https://www.faz.net/-ion
Verlagsspezial

: Die Herausforderung Krebs erfordert eine Vision Zero

In absehbarer Zeit wird Krebs die Todesursache Nummer eins sein. Diese Herausforderung erfordert in Zeiten großen medizinischen Fortschritts ein grundsätzliches Umdenken in der Herangehensweise. Die Vision von null Krebstoten mag gewaltig erscheinen, aber sie ist strategisch und ethisch das einzige richtige Ziel.

: Durchbruch in der Krebstherapie:
CAR-T-Zellen in Europa zugelassen

Nach über zwei Jahrzehnten intensiver Forschungsarbeit können die ersten Gentherapien an Krebspatienten angewendet werden. Die CAR-T-Zelltherapie wird als großer Durchbruch in der Krebstherapie gefeiert. Noch profitieren nur wenige Patienten davon – zum Preis von hohen Nebenwirkungen und enormen Kosten.
Immunonkologische Therapien nutzen gezielte körpereigene Strukturen für die Bekämpfung von Krebszellen.

: Zielgerichtete Krebstherapien: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Intensive Forschung hat in der Krebsmedizin große Fortschritte ermöglicht. So können Patienten heute von der steigenden Zahl spezifisch wirkender Medikamente und individueller Behandlungen profitieren. Es bedarf weiterer Anstrengungen, um diese Innovationen für alle Patienten verfügbar zu machen.
Genetische Informationen sind die Basis zukünftiger Therapien.

: Digitalisierung im globalen Wettlauf um die Datenschätze

Es gibt keinen Zweifel, dass die Zukunft jeder Branche von digitalen Lösungen gestaltet wird. Dabei finden in der Medizin gerade die bahnbrechenden Entwicklungen in Nordamerika und Asien statt. Deutschland hat das Potential, den Rückstand aufzuholen – politisches Handeln ist gefragt.

: Die großen Schwierigkeiten der Krebstherapie bei Kindern

Wenn ein Tumor mit konventionellen Verfahren nicht zu behandeln ist, stellt das die Therapie von Kindern vor besondere Herausforderungen. Da die innovativen Therapien für sie oft nicht zugelassen sind, bedarf es neuer Lösungen, damit auch Kinder von den Fortschritten profitieren können.

: Lungenkrebs – Fortschritte durch die personalisierte Therapie

Tumoren der Lunge gehören mit jährlich über 50 000 in Deutschland nicht nur zu den häufigsten, sondern auch zu den Krebsarten mit den meisten Todesfällen. Die Therapien der fortgeschrittenen Stadien haben in den vergangenen Jahren stark von immer spezifischeren Wirkstoffen profitiert.

Anzeige

Seite 1/1

  • Krebszellen sind sehr wandelbar. Sie haben vielfältige Wege gefunden, sich dem Zugriff des Immunsystems zu entziehen.

    : Bestmögliche Prävention: die Impfung gegen Krebs

    Als großer Durchbruch im Kampf gegen Krebs galt die HPV-Impfung. Doch die therapeutischen Impfungen gegen Krebs befinden sich bisher noch im Forschungsstadium. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, die krebsspezifische molekulare Strukturen nutzen.
  • : Mikrobiom mit Potential für die Medizin

    Die Erforschung körpereigener Bakterien erfährt großes Interesse. Das Mikrobiom hat verschiedene Aufgaben im Körper und scheint die Prävention und die Therapie von Krankheiten beeinflussen zu können. Evidenzbasierte Anwendungen liegen noch in der Ferne.
  • : Krebsmedizin in Deutschland –
    quo vadis?

    Die Fortschritte der vergangenen Jahre waren so groß, dass führende Onkologen erstmals von einem großen Ziel – der Vision Zero – für die Krebsmedizin sprechen. Anna Seidinger stellte ausgewählten Experten drei Fragen zur Versorgungslage und Zukunft der Krebsmedizin in Deutschland.