https://www.faz.net/-ixs-a44aa
Verlagsspezial

Statements : Statements zum Leben mit Covid-19

  • -Aktualisiert am

Bild: gudrun/Adobestock

Covid-19 hat alle Beteiligten im deutschen Gesundheitswesen getroffen. Führende Akteure sagen, wie sie sich den Herausforderungen stellen.

          2 Min.

          Bild: HZI/Wermser

          „Die modernste biomedizinische Forschung liefert neue und wichtige Erkenntnisse, mit denen eine Eindämmung der Pandemie gelingen kann. Daneben braucht es die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit von allen Beteiligten in Forschung und Medizin, in der Gesundheitsversorgung und der Politik und besonders jedem einzelnen Bürger im Land.“

          Prof. Dr. Melanie Brinkmann,
          Prof. Dr. rer. nat Melanie Brinkmann, Arbeitsgruppenleiterin des Helmholtz Zentrum für
          Infektionsforschung (HZI), Professorin am Institut für Genetik an der TU Braunschweig

          ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Bild: Janssen-Deutschland

          „Wir arbeiten mit Hochdruck an einem wirksamen Impfstoff gegen Covid-19, der dazu beitragen kann, die weltweite Pandemie einzudämmen. Deshalb freuen wir uns, dass wir die klinische Entwicklung deutlich beschleunigen konnten. Eines ist jedoch klar: Bei den Anforderungen an die Sicherheit unseres Impfstoffkandidaten machen wir keine Abstriche!“

          Andreas Gerber,
          Vorsitzender der Geschäftsführung von Janssen Deutschland

          ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Bild: UKE

          „Eine Sars-CoV-2 Infektion stellt für Krebspatienten ein besonderes Risiko dar: Sie sind gefährdeter, sich zu infizieren, und haben eine erhöhte Mortalität. Daher müssen alle Präventionsmaßnahmen konsequent umgesetzt werden. Dies wird für die Kliniken weiterhin eine organisatorische Herausforderung darstellen und die Behandlungskapazität beschränken.“

          Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer,
          Direktor Klinik für Onkologie, Hämatologie, Knochenmarktransplantation mit Abteilung für Pneumologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und Direktor und Sprecher Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH)

          ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Bild: Gilead Sciences GmbH

          „Unsere Expertise in der Virologie, unser unbedingtes Commitment und unser Mut, früh und auf eigenes Risiko zu handeln, haben es uns ermöglicht, einen signifikanten Beitrag bei der Suche nach Antworten auf die globale Corona-Pandemie zu leisten. Darauf sind wir bei Gilead als ein konsequent auf Spitzenforschung ausgerichtetes Biotechnologie-Unternehmen stolz.“

          Dr. Bettina Bauer, General Manager,
          VP, Gilead Sciences Deutschland

          ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Bild: Helen Hecker

          „Patientensicherheit muss das Entscheidungskriterium insbesondere auch in der Pandemie sein, um Infektionsrisiken zu beherrschen und um Kollateralschäden bei Nicht-Corona-Patienten zu reduzieren. Wir müssen endlich selbstkritisch und ehrlich das transparent machen, was im Gesundheitswesen nicht funktioniert, und die Versorgung aller Patienten sicherstellen!“

          Dr. Ruth Hecker,
          Vorsitzende Aktionsbündnis Patientensicherheit

          ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Bild: Fabian Helmich

          „Bereits seit Beginn der Pandemie dokumentieren wir über das Deutsche Mukoviszidose-Register Infektionen von Mukoviszidose-Patienten mit Covid-19, um eine verlässliche Datenbasis zu schaffen. Dies und unsere umfassende und fundierte Information zu Covid-19 in Zusammenhang mit Mukoviszidose hilft vielen Betroffenen in der Pandemie.“

          Stephan Kruip,
          Bundesvorsitzender des gemeinnützigen Vereins Mukoviszidose e. V., Mitglied des Deutschen Ethikrats

          ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Topmeldungen

          Professorin Dr. med. Christiane Woopen ist geschäftsführende Direktorin des Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health (ceres) sowie Professorin für Ethik und Theorie der Medizin und Leiterin der Forschungsstelle Ethik an der Universität zu Köln.

          Interview : „Impfstoffzulassung so schnell wie noch nie“

          Ende September befanden sich bereits zehn Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus in Phase-3-Studien, darunter auch zwei mRNA-Präparate. Möglicherweise werden einige von ihnen schon Anfang des kommenden Jahres zugelassen. Ein Gespräch mit Professor Dr. Klaus Cichutek über den Stand der Impfstoffentwicklung.

          : Forschung im Spannungsfeld von Chancen und Risiken

          Die Welt wird von einer beispiellosen Krise in Atem gehalten und ist umso mehr auf bahnbrechende Entdeckungen der Wissenschaft angewiesen. Der Fokus auf das neuartige Virus birgt jedoch die Gefahr, die Erforschung anderer Krankheiten zu vernachlässigen. Gleichzeitig ergeben sich aber auch neue Möglichkeiten.
          Die Gefährlichkeit des Corona-Virus hängt vom Alter der Betroffenen ab. Kinder bekommen meist nur leichte Symptome.

          : „Diese Erkenntnisse werden helfen, zukünftige Infektionskrankheiten besser zu beherrschen“

          Belastungsspitzen zeigen, wie es um die Qualität eines Systems bestellt ist. Die Covid-19-Pandemie war und ist eine Belastungsprobe für die Gesundheitssysteme und darüber hinaus. Forscher und Mediziner arbeiten weltweit mit Hochdruck, um das Sars-CoV-2-Virus zu bezwingen. Wichtige Unterstützung leisten digitale Lösungen und kooperative Netzwerkstrukturen.
          Mitte Juni konnten die neuseeländischen Rugby-Spieler und -Zuschauer in die Stadien zurückkehren – weil das Virus eliminiert war.

          : Pandemie-Management im internationalen Vergleich

          Corona hat Stärken und Schwächen der verschiedenen Gesellschaften und Gesundheitssysteme aufgedeckt. Die wenig abgestimmten nationalen Strategien führten dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen. Während manche Länder fahrlässig mit der Situation umgingen, entwickelten andere sehr effektive Konzepte.