https://www.faz.net/asv/cloud-computing-als-wachstumsmotor-18318319.html
Anzeigensonderveröffentlichung

: Cloud-Computing als Wachstumsmotor

  • Aktualisiert am

Bild: Adobe Stock

Unternehmen, die mit der Cloud-Technologie arbeiten, verzeichnen ein fast unglaubliches Umsatzwachstum. Was steckt hinter diesem Erfolg? Und warum ist Cloud-Computing ein Gamechanger in der digitalen Transformation? Diese Fragen beantwortet Florian Hartwig, Head of Enterprise beim Cloud-Computing-Anbieter AWS, im Podcast.

          2 Min.

          Wenn man Florian Hartwig fragt, welche Bedeutung Cloud-Computing für die weltweite Wirtschaft hat, spürt man in seiner Antwort schon die Begeisterung für diese Technologie. Cloud-Computing, sagt der AWS-Manager mit dem Titel „Head of Enterprise“, das bedeute nicht weniger als „die Demokratisierung der IT“. Denn für viele Unternehmen sei der schnelle Zugriff auf neueste Technologien, wie etwa maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz, lange fast unmöglich gewesen und vor allem Großkonzernen vorbehalten. Heute dagegen könne jede Firma, auch Mittelständler und kleine Start-ups, problemlos Tausende Server nutzen.

          Warum ist Cloud-Computing ein Gamechanger in der digitalen Transformation? Und warum haben Unternehmen, die mit der Cloud-Technologie arbeiten, in den vergangenen Jahren ein beinahe unglaubliches Wachstum hingelegt? Von 600 Milliarden Dollar Umsatz zwischen 2010 und 2023 spricht Florian Hartwig im AWS Podcast und zitiert damit ein Ergebnis aus dem aktuellen Gartner-Report. Kein Wunder, dass Experten diese vergleichsweise junge Technologie als Wachstumsmotor für die deutsche Wirtschaft bezeichnen.

          Die gesamte digitale Welt ist von dem Begriff Cloud-Computing elektrisiert. Mittlerweile gibt es kaum mehr eine Industrie, die nicht auf die dahinterstehende Idee setzt: Statt selbst umfangreiche und teure Server zu betreiben, greift man lieber auf das Angebot eines Technologie-Dienstleisters zu, der dem Unternehmen genau die Leistungen zur Verfügung stellt, die es zu einem bestimmten Zeitpunkt braucht. Längst, sagt Florian Hartwig, hat sich dieses Prinzip praktisch in allen Branchen durchgesetzt – von großen IT-Dienstleistern über den Handel bis hin zur Finanzbranche.

          „Cloud-Computing ist die Demokratisierung der Informationstechnologie“ - Florian Hartwig, Head of Enterprise, AWS
          „Cloud-Computing ist die Demokratisierung der Informationstechnologie“ - Florian Hartwig, Head of Enterprise, AWS : Bild: AWS

          Eine nicht unerhebliche Rolle für diesen Erfolg spielt der Cloud-Computing-Anbieter AWS, ein Tochterunternehmen von Amazon. Schon vor mehr als zehn Jahren hat AWS den „Weg in die Cloud“ gefunden, wie es Florian Hartwig formuliert, und sich seitdem als enorm erfolgreicher Player durchgesetzt. „Hochgerechnet setzen rund 1,25 Millionen Unternehmen in Deutschland auf die Cloud“, heißt es in der aktuellen Studie „Die Bedeutung von AWS für die deutsche Wirtschaft“. In diesen Unternehmen entstand im Jahr 2021 durch die Cloud-Nutzung eine zusätzliche Wertschöpfung in Höhe von geschätzten 68,5 Milliarden Euro. Davon entfallen 11,2 Milliarden Euro auf Zehntausende Unternehmen, die AWS-Dienste nutzen.

          Die Cloud als Innovationstreiber

          Beispiele für erfolgreiche Unternehmen, die mit AWS arbeiten, gibt es viele. So kennt fast jeder die Firma Vorwerk und ihren Thermomix, eine digitale, mit dem Internet verbundene Küchenmaschine – die Cloud-Funktionen werden von AWS zur Verfügung gestellt. Vom bayerischen Automobilzulieferer Dräxlmaier bis zum Cleantech-Start-up Twaice, einem Spin-off der TU München – Unternehmen jeder Größe und jeder Branche sind erfolgreich mit den Services von AWS.

          Warum die Cloud ein entscheidender Innovationstreiber sein kann und was diese Technologie für Datensicherheit und die Nachhaltigkeitsstrategie von Unternehmen bedeutet – all das erfahren Sie im Podcast mit Florian Hartwig.