https://www.faz.net/-ioq
Verlagsspezial
Der Trend, Krankheiten zunehmend früher diagnostizieren und behandeln zu können, wird in den verschiedenen Fachgebieten neue Türen öffnen.

: Disease Interception – was bedeutet dieser Forschungstrend?

Bedrohliche Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer erkennen und behandeln, bevor sie ausbrechen und bevor der Betroffene die Symptome spürt – das klingt verlockend. Doch welche Chancen und Risiken bringt diese Entwicklung für die Versorgung und das bestehende Verständnis von Krankheit mit sich? Eine Betrachtung aus ethischer Perspektive.

: Fortschritt in der Medizin

Genomanalysen und molekulare diagnostische Verfahren haben die Medizin verändert Damit entstehen neue Möglichkeiten für frühzeitige Therapien. Was steckt hinter dem Forschungstrend Disease Interception?

Interview : Die Vision von einer Welt ohne Krankheiten

Pharmaunternehmen gehören zu den wichtigsten Treibern, um innovative Verfahren und Medikamente zu entwickeln. Deshalb arbeiten sie bereits intensiv auf dem neuen Forschungsfeld der Disease Interception. Anna Seidinger spricht mit Dr. Iris Zemzoum, Vorsitzende der Geschäftsführung von Janssen Deutschland, über die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen.
Schon bevor die ersten Symptome einer Alzheimer-Demenz auftreten, lässt sich die Krankheit heute diagnostizieren.

: Früherkennung als Schlüssel für die Alzheimer-Therapie

Alzheimer ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung, die zu einer Demenz führt. Während die Diagnose schon in einem frühen Stadium gestellt werden kann, konnte die Krankheit bisher nicht behandelt werden. Klinische Studien lassen nun hoffen, dass es in einigen Jahren möglich sein wird, therapeutisch einzugreifen, bevor sich erste Symptome zeigen.
Etwa achtzig genetische Variationen sind bekannt, die das Krankheitsrisiko für Schuppenflechte erhöhen.

: Schuppenflechte – Zeit für moderne Therapiekonzepte?

Die Haut stellt die wichtigste Schutzbarriere für den Körper dar und ist auch das sichtbarste aller Organe. Deshalb leiden Menschen mit Schuppenflechte besonders unter Stigmatisierung und Ausgrenzung. Es gibt immer wirksamere Therapien, von denen einige noch nicht im Alltag der Ärzte angekommen sind.
Bösartige Lymphome sind seltene Krebserkrankungen. Krebsmediziner arbeiten daran, um sie zukünftig noch gezielter behandeln zu können.

: Maligne Lymphome: Entwicklungen in der Therapie

Eine häufig angewandte Strategie für die Behandlung fortgeschrittener, langsam wachsender, sogenannter indolenter Lymphome lässt sich mit „Beobachten und Abwarten“­ zusammenfassen. Das zunehmend bessere Verständnis über die molekularen Zusammenhänge kann die Tür zu personalisierten frühen Therapien öffnen.

Seite 1/1

  • Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) ist ein HIV-Medikament, das seit über zehn Jahren eingesetzt wird.

    : Eine spannende Zeit für die Prävention von HIV

    HIV ist nicht ­heilbar, und auch die Heilungs­forschung ist von Rückschlägen ­gezeichnet. Doch die ­Therapien verbesserten sich über die Jahre enorm. Heute ist HIV – zumindest in der westlichen Welt – eine chronische Erkrankung. Wer die Medikamente täglich einnimmt, hat eine annähernd vergleichbare Lebenserwartung wie ein HIV-Negativer. Aber auch in der HIV-Präventions­forschung herrscht Optimismus.
  • : Das sagen Experten zu dem neuen Forschungsgebiet

    Der Trend zur immer früheren Diagnose von Krankheiten, gefolgt von möglichst wirksamer medizinischer Intervention, ist mit zahlreichen Fragen verbunden. Anna Seidinger im Gespräch mit Betroffenen und Experten aus dem Gesundheitswesen.