https://www.faz.net/-ifi-8mi2h
Anzeigensonderveröffentlichung

Vitamine: Rundum versorgt : So bleiben Körper und Geist gesund

  • -Aktualisiert am

Vitamine können altersbedingten Krankheiten vorbeugen. Bild: WavebreakMediaMicro | Fotolia.com

Vitamine können ein Schlüssel zu Wohlbefinden und Gesundheit im Alter sein. Ist der Körper ausreichend versorgt, beugen Vitamine altersbedingten Beschwerden vor.

          3 Min.

          Der Vitaminbedarf eines Menschen ist individuell und hängt von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren ab. Neben der sportlichen Aktivität und dem Vorliegen einer Schwangerschaft oder einer chronischen Krankheit, erhöht sich der Bedarf auch bei Stress sowie hohem Alkohol- und Zigarettenkonsum. Vitamine sind also in jedem Alter wichtig. Dennoch gibt es für Senioren einige Besonderheiten zu beachten. Wer sich im Alter ausgewogen und vitaminreich ernährt, trägt nicht nur zum allgemeinen Wohlbefinden bei, sondern kann vielen altersbedingten Beschwerden vorbeugen und entgegenwirken.

          Wie entsteht Vitaminmangel?

          Ältere Menschen über 65 Jahren stellen eine besondere Risikogruppe dar. Denn mit steigenden Jahren sinkt bei vielen Menschen der Appetit. Senioren nehmen darum meist weniger Nahrung zu sich. Zudem verspüren viele Menschen mit zunehmendem Alter immer weniger Lust am Kochen und Essen. Die Nahrungsaufnahme wird zur lästigen Notwendigkeit und rückt besonders bei Alleinlebenden immer weiter in den Hintergrund. Fehlender Appetit oder ein einseitiger Speiseplan sind somit die häufigsten Gründe dafür, dass Senioren nicht mehr ausreichend mit Vitaminen versorgt werden.

          Senioren brauchen mehr

          Zwar sinkt das Hungergefühl mit den Jahren; dass der Körper im Alter weniger Nahrung benötigt, ist jedoch ein Trugschluss. Stattdessen sollten Senioren weniger Fett und Kohlenhydrate, dafür jedoch mehr essenzielle Nährstoffe, wie Spurenelemente, Ballaststoffe und Vitamine zu sich nehmen. Die Erklärung: Aufgrund eines generell niedrigen Grundumsatzes bedarf es im Alter weniger energiereicher Lebensmittel. Da jedoch die Resorption von Vitaminen, also die Aufnahme der lebenswichtigen Nährstoffe über den Darm sowie deren Speicherung im Körper, durch natürliche Alterungsprozesse eingeschränkt wird, kann es im hohen Alter selbst bei ausreichender Vitaminzufuhr zu einer Unterversorgung kommen. Ältere Menschen sollten darum unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung achten, um den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Zusätzlich können Multivitaminpräparate in Kapselform Senioren unterstützen, ihren Vitaminbedarf zu decken.

          Die Helfer Vitamin C und E

          Wie kleine Polizeieinheiten schützen uns Vitamine vor Angreifern von innen und außen. Im Körperinneren kämpfen sie gegen die sogenannten freien Radikale, welche unseren Zellen schaden können. Vitamin C und E tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei. Zusätzlich ist Vitamin C für eine normale Funktion des Immunsystems förderlich. Einige Studien haben ergeben, dass eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C den Verlauf einer Erkältung verkürzen kann. Vitamin C reiche Lebensmittel sind unter anderem Paprika, Zitrone und Weißkohl.

          Vitamin D für die Knochen

          Das Sonnenvitamin D, welches vom Körper durch die UV-Strahlung gebildet wird, trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei und ist somit im Alter unerlässlich. Zwar kann der Mensch Vitamin D im Körper selbst bilden, Voraussetzung ist hierfür allerdings, dass ausreichend UV-Licht auf die Haut trifft. Wird die täglich benötigte Dosis Sonneneinstrahlung nicht erreicht, beispielsweise aufgrund einer Bewegungseinschränkung, kann es nach und nach zu einem Vitamin D-Mangel kommen, da eine ausreichende Versorgung über die Nahrung praktisch kaum möglich ist. Erste Anzeichen können unter anderem Infektanfälligkeit und Muskelschwäche sein. Nur in wenigen Lebensmitteln ist Vitamin D in ausreichenden Mengen enthalten, darunter Lebertran und einigen Fischsorten. Aber auch hier gilt immer: Ein Vitaminmangel darf erst dann als Ursache für eine Krankheit bzw. ein Symptom angesehen werden, wenn andere mögliche Diagnosen ausgeschlossen werden konnten.

          Vitamin B12 – ein Vitamin mit großer Wirkung

          Vitamin B12 ist ein essentielles Vitamin, das der Körper nicht selbst produzieren kann, weshalb der Mensch auf eine regelmäßige Zufuhr von Vitamin B12 über die Nahrung angewiesen ist. Eine vorübergehende, mangelnde Zufuhr kann der Körper sehr gut ausgleichen, da Vitamin B12 in der Leber gespeichert wird – erst nach dem Erschöpfen dieses Körperspeichers setzen die Symptome eines Mangels ein. Vitamin B12 ist an vielen wichtigen Prozessen im Körper beteiligt. So trägt es zu geringerer Müdigkeit bei, unterstützt die Funktionen eines normalen Immunsystems und ist am Homocystein-Stoffwechsel beteiligt. Homocystein ist eine Aminosäure, die als Zwischenprodukt im Stoffwechsel des Menschen entsteht. Ähnlich wie Cholesterin, schädigt Homocystein die Gefäßwände. Es fördert die Einlagerung von Fetten in die Gefäßwände, so dass sie ihre Elastizität verlieren (Stichwort: Gefäßverkalkung) und Symptome wie Gedächtnisschwäche oder Durchblutungsstörungen auftreten können. Damit Homocystein im Körper umgewandelt und ausgeschieden werden kann, bedarf es Vitaminen des B-Komplexes, welche als Koenzyme fungieren. Der tägliche Bedarf an Vitamin B12 kann beispielsweise durch 100 Gramm Rindfleich, 3 Eier oder 90 Gramm Seelachs gedeckt werden. Da das Vitamin B12 vor allem in tierischen Lebensmitteln vorkommt, sollten insbesondere Vegetarier und Veganer darauf achten, dass es nicht zu einem Vitamin B12-Mangel kommt.

          Versorgung sicherstellen

          Die gesündeste Form der Versorgung erfolgt durch eine gemüse- und obstreiche Ernährung. Frische und regionale Lebensmittel sind immer die erste Wahl. Gegebenenfalls kann auf Tiefkühlkost zurückgegriffen werden. Gemüse sollte möglichst vitaminschonend gedünstet werden, da durch hohe Temperaturen viele Vitamine zerstört werden können. Fehlender Appetit führt häufig dazu, dass ältere Menschen die empfohlenen fünf bis sieben Portionen Gemüse und Obst täglich nicht sicherstellen können. Um einen ausgeglichenen Vitaminhaushalt dennoch sicherzustellen, kann die Einnahme von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln empfehlenswert sein.

          Weitere Informationen zum Thema Vitaminversorgung finden Sie auf www.channel21.de/marken/vitatop.

          Topmeldungen

          Glücklich, gesund und schön im Alter – wer wünscht sich das nicht?

          Rundum wohlfühlen : Gesund und schön im Alter

          Gesundheit, Fitness und Schönheit sind in jedem Alter ein Thema. Der Schlüssel zum Wohlbefinden: eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und ein glücklicher Geist.
          Rundum wohlfühlen im eigenen Haushalt – mit einigen einfachen Hygieneregeln klappts.

          Hygiene im Haushalt : So bleibt Ihr Zuhause sauber

          Winterzeit ist Bakterienzeit. Krankheitserreger gelangen über Hände und Kleidung in unser Heim. Doch es gibt Wege, Ihr Zuhause rein zu halten.
          Unsere Sonne – lebenswichtiger Energie- und Wärmelieferant.

          Lichtmangel : Fit durch die dunkle Jahreszeit

          Ein düsterer Winter trübt nicht nur das Gemüt. Sonnenmangel hemmt Abläufe im Körper, die Senioren mit richtiger Ernährung und Tageslicht unterstützen sollten.