https://www.faz.net/-j0p-abepe
Anzeigensonderveröffentlichung

: Goldschmiedekunst neu interpretiert

  • Aktualisiert am

Bild: CarloPerazzolo/carloperazzolo.com

Vor über 90 Jahren wurde die Goldschmiedemanufaktur FOPE in Italien gegründet. Heute ist das Unternehmen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und steht sinnbildlich für Eleganz und Qualität made in Italy. Mit der Kollektion „Essentials“ stellt FOPE nun eine wichtige Schmuckneuheit für 2021 vor.

          2 Min.

          Bild: CarloPerazzolo/carloperazzolo.com

          Mitten in einem Wohnviertel der norditalienischen Stadt Vicenza gelegen, befindet sich ein großer, moderner Bau, der Fabrik und Bürogebäude in einem ist. Es ist der Hauptsitz der italienischen Goldschmiedemanufaktur FOPE. Im Jahr 1929 von Umberto Cazzola gegründet, befindet sich das traditionsreiche Unternehmen noch heute in Familienhand. In inzwischen vierter Generation fertigt FOPE edle und unverwechselbare Schmuckstücke direkt vor Ort und exportiert sie von Vicenza aus in alle Welt. Damit erfüllt sich die Vision, die der Firmengründer schon im Namen der Marke verankert hat: FOPE steht für Factory of Jewellery Precious Export.

          Konzentrierte man sich in den Anfangsjahren noch auf die Herstellung von goldenen Uhrenarmbändern und Uhrengehäusen, wurde FOPE in den 80er-Jahren dank der „Maglia Novecento“ überregional bekannt. Die unverwechselbare „Novecento“-Goldmaschenkette zeichnet sich durch eine dreidimensionale Struktur und einen runden oder ovalen Querschnitt aus. Die Kettenelemente aus 18-Karat-Gold sind so miteinander verbunden, dass ganz ohne Schweißarbeiten eine perfekte Passform entsteht. Eine Markenikone war geboren!

          (1 und 2) FOPE Flex’it Ring in 18 Karat Gold ab 810 €; (3) FOPE mittlere Creolen aus 18 Karat Gold ab 4.100 € (von links nach rechts)
          (1 und 2) FOPE Flex’it Ring in 18 Karat Gold ab 810 €; (3) FOPE mittlere Creolen aus 18 Karat Gold ab 4.100 € (von links nach rechts) : Bild: FOPE

          Patentierte Flex’it-Technologie

          Unermüdlicher Erfindergeist gepaart mit hoher Goldschmiede- und Ingenieurskunst verhalfen dem Unternehmen im Jahr 2007 zum nächsten Meilenstein – dem Flex’it System. Dafür patentierte FOPE eine neue Version seiner eigenen Erfindung aus den 1950er-Jahren und revolutionierte das Tragen von Goldschmuck. Denn keine andere Manufaktur weltweit ist bislang in der Lage, elastische Armbänder herzustellen, die voll und ganz aus Gold bestehen. Die Flexibilität der Schmuckstücke geht auf Dutzende fein verarbeitete Goldfedern zurück, die zwischen jedem Glied einer 18-Karat-Goldkette platziert sind. So kommen die Armbänder ganz ohne Verschlüsse, Gelenkstücke oder Sicherheitsketten aus und lassen sich elastisch wie ein Gummiband über das Handgelenk ziehen. Ringe wiederum können dank der flexiblen Passform an verschiedenen Fingern getragen werden. Kein Wunder also, dass die Flex’it-Kollektionen von Frauen weltweit geschätzt werden – schließlich eignen sich die eleganten wie bequemen Schmuckstücke nicht nur für außergewöhnliche Anlässe, sondern entfalten gerade in den alltäglichen Momenten des Lebens ihre besondere Schönheit immer wieder aufs Neue.  Neue Kollektion „Essentials“

          Bild: CarloPerazzolo/carloperazzolo.com

          Da Forschung und Kreativität, Handwerkskunst und technologische Innovation bei FOPE bekanntlich nie ruhen, hat das Unternehmen auch für 2021 einige Neuerungen entwickelt. In diesem Jahr werden die bisherigen Flex’it-Schmuckstücke durch eine neue Kollektion ergänzt: die „Essentials“-Linie. Hierbei kombiniert FOPE zeitgenössisches Schmuckdesign höchster Qualität mit dem Flex’it-typischen samtweichen Tragegefühl – für den alltäglichen Luxus made in Italy.

          Ein Highlight der Kollektion sind drei flexible Ringe, die in verschiedenen Breiten erhältlich sind. Ebenfalls Teil der neuen Linie sind Ohrringe aus 18-Karat-Gold, die elegant und vielseitig einsetzbar sind – und das bei erschwinglichen Preisen. Die Flex’it-Ohrringe wiederum sind besonders schlank und bieten somit einen hohen Tragekomfort. Der „Essentials“-Schmuck ist in romantischem Roségold, warmem Gelbgold und edlem Weißgold erhältlich und wurde als universelle Linie konzipiert: er passt somit zu allen anderen FOPE-Kreationen.  

          (1 und 2) FOPE Flex’it Kettenohrringe mit Diamanten aus 18 Karat Gold ab 4.440 €; (3) FOPE 18 Karat Gold Ohrstecker mit Diamanten ab 1.870 € (von links nach rechts)
          (1 und 2) FOPE Flex’it Kettenohrringe mit Diamanten aus 18 Karat Gold ab 4.440 €; (3) FOPE 18 Karat Gold Ohrstecker mit Diamanten ab 1.870 € (von links nach rechts) : Bild: FOPE

          Fokus auf Nachhaltigkeit

          „Schönen Schmuck schaffen, der ewig hält“ – das ist das seit Jahrzehnten bewährte Credo von FOPE, das auch bedeutet, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Als eine internationale Marke für luxuriösen Schmuck setzt sich FOPE für mehr Nachhaltigkeit und die Einhaltung ethischer Grundsätze ein. Seit 2014 ist das Unternehmen daher zertifiziertes Mitglied im Responsible Jewellery Council (RJC). Die gemeinnützige Organisation hat das Ziel, ethisch, sozial und ökologisch verantwortungsvolle Verfahren entlang der gesamten Lieferkette vom Abbau bis zum Einzelhandel zu fördern. Die RJC-Zertifizierung bietet eine weitere Garantie für die Qualität des FOPE-Schmucks und die Ethik des gesamten Herstellungsprozesses – angefangen von der Beschaffung von Gold und Diamanten über Produktion und Logistik bis hin zu der Rückverfolgbarkeit des Schmucks.