https://www.faz.net/-ioz
Anzeigensonderveröffentlichung

: Auf dem Weg zur Energie von morgen

Flüssige erneuerbare Kraft- und Brennstoffe sind für eine weitgehend treibhausgasneutrale Energieversorgung unverzichtbar. Perspektivisch könnten sie zu wettbewerbsfähigen Kosten hergestellt werden.

: Energie der Zukunft: Flüssig und klimaneutral

Flüssige Kraft- und Brennstoffe aus regenerativen Quellen könnten zukünftig die mineralölbasierten Brennstoffe ergänzen und langfristig sogar ersetzen. Heutige Autos, Flugzeuge und Ölheizungen ließen sich dann annähernd klimaneutral betreiben. Die Forschung arbeitet bereits an praxistauglichen Lösungen.

Interview : „Wir haben uns an der Natur orientiert“

Das Dresdner Unternehmen Sunfire hat sich 2018 bereits zum vierten Mal einen Platz unter den „Global Cleantech 100“ gesichert – einer Liste der wichtigsten „grünen“ Unternehmen weltweit, die von der Cleantech Group CTG herausgegeben wird. Nils Aldag, Chief Commercial Officer bei Sunfire, im Interview.

: Energiewende: Die Mischung macht’s

Deutschland kann die Energiewende auf unterschiedlichen Wegen meistern. Eine neue Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zeigt: Mit einem breiten Energiemix lassen sich bis 2050 die gleichen Klimaziele erreichen wie mit einem hohen Grad an Elektrifizierung – aber bis zu 600 Milliarden Euro günstiger.

: Flüssige Energieträger garantieren Versorgungssicherheit

Die Energiewende kann nur technologieoffen gelingen – davon sind Experten überzeugt. Die bestehende Infrastruktur für flüssige Energieträger, die zunehmend klimaneutral erzeugt werden können, sollte weiter genutzt werden. Denn nur auf Strom zu setzen könnte die Versorgungssicherheit gefährden.

: Revolution im Heizungskeller

Flüssige Brennstoffe bringen die Energiewende voran: Denn Öl-Brennwerttechnik ist hocheffizient, lässt sich ideal mit erneuerbaren Energien kombinieren und bietet durch den Einsatz neuer synthetischer Brennstoffe langfristig sogar eine klimaneutrale Perspektive für den Wärmemarkt.

: E-Fuels & Co. sichern die Zukunft der Mobilität

Flüssigbrennstoffe haben eine hohe Energiedichte und lassen sich leicht transportieren. Damit sind sie prädestiniert für mobile Anwendungen. Werden sie als E-Fuels synthetisch auf Basis erneuerbarer Energien hergestellt, sind sie sogar so gut wie klimaneutral. Damit sind sie rein elektrischen Ansätzen in bestimmten Anwendungen überlegen.

Anzeige

Seite 1/1

  • : Audi startet E-Diesel-Projekt

    Die Entwicklung von CO2-neutralen E-Fuels fürs Auto hat das Stadium der Laborversuche längst hinter sich gelassen. Der Fahrzeughersteller Audi arbeitet bereits an der Produktion von synthetischem Diesel im industriellen Maßstab.
  • : Die Energiewende gelingt nur technologieoffen und global

    Flüssige Energieträger können mittlerweile klimaneutral hergestellt werden und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Selbst heutigen Erdölstaaten bieten sie attraktive Perspektiven. Und die nötige Infrastruktur und Technik existieren sogar schon.