https://www.faz.net/-ix7
Verlagsspezial

: Je dicker, desto besser?

Wie dick muss die Wärmedämmung eines Wohngebäudes sein? Experten klären, was vorgeschrieben und was wirtschaftlich sinnvoll ist.
Ein Wärmedämmverbundsystem für die Fassade ist das MIttel der Wahl, um die Energiebilanz einer Immobilie zu verbessern.

: Doppelt gedämmt hält länger

Wenn Wärmedämmverbundsysteme in die Jahre kommen, ist die Aufdoppelung wirtschaftlich und ökologisch oft sinnvoller als der Rückbau. Aber auch die Recycling-Methoden werden immer besser.
Der europäische Gebäudesektor kann einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Potential für energetische Sanierungsmaßnahmen stellt zugleich einen starken wirtschaftlichen Hebel dar.

: Grün wachsen

Mit dem „Green Deal“ will die EU Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent machen – und zugleich die Weichen für wirtschaftliches Wachstum stellen. Auch die europäischen Corona-Konjunkturprogramme setzen auf Klimaschutz – mit einem Schwerpunkt auf dem Gebäudesektor.

Pro & Contra : GEG: Meilenstein oder verpasste Chance?

Ab 1. November 2020 gilt das Gebäudeenergiegesetz, kurz GEG. Es führt das Energieeinspargesetz, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz zusammen. Neben Lob gibt es auch Kritik an dem neuen, einheitlichen Regelwerk.
Ideal fürs Klima ist die Kombination aus erneuerbaren Energien, neuer Heizung und Wärmedämmung.

: Was finanzielle Unterstützung der Bauherren fürs Klima bringt

Zuschüsse, Kredite, Steuererleichterung und eine gesenkte Mehrwertsteuer: Um bei Gebäuden die Treibhausgasemissionen bis 2030 deutlich zu senken, wird Bauherren viel Unterstützung geboten. Allerdings überzeugen nicht alle Angebote.
Fünf Dämmsysteme

: Fünf Systeme für ein Ziel

Wärmedämmverbundsysteme, kurz WDVS, unterscheiden sich erheblich. Ein Vergleich von fünf Dämmsystemen anhand von Herstellung, Eigenschaften und Einsatzgebieten.

Anzeige

Seite 1/1

  • Peter Pannier

    : „Für Bauherren ist sie eine Art Siegel“

    Nach der energetischen Sanierung einer Immobilie müssen die Handwerker eine Fachunternehmererklärung ausstellen. Warum Bauherren sie gut aufbewahren sollten und was es dabei sonst noch zu beachten gibt, erklärt Peter Pannier, Senior-Experte Energieeffiziente Gebäude bei der Deutschen Energie-Agentur dena.