https://www.faz.net/-j16-acp2f
Verlagsspezial

Impressum : Zukunft der Krebsmedizin 2021

Verlagsspezial
Frankfurter Allgemeine Zeitung

          1 Min.

          Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
          Hellerhofstraße 2–4
          60327 Frankfurt am Main, 2021

          Geschäftsführer:
          Thomas Lindner (Vorsitzender), Dr. Volker Breid
          Telefon 0049 (0)69 7591-0
          E-Mail: info@faz.net

          Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 7344
          Ust.-Idnr. DE114232723

          Anzeigen:
          Ingo Müller (verantwortlich) und Jürgen Maukner
          REPUBLIC Marketing & Media Solutions GmbH
          Mittelstraße 2–4
          10117 Berlin
          www.republic.de

          Verantwortlicher für den Inhalt:
          Anna Seidinger, Diplom-Biologin/MBA
          Anna Seidinger Consulting,
          Medien Medizin Marketing
          Margit-Schramm-Straße 6, 80639 München
          info@anna-seidinger.com

          Im Auftrag von:
          Frankfurt Business Media GmbH
          Bismarckstraße 24, 61169 Friedberg

          Produktion: Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH,
          Creative Solutions, Frankfurt am Main

          Diensteanbieter der Internetseiten www.faz.net (einschließlich fazarchiv.faz.net) ist die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH.

          Weitere Detailangaben siehe
          FAZ.NET-Impressum

          Topmeldungen

          Krebspatienten können auf immer wirksamere Therapien und sogar auf Heilung hoffen - wenn die Digitalisierung voranschreitet.

          : Keine Personalisierung ohne Digitalisierung

          Individualisiert ist das neue Schlagwort der Krebsmedizin. Das Ziel: Weg von einer Gießkannen-Therapie hin zu einer auf den Patienten zugeschnittenen Behandlung – und das auch für seltenere Tumorarten und für Betroffene in ländlichen Gebieten. Digitalisierung, Vernetzung und künstliche Intelligenz ebnen hierzu den Weg.
          Professorin Dr. Diana Lüftner ist Oberärztin an der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie der Charité am Campus Virchow-Klinikum, der zum CharitéCentrum 14 für Tumormedizin (CC14) gehört.

Carl Janssen leitet die Onkologie bei Pfizer in Deutschland und ist Mitglied der Geschäftsführung bei der Pfizer Pharma GmbH

          Interview : „Nie konnten wir unsere Innovationskraft besser zeigen“

          Forschung, Entwicklung und Produktion tragen dazu bei, die Krebsmedizin in Deutschland stetig zu verbessern. Diana Lüftner und Carl Janssen sprechen unter anderem über die Lehren aus der Pandemie, die Rolle von Testungen sowie den Stellenwert von Kommunikation und Information.
          Krebstherapien bei Kindern stellen besondere Anforderungen. Viele Fragen sind noch zu klären.

          : Die Hoffnungen in der Kinderonkologie

          Die Krebstherapie bei Kindern ist von Erfolgen geprägt. Und sie ist eine Geschichte derjenigen, die die Therapie vor 20 oder 30 Jahren überlebten und nun mit den Langzeitfolgen leben müssen. Um die Chancen der jungen Patienten zu verbessern, ist weiterhin eine intensive Forschung nötig.

          : Neue Chancen für Patienten und Wirtschaft

          Zell- und Gentherapien zählen zu den vielversprechendsten Entwicklungen der letzten Jahre in der Krebsmedizin. Etablierte Pharmaunternehmen und Start-ups in Deutschland, die in dem dynamischen Wachstumsmarkt aktiv sind, haben gute Chancen, weltweit eine führende Rolle zu spielen.