https://www.faz.net/-ieb-8kim6
Anzeigensonderveröffentlichung

Gesund im Rentenalter : So bleiben die „jungen Alten“ geistig fit

  • -Aktualisiert am

Menschen im Ruhestand sind so aktiv wie nie zuvor. Bild: djoronimo | fotolia.com

„Mit sechsundsechzig Jahren, da fängt das Leben an!“ Wer kennt ihn nicht, den Ohrwurmschlager von Udo Jürgens? Nie war diese Aussage so treffend wie heute.

          Rentner sein bedeutet nicht, dass man sich in seinen Ohrensessel setzt und zum Nichtstun verdammt ist – ganz im Gegenteil: Die „Best Agers“ sind fit und wollen ihren wohlverdienten Ruhestand in allen Zügen genießen. Die Lebensstandards sind besser geworden und das macht sich bemerkbar. Seitdem Udo Jürgens seinen großen Hit im Jahr 1977 erstmal zum Besten gab, ist die Lebenserwartung heutiger Sechsundsechzigjähriger für Männer um 18 Jahre und für Frauen um 21 Jahre gestiegen. Das entspricht einer Steigerung um etwa 28%, beziehungsweise 23%.

          Rentner wollen geistig gefordert werden

          Viele Sechsundsechzigjährige möchten aktiv bleiben, möchten das Gefühl haben, etwas Sinnvolles zu tun und gebraucht zu werden. Aus diesem Grund engagieren sie sich ehrenamtlich, gehen ihren zuvor lang vernachlässigten Hobbies nach, beginnen nochmal ein Studium oder verdienen sich mit einem 450 €-Job ein wenig Taschengeld dazu.

          Geistig fit durch ein aktives Leben

          So ermöglichen sich die Ruheständler nicht nur weiterhin ein eigenständiges Leben, sondern tun auch noch etwas für ihre Gesundheit. Forschungen der letzten Jahre haben ergeben, dass eigenverantwortlich modifizierbare Verhaltensweisen das Gehirn schneller oder langsamer altern lassen. Zum Beispiel bremst geistige und körperliche Aktivität krankhafte Gehirnveränderungen. Somit ist die geistige Forderung im Alter absolut empfehlenswert.

          Auch soll man immer davon ausgehen, dass Menschen im Ruhestand die von Ihnen erwarteten Leistungen auch tatsächlich erbringen können. Zwar ist es richtig, dass die Gedächtnisleistung, die Reaktionsfähigkeit, die geistige Flexibilität und die Konzentrationsfähigkeit mit fortschreitendem Alter abnehmen; dies bedeutet aber nicht, dass ältere Menschen nicht mehr leistungsfähig sind. Ihr Erfahrungsschatz ist sehr groß und baut auf dem bisher im Leben Gelernten auf – das steigert die sogenannte kristalline Intelligenz. Zu ihr zählen sprachliche Fähigkeiten, Wissen und soziale Kompetenz. Außerdem sind charakterliche Stärken wie Geduld und die Fähigkeit zum Ausgleich im Alter besser ausgeprägt.

          Bleiben Sie gesund

          Geistige Fitness ist wichtig, um bis ins hohe Alter aktiv sein zu können. Doch ebenso relevant ist die körperliche Gesundheit. Rentner sollten auf eine ausgewogene Lebensweise achten: Eine gesunde Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Fisch und allem, was sonst noch guttut und schmeckt, sollte fest in den Tagesablauf integriert sein. Natürlich ist es nicht verboten, ab und zu mal zu naschen oder mit den Enkeln ein Eis essen zu gehen, so lange dies in Maßen geschieht. Zudem ist der Kontakt zu Freunden wichtig, ebenso wie regelmäßige Unternehmungen. Hier bieten sich Radtouren an, oder wie wäre es denn mal mit einem Malkurs? Vielleicht kommen dabei ja bisher unentdeckte Talente zum Vorschein.

          Wer möchte, kann seine geistige Fitness mit pflanzlicher Medizin zusätzlich unterstützen. Tebonin® konzent® hilft dabei, zunehmende geistige Leistungseinbußen bis ins hohe Alter auszugleichen und mögliche Defizite zu vermindern. Der in Tebonin® konzent® enthaltene pflanzliche Wirkstoff EGb 761® fördert die Durchblutung und die Anpassungsfähigkeit des Gehirns, welche die Voraussetzung für eine lebenslange Leistungs- und Lernfähigkeit sind. So werden Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme auf natürliche Weise verbessert.

          Überzeugende Wirkung

          Im Jahr 2014 wurden unter anderem an insgesamt 22 Universitäten ältere Menschen mit Hochschulzugangsberechtigung befragt, ob sich durch die Einnahme von Ginkgo-Extrakt die geistige Leistungsfähigkeit verbessere. Gut Zwei Drittel der Befragten beantworteten diese Frage positiv und 80% gaben die gesteigerte geistige Leistungsfähigkeit als Grund zur Einnahme von Ginkgo-Extrakt an1.

          Auch eine Mehrheit von insgesamt 2.700 befragten Hausärzten bestätigte in einer Untersuchung aus dem gleichen Jahr, dass sich Gingko biloba Extrakt positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit im Alter auswirken kann. Klinische Studien belegen weiterhin, dass Tebonin® konzent® die Konzentration und Aufmerksamkeit bei arbeitsrelevanten Aufgaben messbar bessert, darunter auch das visuelle Gedächtnis und den Lerneffekt². So kann Tebonin® konzent® den jungen Alten dabei helfen, noch weitere Jahre geistig fit und gesund zu bleiben.

          Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Behandlung mit Tebonin® konzent®, ein Produkt von Dr. Willmar Schwabe.

          Tebonin® konzent® 240 mg. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Pflanzliches Arzneimittel zur Besserung von (altersassoziierten) geistigen Leistungseinbußen und zur Verbesserung der Lebensqualität bei leichter Demenz. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

          1 Medical Tribune 51 (20), 24 (2016)
          ² MMW-Fortschr. Med. Nr. 45 / 2011 (153. Jg.)

          Topmeldungen

          Abgesichert sein bedeutet, das Leben entspannt genießen zu können.

          Versicherungen 50plus : Worauf es ankommt

          Den meisten Menschen liegt viel daran, erarbeitetes Vermögen zu erhalten, für die kommende Generation zu sichern und möglichst unabhängig zu bleiben.