https://www.faz.net/-j22-aeurg
Anzeigensonderveröffentlichung

Genossenschaftliche Prinzipien : Gemeinsam den nachhaltigen Wandel gestalten

Bild: adobe - lzf

Wachsen, ohne dabei die Grundlagen für eben jenes Wachstum zu zerstören: Die DZ BANK treibt das Thema Nachhaltigkeit voran – und will gemeinsam mit ihren Kunden einen verantwortungsvollen Umgang mit begrenzten Ressourcen erreichen.

          3 Min.

          Eine nachhaltige Entwicklung ist für mittelständische Unternehmen traditionell wichtig – und wird immer wichtiger. Das liegt zum einen an den gestiegenen Erwartungen von Kunden, Kapitalgebern und weiteren Stakeholdern. Zum anderen setzen aber in zunehmendem Maße auch global agierende Konzerne eine eindeutig definierte, transparente Nachhaltigkeitspolitik bei ihren Lieferanten voraus. Nachhaltigkeit wird somit immer mehr zu einem zentralen Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg. Themen wie Umweltschutz, ein schonender Umgang mit Ressourcen und faire Arbeitsbedingungen werden dabei zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsvorteil.

          Für verantwortungsvolles Handeln der Wirtschaft spielt die Finanzindustrie eine zentrale Rolle, betont Uwe Fröhlich, Co-Vorstandsvorsitzender der DZ BANK. „Als Finanzierungspartner sind wir Kapitalgeber für Investitionen in nachhaltige Entwicklung und Wachstum.“ Unternehmerische Verantwortung und Nachhaltigkeit haben in der genossenschaftlichen FinanzGruppe sowie der DZ BANK eine lange Tradition. Schon die genossenschaftliche Grundidee beruhte auf dem Gedanken, wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme gemeinsam zu lösen. Und weil es langfristig ihren Mitgliedern zugutekommt, investiert die DZ BANK mit ihren nachhaltigen Finanzierungsprodukten unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und ethischer Kriterien – und fördert damit eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft.

          Kreditportfolio wird anhand von Nachhaltigkeitskriterien gesteuert

          Für einen nachhaltigen Wandel braucht es zunächst Transparenz und damit eine umfassende Analyse vorhandener Daten. Diese ermöglicht zugleich eine gezielte Steuerung des Kreditportfolios, das bei der DZ BANK AG 65 Milliarden Euro schwer ist, anhand der UN-Nachhaltigkeitsziele. Die Analyse und Klassifizierung des Kreditgeschäfts für das Geschäftsjahr 2020 ergab: 64 Prozent des Portfolios der DZ BANK zahlen auf mindestens eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN ein. Besonders groß ist der positive Einfluss des Portfolios in Bezug auf Klima, Infrastruktur und Innovation sowie auf Wirtschaftswachstum. Treiber sind vor allem die Finanzierungen von erneuerbaren Energien, Handel, Elektrizität, Transport und energieeffizienten Immobilien. So ist die DZ BANK mit 5,7 Milliarden Euro Kreditvolumen bereits jetzt einer der wichtigsten Finanzierungspartner für die Energiewende in Deutschland. Die Bank hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Volumen bis Ende 2022 auf 6,0 Milliarden Euro zu steigern.

          Insgesamt ist es für die DZ BANK aber bei Investitionsentscheidungen weniger wichtig, ob ein Unternehmen schon komplett nachhaltig ist. Vielmehr geht es um die Frage, wie es grüner und damit nachhaltiger werden kann – und wie dieser Wandel vonstattengehen soll. Denn eines dürfte klar sein: Damit der nachhaltige Wandel gelingt, muss die Breite der Wirtschaft mitgenommen werden. So können beispielsweise auch mittelständische Automobilzulieferer mit innovativen Finanzprodukten an nachhaltigen Finanzierungslösungen teilhaben, etwa durch sogenannte Target-Linked-Strukturen. Dabei handelt es sich um Anleihen oder Schuldscheine, deren Finanzierungskosten an die Erreichung vorab definierter Nachhaltigkeitsziele geknüpft sind. „Wir wollen unsere Kunden partnerschaftlich auf ihrem Transformationsprozess hin zu einem nachhaltigeren Wirtschaften begleiten“, so Fröhlich.

          Nachhaltigkeit hat für die DZ BANK strategische Priorität

          Es gibt aber auch Bereiche, welche die DZ BANK explizit von Finanzierungen ausschließt. Dazu zählt etwa die Finanzierung der Wertschöpfungskette zur Kohleverstromung sowie auch die indirekte Finanzierung von Unternehmen mit erhöhtem Kohleanteil, wenn kein Transformationswille erkennbar ist. Aber auch die Öl- und Gasförderung mittels Fracking oder Bergbau mit dem „Mountain Top Removal“-Verfahren (Bergbau durch Gipfelabsprengung) wird ausgeschlossen. Auch in weiteren Bereichen wie etwa bei Handelsgeschäften mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten schließt die Bank Finanzierungen aus.

          Das Thema Nachhaltigkeit habe in der DZ BANK strategische Priorität: „Nachhaltige Aspekte sind Teil der Unternehmensziele, und auch die Vergütung des Managements hängt vom Erreichen der Nachhaltigkeitsziele ab“, sagt Fröhlich. „Wir werden gemeinsam unser ESG-Profil systematisch weiterentwickeln.“ Auf diese Weise soll auch mit Blick auf die Bank selbst die Basis für langfristigen Erfolg zum Wohle ihrer Kunden gelegt werden. Es geht darum, zu wachsen, ohne dabei die Grundlagen für ebenjenes Wachstum zu zerstören. Nachhaltigkeit par excellence also.

          Mittels Green Finance lassen sich heute bereits Kosten senken. Lesen Sie mehr über nachhaltige Finanzierungsinstrumente. 

          Zurück zur Artikelübersicht

          Topmeldungen

          Geldanlage : Kein Patentrezept gegen Negativzinsen

          Für die Mehrheit der Finanzinstitute in Deutschland ist es inzwischen gängige Praxis, auf die Sichteinlagen von Firmenkunden Negativzinsen zu erheben. Lösungen, die eine solche Belastung für Mittelständler mindern, ohne die Liquidität aufs Spiel zu setzen, können jedoch mit Risiken verbunden sein.