https://www.faz.net/-irc-9kbys
Anzeigensonderveröffentlichung

: Die Karibik so nah – vier Gründe, nach Cornwall zu reisen

Bild: Gerd Thiel

Strahlend weiße Sandstrände, Surferfeeling, Palmen und eine exotische Blumenpracht – dafür muss man nicht bis in die Karibik fliegen. Direkt vor den Toren Englands liegt Cornwall. Warum noch warten? Hier folgen vier Gründe für eine Reise ins Sonnenparadies.

          Strahlend weiße Sandstrände, Surferfeeling, Palmen und eine exotische Blumenpracht – dafür muss man nicht bis in die Karibik fliegen. Direkt vor den Toren Englands liegt Cornwall. Ein kleines Paradies für sonnenhungrige Großbritannien-Fans. Dank des nahen Golfstroms genießt Cornwall ein mediterranes Klima und viel Sonnenschein. Warum noch warten? Hier folgen vier Gründe für eine Reise nach Cornwall.

          Exotische Gärten

          Dank des milden Klimas und der vielen Sonnenstunden fühlen sich viele Pflanzen in Südengland wohl. Die Gärten von Cornwall sind wahrscheinlich weltberühmt. Prunkvolle Herrenhäuser investieren zahlreich in kunstvoll gestaltete Gärten. Ein echtes Highlight: die Lost Gardens of Heligan. Eine bemerkenswerte Mischung aus Kunst und Natur spiegelt sich in den bestbesuchten Gärten Cornwalls wider. Eine dschungelartige Vegetation im perfekten Einklang mit versteckt liegenden Skulpturen. Wer sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen möchte, kann die Lost Gardens mit Wikinger Reisen während der geführten Wanderstudienreise auf: „Cornwall: Küsten, Gärten und Kultur“ besuchen.

          Kulinarische Highlights

          Zugegebenermaßen ist Großbritannien nicht unbedingt wegen kulinarischer Höhepunkte bekannt. Deftige Gerichte mit Würstchen, Bacon, Baked Beans, Ei und Tomate sind unter Frühstücksliebhabern rege umstritten. Was sich in Cornwall jedoch zur Spezialität entwickelt hat, ist der Cream Tea – traditionell mit süßen Scones serviert. Unter einem klassischen Cream-Tea-Gericht versteht man in Cornwall einen mit Milch verfeinerten Tee, zu dem halbierte, mit Clotted Cream und Marmelade gefüllte Teigtaschen gereicht werden. Eine echte Spezialität für eine gemütliche Wanderpause an einem sonnigen Tag in Cornwall. Wer es lieber deftiger mag, sollte sich die leckeren Pastys nicht entgehen lassen. Die kornische Köstlichkeit besteht aus einer Teigtasche, wahlweise mit Fleisch, Kartoffeln, Käse und Champignons gefüllt.

          Land’s End

          Als Land’s End bezeichnet man den westlichsten Punkt Englands. Vor der Entdeckung Amerikas mag es den Menschen genauso vorgekommen sein, als sie an der Küste Cornwalls standen und auf den Atlantik hinausschauten. Während unter ihnen die wilden Wellen an die Steilküsten krachten, standen sie am Ende der Welt. Heute weiß man, dass dem nicht so ist. Trotzdem ist der Name erhalten geblieben und viele Reisende zieht es zum Land’s End an der kornischen Küste. Einige der schönsten Wanderpfade Südenglands liegen am äußersten westlichen Zipfel von Cornwall. Wer sich selbst einmal von der Schönheit der Granitküste von Land’s End überzeugen möchte, kann mit Wikinger Reisen zu seinem nächsten Urlaubsziel aufbrechen. Individuell, auf eigene Faust, ohne Planungsstress und ausgestattet mit detailliertem Kartenmaterial bietet der Reiseveranstalter die ideale Reise an.

          In der Ruhe liegt die Kraft

          Die quirligen Fischerdörfer, die im Sommer vor allem mit aufgeweckten Reisenden gefüllt sind, vermitteln unter Umständen einen falschen ersten Eindruck von Cornwall Verlässt man die Hotspots und lässt man die Ruhe der kornischen Natur auf sich wirken, beginnt man zu verstehen. In Cornwall ticken die Uhren ein wenig langsamer. Die Einheimischen wissen das bereits. Angesteckt vom südländischen Flair der sonnengeküssten Region, geht man hier alles etwas gemütlicher an. Eine Einstellung ganz zum Wohle der Ruhe suchenden Reisenden. Ankommen und eintauchen in die Wohlfühlregion Cornwall. Den Alltag hinter sich lassen und die Natur spüren. So geht kornischer Urlaub!

          Topmeldungen

          : Warum der Lake District der schönste Ort Englands ist

          Der berühmte romantische Dichter William Wordsworth schrieb schon damals über den Lake District: „Der schönste Platz, den der Mensch je erblickt hat.“ Wer Idylle will, reist in den Lake District. Hier folgen drei Highlights für Naturfreunde …

          : Kurz vorgestellt: Northumberland

          Die nördlichste Grafschaft Englands grenzt direkt an die südliche schottische Grenze. Was früher Konfliktpotenzial bot, sorgt heute für einen erfrischenden Mix in Natur und Kultur. Kurz mal vorgestellt: Hier folgen die wichtigsten Infos über Northumberland.