https://www.faz.net/-hrm-795ur
Anzeigensonderveröffentlichung

Die Seele baumeln lassen : Reisen – Nahrung für die Seele

Bild: Andy1982

Es steckt viel Wahrheit in dem schönen Satz: »Der kürzeste Weg zu Dir selbst führt einmal um die Welt.«

          Das Reisen ist eine der schönsten Formen, sich etwas Gutes zu tun. Je nach Neigung und Interessen bietet es die vielfältigsten Möglichkeiten der Erholung und Freizeitgestaltung. Der Blick auf das Neue und Unbekannte, kulturelle und kulinarische Impulse sowie körperliche Aktivitäten haben eine wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung, die auch nach der Reise noch lange Zeit nachwirken kann. Das einfache Motto »Immer in Bewegung bleiben« ist eine Grundformel des Lebens, denn unserem Körper wird nachgesagt, dass er rostet, wenn er rastet, und auch ein reger Geist ist beliebter, als ein unbeweglicher. Wer will schon auf der Stelle treten, sich im Kreise drehen? Nein, Fortkommen heißt das Zauberwort, sich aufmachen zu neuen Zielen.

          Eine der besten Möglichkeiten, Körper, Geist und Seele in Bewegung zu halten, ist seit jeher das Reisen. Urlaub machen und Reisen erweitern nicht nur geografisch den Horizont, meistens gehen damit auch körperliche und sportliche Aktivitäten einher: Wandern, Schwimmen, Radfahren oder Skifahren sind die Klassiker, Fun- und Trendsportarten wie Nordic-Walking, Trekking oder Mountainbiken werden derweil immer beliebter. Ein großer Renner ist inzwischen auch das E-Bike. Wer es jedoch lieber ruhiger mag, widmet sich dem Genuss von Wellnessanwendungen, die heute fast überall zum Standard gehören.

          Für jeden die richtige Mischung
          Ein ruhiges Plätzchen im Schatten, ein Sonnenbad am Strand oder ein Gang ins Thermalwasser fördern die innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Auch beim Schlendern durchs Museum kann die Seele entspannt baumeln. Die Eindrücke neuer Umgebungen, Menschen und Kulturen stimulieren die Synapsen, verknüpfen Gerüche mit Erinnerungen, gravieren Bilder ins Gedächtnis und regen Hormonhaushalt und Stoffwechsel an, gleichsam werden soziale Bedürfnisse nach Vielfalt, individuellem Austausch, Erfahrung, Bildung und Kunst befriedigt.

          Familienreisen, Gruppenreisen, Individualreisen oder Seniorenreisen – für jeden Bedarf und jede Zielgruppe gibt es speziell zugeschnittene Angebote, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch die Art und Weise zu Reisen bleibt den individuellen Vorlieben überlassen. Mit dem Flugzeug lassen sich die entferntesten Ziele bequem erreichen, aber auch Kreuzfahrten zu Wasser erfreuen sich großer Beliebtheit. Und wer gerne übers Land reist, nimmt das Wohnmobil, das Auto, das Motorrad oder das Fahrrad.

          Raus aus dem Alltag - rein ins Vergnügen
          Schönes Wetter, Luftveränderung und neue optische Reize, aber auch und insbesondere kulinarische Genüsse runden die Vielfalt der Wohlfühlfaktoren ab, die eine Reise mit sich bringen sollte. Lassen sich auch nur einige dieser positiven Attribute verwirklichen, ist eine gesundheitsfördernde Wirkung des Reisens sehr wahrscheinlich.

          Und das Schönste ist: je gelungener die Reise, desto länger hält der Wohlfühleffekt an. Es wird nicht umsonst behauptet, man könne von einer Reise »zehren«. Wer kennt es nicht, dieses Gefühl tiefster Zufriedenheit und Ausgeglichenheit, wenn der Urlaub toll gewesen ist? Bei kaum einer anderen Aktivität werden so viele körperliche und geistige Bedürfnisse bedient, da ist es kein Wunder, dass viele Menschen das Reisen mit ihrer Selbstverwirklichung gleichsetzen. – Nur die Liebe ist schöner…

          Siehe auch: Maslowsche Bedürfnishierarchie

          Topmeldungen