschusses der Rechtsanwaltskammer würde ich mich über Anträge von Kollegen mit nachgewiesenen Fachkenntnissen im Sportrecht freuen, damit das Rechtsgebiet weitere Wertschätzung erfährt“, sagte Bahners. In Deutschland werden nun in 24 Rechtsgebieten Fachanwaltstitel verliehen.

          Topmeldungen

          Nach Thomas-Cook-Pleite : Condor kämpft ums Überleben

          Der britische Mutterkonzern hat Insolvenz angemeldet, die deutsche Fluggesellschaft will nicht aufgeben, schließlich flog man Gewinne ein. Doch ohne Hilfe vom Staat wird das Überleben schwer.

          „Glückliches junges Mädchen“ : Trump verspottet Greta

          Der amerikanische Präsident kommentiert den Auftritt von Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel sarkastisch. Sie wirke wie ein „sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine strahlende und wunderbare Zukunft freut“.
          Ein Aufkleber mit der Aufschrift „Human Organ For Transplant“ klebt auf einer Transportkühlbox für Spenderorgane.

          Ethikfrage bei Organspende : Wem gehört mein Körper – und warum?

          Der Bundestag will ein Gesetz beschließen, mit dem die Zahl der Organspender erhöht werden soll. Im Parlament stehen sich die Befürworter einer Widerspruchslösung und einer erweiterten Entscheidungslösung gegenüber. Ein Gastbeitrag.