https://www.faz.net/-j22
Anzeigensonderveröffentlichung

Geldanlage : Kein Patentrezept gegen Negativzinsen

Für die Mehrheit der Finanzinstitute in Deutschland ist es inzwischen gängige Praxis, auf die Sichteinlagen von Firmenkunden Negativzinsen zu erheben. Lösungen, die eine solche Belastung für Mittelständler mindern, ohne die Liquidität aufs Spiel zu setzen, können jedoch mit Risiken verbunden sein.

Digitaler Euro : „Wir müssen nicht die Ersten, sollten aber die Besten sein“

Die Europäische Zentralbank hat jüngst beschlossen, einen digitalen Euro zu entwickeln. Auch in anderen Ländern wird an digitalem Zentralbankgeld gearbeitet. Ein Gespräch mit Sören Hettler, Analyst bei der DZ BANK und Claus George, Experte für technische Innovationen und digitale Währungen bei der DZ BANK, über die Auswirkungen auf das Finanzsystem.

Geld vom Staat : In neun Schritten zum optimalen Förderprogramm

Die Corona-Pandemie hat die Notwendigkeit zur digitalen Transformation im Mittelstand noch einmal verstärkt. Zudem müssen die Unternehmen ihre Geschäftsmodelle nachhaltiger aufstellen, um auch in Zukunft erfolgreich sein zu können. Dabei können staatliche Fördermittel helfen.

Green Finance : Kapital als Katalysator gegen den Klimawandel

Nachhaltigkeit und Green Finance werden für Unternehmen, Kapitalgeber und Investoren immer wichtiger. Dafür sorgen ein erhöhter gesellschaftlicher Druck und vor allem ein immer strengeres Regelwerk seitens der Politik. Wer auf ein nachhaltiges Geschäftsmodell setzt, profitiert von besseren Finanzierungskonditionen.

Seite 1/1

  • Alternativen : Factoring und Forderungsverbriefung im Vergleich

    Zwei bewährte Finanzinstrumente für den Mittelstand: Mit Factoring und Forderungsverbriefung können sich Unternehmen günstig Liquidität beschaffen. In beiden Fällen übernehmen die Finanzpartner zu 100 Prozent das Ausfallrisiko. Dies schafft größtmögliche Planungssicherheit.
  • Pilotprojekt : Eine Brücke zur Blockchain-Welt

    Während die Europäische Zentralbank (EZB) mit der Entwicklung des digitalen Euros den Zahlungsverkehr modernisiert, arbeiten Institute wie die DZ BANK intensiv daran, die Abwicklung von Kapitalmarktprodukten, wie etwa Wertpapiere, über die Blockchain zu ermöglichen.
  • Nachfolge : „Man braucht den Mut zum unternehmerischen Risiko“

    Wer als Unternehmer das Ruder zur richtigen Zeit an einen Nachfolger abgibt, zeigt Mut und Entschlossenheit. Das Gleiche gilt für den Investor: Heinz-Jürgen Buss ist bei RUTHMANN als Gesellschafter eingestiegen, als der Mittelständler in der Krise steckte. Anschließend hat er es 17 Jahre als Geschäftsführer bzw. Gesellschafter mit seinem Partner begleitet.
  • Staatshilfe : Orientierung im Förder-Dschungel

    Bürgschaften, vergünstigte Zinsen und Zuschüsse machen staatliche Förderprogramme für Unternehmen interessant. Sie schaffen finanziellen Freiraum für die Unternehmen, die eine Transformation planen. Wie genau tragen Fördermittel zur langfristigen Sicherung der Geschäftsmodelle von Mittelständlern bei?
  • Geldanlage : Mit Bonitätsanleihen Negativzinsen kompensieren

    Der risikolose Zins ist aktuell immer häufiger negativ. Attraktive Zinserträge können Finanzentscheider jedoch beispielsweise mit Credit Linked Notes (CLN) erzielen. Damit müssen sie jedoch auch ein erhöhtes Anlagerisiko eingehen.