https://www.faz.net/-i3i-7wzrl
Anzeigensonderveröffentlichung

Sonnenschutz & Co. : Eine Reiseapotheke gehört in jedes Urlaubsgepäck

Mit der richtigen Reiseapotheke lässt sich der Urlaub entspannt genießen. Bild: Monkey Business - Fotolia.com

Egal ob Badeferien, Skiurlaub oder Abenteuertrip: eine gut ausgestattete Reiseapotheke muss auf jede Reise mit. Das gilt insbesondere für 50+-Urlauber.

          7 Min.

          All die Menschen, die ihr Arbeitsleben beendet haben und nun ihr Seniorendasein genießen dürfen, sind wirklich zu beneiden: denn ihnen steht die Welt jetzt offen. Sie haben die Möglichkeit, die Orte in der ganzen Welt zu erkunden, für die sie in 30 Tagen Urlaub pro Arbeitsjahr keine Zeit hatten. Endlich kann man mit dem Camper vier Wochen durch Kroatien fahren, den Pilgerweg nach Santiago de Compostela entlang wandern oder in Mittelamerika auf den Spuren der Mayas und Azteken wandeln.

          Doch egal, für welches Reiseziel man sich entscheidet – sei es ein Ausflug ins deutsche Mittelgebirge oder eine Reise in den südamerikanischen Urwald – eine Sache ist immer wichtig: die richtige medizinische Vorbereitung und die Zusammenstellung einer individuell abgestimmten Reiseapotheke. Gerade mit zunehmendem Alter sind solche Vorsorgemaßnahmen wichtig, da der Körper im Alter mehr Zipperlein als früher aufweist, man anfälliger auf Infektionskrankheiten reagiert und der Kreislauf eher schwächelt. Außerdem gibt einem eine gut sortierte Reiseapotheke ein sicheres Gefühl und lässt einen den Urlaub deutlich sorgenfreier genießen.

          Medizinische Vorbereitungsmaßnahmen

          Rechtzeitig vor jedem Urlaub sollte man prüfen, ob in nächster Zeit notwendige ärztliche Behandlungen anstehen (z.B. beim Zahnarzt oder Hautarzt), die vor dem Urlaub noch erledigt werden sollten. Außerdem ist es ganz wichtig zu klären, ob man den nötigen Impfschutz besitzt. Das gilt insbesondere für geplante Reisen in exotische Länder. Am besten ist es, man konsultiert etwa drei Monate vor Reiseantritt seinen Hausarzt und bespricht mit ihm, was man an medizinischen Vorsorgemaßnahmen benötigt. Er wird auch dabei helfen, die richtige Reiseapotheke zusammenzustellen. Menschen, die auf regelmäßige Medikamente angewiesen sind, (z.B. Diabetiker auf Insulin, Herzpatienten auf Herztabletten) müssen darauf achten, dass ihnen der Arzt genügend dieser Medikamente verschreibt, damit sie bis zum Urlaubsende reichen. Und am besten darüber hinaus – falls man durch einen Flugausfall unfreiwillig länger in einem Land bleiben muss. Kleiner Tipp: Am besten man packt diese Tabletten vor Antritt der Reise in nach Tagen unterteilte Tablettenboxen. So weiß man immer, wann man was zu nehmen hat.

          Generelle Tipps für eine Reiseapotheke

          Medikamente, auf die man aufgrund einer chronischen Erkrankung dringend angewiesen ist, sollte man unbedingt ins Handgepäck packen, damit man leicht und schnell an sie herankommt. Das gilt ebenso für die Mittel, die man während des Flugs bzw. der Fahrt zum Urlaubsziel benötigen könnte. Dazu gehören:

          • Mittel gegen Übelkeit (Reisetabletten)
          • Mittel gegen Durchfall
          • Mittel gegen Kopfschmerzen
          • Mittel gegen Fieber
          • Mittel gegen Kreislaufbeschwerden
          • Desinfektionsmittel
          • Pflaster

          Die restlichen Medikamente, die man nicht akut benötigt, können im Reisegepäck verstaut werden. Dazu gehören – ganz egal in welche Region der Erde man reist -  folgende Medikamente und Hilfsmittel:

          • Sonnenschutz (evtl. mit hohem Lichtschutzfaktor)
          • Insektenschutzmittel
          • Antihistaminika (ein Muss für Allergiker!)
          • Medikamente gegen Verstopfung
          • Mittel zur Wundheilung bzw. Wunddesinfektion
          • Mittel gegen Erkältungen (Halstabletten, Nasenspray, Hustenstiller)
          • Kühlgel (bei Verbrennungen oder Stichen)
          • Salbe gegen Prellungen und Verstauchungen
          • Verbandmaterial (inklusive Schere für das Zurechtschneiden von Pflastern und Verbänden, wasserdichten Pflastern, Verbandklammern, Desinfektionsmittel, Watte und Wegwerfhandschuhen)
          • Heiß-Kalt-Kompressen (gegen schmerzende Muskeln)
          • Blasenpflaster
          • Fieberthermometer
          • Pinzette (u.a. zum Entfernen von Splittern und Zecken)

          Wichtiger Tipp: Wer in sehr warme Regionen reist, sollte seine Medikamente (v.a. Insulin, Kapseln oder Zäpfchen) in eine Kühlbox packen, da sie sonst unbrauchbar werden. Kühlboxen für Medikamente sind in jeder Apotheke oder Onlineapotheke erhältlich.

          Topmeldungen

          Jedes Reiseziel hält einzigartige Momente bereit.

          Wenn die Ferne ruft : Der Reiz am Entdecken neuer Orte

          Für viele Menschen bedeutet Reisen die ganz große Freiheit. Einfach unbeschwert in den Tag hinein leben, nicht an Morgen denken und dabei noch neue Kulturen kennenlernen und das ein oder andere Abenteuer erleben. Reisen bietet zweifelsfrei eine der schönsten Formen, um dem hektischen Alltag für kurz oder lang zu entfliehen.
          Aus der Stadt Meran in Südtirol grüßt eine glückliche Reisegruppe.

          Seniorenreisen : Der Natur und der Kultur auf der Spur

          Dass nur junge Leute die Lust am Reisen verspüren, widerlegt eine Studie. Viele Senioren nutzen die Freiheiten des Alters für die Erfüllung von Reisewünschen.