https://www.faz.net/-huy-7bxdr
Anzeigensonderveröffentlichung

Ferien trotz Pflegebedürftigkeit? : In deutschen Pflegehotels ist das problemlos möglich

Bild: GDA

Barrierefreie Reiseangebote sind im Kommen. Ein weiterer Trend sind so genannte Pflegehotels, die pflegebedürftigen Menschen mit oder ohne Begleitung einen entspannten Urlaub bieten.

          2 Min.

          Warum Pflegehotels?
          Der demographische Wandel spricht eine eigene Sprache. Mit steigendem Durchschnittsalter nehmen Handicaps oder chronische Erkrankungen zu. Bund und Länder rufen deshalb dazu auf, Voraussetzungen für eine aktive Teilhabe aller Bürger am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, den Bereich Urlaub und Reisen eingeschlossen. Die Tourismusbranche und auch Betreiber von Seniorenwohnanlagen sind schon dort angekommen und haben in den vergangenen Jahren sukzessive Angebote wie die der Pflegehotels etabliert.

          Rundum betreut und ambulant gepflegt
          Automatisch öffnende Türen, Fahrstühle, unterfahrbare Tische, abgesenkte Rezeptionen, befahrbare Dusche, absenkbare Betten oder Kleiderstangen – es gibt fast nichts, was noch zwischen Menschen mit Handicap oder Pflegebedarf und ihrem Urlaub steht. Für die Betreiber von Pflegehotels ist fast nichts unmöglich. Sie rüsten die meist hochwertig ausgestatteten Appartements auf Wunsch beispielsweise mit Pflegebettrahmen aus, verfügen über Personenlifter, Duschrollstühle oder Bettaufrichter und halten weitere Hilfsmittel wie Elektro-Rollstühle oder Rollatoren vor.
          Gemeinsam ist den Pflegehotels, dass sie entweder über einen hauseigenen ambulanten Pflegedienst oder über eine Kooperation mit einem externen Dienst verfügen. Je nach Bedarf der Hotelgäste sind auch Fachkrankenschwestern für Intensivpflege im Einsatz. Bereits im Vorfeld klären die Häuser ab, welcher Pflegebedarf bei dem Urlaubsgast besteht und plant diesen in den Aufenthalt mit ein.

          Bilderstrecke

          An attraktiven Standorten Spaß und Erholung finden
          Pflegehotels sind in vielen touristisch interessanten Gebieten Deutschlands zu finden. Unter ihnen klassische Kurhotels oder Hotels, die mit barrierefreien Wohlfühloasen glänzen, mit barrierefreier Sauna, Schwimmbad oder Therme mit Sitzlifter, Fitnessstudio, Massage, Kosmetik und einem eigenen Kultur- und Veranstaltungsangebot. Um nur einige Aktivitäten zu nennen, die sich auf den Internetseiten und in den Katalogen der verschiedenen Anbieter wiederfinden.
          Menschen mit demenzieller Veränderung, Pflegebedarf oder Handicap wird jedoch nicht nur eine funktionierende räumliche, technische und pflegerische Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Als ebenso wichtig eingeschätzt werden kann das vorurteilsfreie und tolerante Umfeld, das eine echte Erholung und Entspannung erst möglich macht.

          Teilweise Finanzierung durch Pflegekasse möglich
          Beispiel Verhinderungspflege: Wer seit mindesten einem halben Jahr eine Pflegestufe und eine eingetragene Pflegeperson hat, kann für den Fall, dass seine Pflegeperson verhindert ist, bei der Pflegekasse  die so genannte Verhinderungspflege geltend machen. Dann übernimmt die Krankenkasse bis zu 28 Tage lang die Pflegekosten in Höhe von bis zu 1.550 Euro, bei einem Eigenanteil für die Hotelkosten (Verpflegung, Unterkunft, Veranstaltungsangebote).
          Die „Verhinderungspflege“ tritt ein, wenn ein Pflegepartner, zum Beispiel ein pflegender Angehöriger, durch Krankheit, Erholungsurlaub oder andere Gründe verhindert ist. Diese Verhinderungspflege kann zum Beispiel in einem Pflegehotel angetreten werden und das auch in Begleitung des Pflegepartners.
          Interessant kann der Aufenthalt im Pflegehotel auch sein nach einem längeren Krankenhausaufenthalt, zur medizinischen Nachsorge und um wieder zu Kräften zu können.

          Fazit
          Wo vor einigen Jahren noch zu Pflegende und ihre Partner oder Familien getrennt unterkommen mussten – nämlich der zu Pflegende in einem Pflegeheim und Partner oder Familie in einem Hotel am Ort – ermöglichen Pflegehotels heute die gemeinsamen Ferien. Und das an touristisch attraktiven Standorten und im oberen Hotel-Sterne-Bereich angesiedelt. Neben ihren professionellen Pflegeleistungen bieten die Hotels meist Kulinarisches auf hohem Niveau und Gesundheits-, Wellness- oder Veranstaltungsprogramme, die den besten Hotels in nichts nachstehen.

          Wenn Sie auf der Suche nach geeigneten Pflegehotels sind, können Sie sich hier inspirieren lassen.

          Topmeldungen

          Wohnformen : Gemeinsam – statt einsam

          Was verbirgt sich hinter Mehrgenerationenhäuser oder Alten- und Demenz-WGs, welche Leistungen kann ich erwarten und sind diese so umfassend wie im Pflegeheim?