https://www.faz.net/-h7p
Meldungen vom 30.12.2005

Artikel-Chronik

Börse

Dax legt um 27 Prozent zu

Mit einem Schlußstand von 5408,26 Punkten hat der Deutsche Aktienmarkt die Jahreserwartungen 2005 deutlich übertroffen. „Das war eine phänomenale Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte“, sagt Leonhard Uphues vom Bankhaus Lampe. Mehr

Schwellenländer

Risikofreude wurde belohnt

Anleger, die sich an die risikoreichen „Ölmärkte“ in Dubai und Rußland wagten, wurden in diesem Jahr mit zweistelligen Renditen belohnt. Grund sind die kräftig gestiegenen Rohstoffpreise. Mehr

Weltpremiere

Norwegens Unternehmen suchen nach Frauen

In Leitungsgremien norwegischer Unternehmen müssen künftig mindestens 40 Prozent Frauen sitzen. Nicht Feministinnen haben dies bewirkt, sondern ein konservativer Freikirchler und Vater von vier Kindern. Mehr

Marcel Reich-Ranicki

Nichts als Poesie

Hoch über der Stadt steht auf einer Säule die Statue des glücklichen Prinzen. Von dort oben muß er sehen, wovon er zu Lebzeiten nichts wußte: alles Elend seiner Stadt. Oscar Wildes „Der glückliche Prinz“ ist Marcel Reich-Ranickis Lieblingsmärchen. Mehr

Ehrungen/Literatur

Reich-Ranicki wird Ehrendoktor der Universität Tel Aviv

Der langjährige Literaturkritiker der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Schriftsteller Marcel Reich-Ranicki erhält die Ehrendoktorwürde der Universität Tel Aviv. Die Urkunde wird am 2. Februar überreicht, die Laudatio von Joseph „Joschka“ Fischer gehalten. Mehr

Silvester

Und sie eiert doch

Um die Atomzeit und die astronomische Zeit miteinander abzugleichen, wurde 1972 eine Schaltsekunde eingeführt - und in dieser Silvesternacht ist wieder eine Schaltsekunde fällig. Damit dauert Silvester eine Sekunde länger. Mehr

Altersvorsorge/Immobilien

Ansturm auf Notare und Banken

Ein regelrechtes Dezemberfieber haben Notare, Banken und Versicherungen im Rhein-Main-Gebiet dieser Tage bei ihrer Kundschaft registriert. Viele Menschen nutzen gesetzliche Regelungen des alten Jahres für Hauskauf oder Riester-Rente. Mehr

Zahlungssysteme

First Data kauft Kartenabwickler GZS

Nach langwierigen Verhandlungen ist der Verkauf der Gesellschaft für Zahlungssysteme an die amerikanische First Data jetzt perfekt. Der Kaufvertrag wurde am Freitag unterschrieben. Über den Preis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Mehr

Finanzmarkt

Telekomwerte sind Verlierer des Jahres

Die meisten Börsen haben sich im laufenden Jahr hervorragend geschlagen. Auch der Dax, den besonders Deutsche Börse und Commerzbank gestützt haben. Er hätte aber noch besser abgeschnitten, wenn ihn die Deutsche Telekom nicht belastet hätte. Mehr

Idstein

Hotel als Chance

In Idstein gibt es ein ausreichendes Gästepotential für ein neues Hotel. Zu diesem Ergebnis kommt die von der Stadt in Auftrag gegebene „Kurzanalyse“ einer Berliner Beratungsgesellschaft. Mehr

Glosse Wirtschaft

Post festum

orn. "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" - Konjunkturforscher können diesen nur vordergründig banalen Satz, der wahlweise Karl Valentin, Mark Twain, Mao Tse-tung oder Winston Churchill zugeschrieben wird, kaum mehr hören. Mehr

Leitglosse

Der Gaspreis

K.F. Sieht so Gerhard Schröders Zukunft aus: Streitschlichter im postsowjetischen Raum, wenn der Streitgegenstand - vordergründig - energiewirtschaftlicher Natur ist? Die Aufforderungen an Schröder, er solle zwischen Moskau und Kiew vermitteln, muten reichlich naiv an. Mehr

Hartz IV

Behörden dürfen keine Nachbarn befragen

Arbeitsagenturen und Sozialämter dürfen keine Nachbarn von Antragstellern für das neue Arbeitslosengeld II befragen, um deren Hilfsbedürftigkeit zu überprüfen. Das hat das Sozialgericht Düsseldorf in einer einstweiligen Anordnung entschieden. Mehr

Leitartikel Wirtschaft

Das Los der Kleinen

Wenn sich die Großen zusammenschließen, haben die Kleinen nichts mehr zu sagen. Diese Erfahrung hat das ausgehende Jahr FDP und Grünen gebracht. Die beiden etablierten kleinen Parteien mit ihren ernsthaften Politikangeboten tun sich ... Mehr

Leitartikel

Stimmungsbericht

Schlechte Stimmung herrsche in diesem Lande. Nicht Staatsverdrossenheit, die immer entschuldbar ist, wird seinen Bürgern vorgehalten, sondern eine üble Befindlichkeit, die sich wie eine schwere Decke auf den Alltag legt. Mehr

Irak

Allawi: Es ging nicht mit rechten Dingen zu

Der frühere Ministerpräsident Ijad Allawi hat nach den Parlamentswahlen im Irak schwere Betrugsvorwürfe erhoben. Stimmenanteile von mehr als 90 Prozent für eine Koalition oder Partei seien kein demokratisches Ergebnis. Mehr

Glosse Politik

Volksvertreter

G.H. Bundestagspräsident Lammert hat eine andere Stellung als der Bundespräsident. Das Staatsoberhaupt ist nicht nur der Repräsentant des Volkes, sondern der Bevölkerung insgesamt. Der Bundestagspräsident repräsentiert die Volksvertretung: ... Mehr

Glosse Politik

Leidgeprüfter Sudan

wgl. In Kairo sind beim Einsatz von "Sicherheitskräften" gegen Flüchtlinge aus Sudan viele Menschen getötet worden. Gleichgültig, ob die Vereinten Nationen die ägyptische Regierung gebeten haben, das seit Ende September bestehende ... Mehr

Glosse Politik

Auf dem Koka-Trip

nbu. Für das Schicksal des armen Andenlandes Bolivien interessieren sich hierzulande normalerweise nur wenige. Was dort ein gerade zum Präsidenten gewählter Bauernführer treibt, ist aber aller Aufmerksamkeit wert: Nicht nur will ... Mehr

Ski alpin

Hypnose hilft, alles zu riskieren

Bis 2007 will Marco Büchel in der Skiszene noch für Furore sorgen. Vielleicht auch noch länger. Schließlich ist er als Abfahrer noch ziemlich unverbraucht, obwohl er bereits seinen 34. Geburtstag feierte. Der Grund für seinen späten Einstieg heißt Angst. Mehr

Justiz

Einblick in den Terminkalender?

Am 1. Januar tritt das Informationsfreiheitsgesetz des Bundes in Kraft. Jeder Bürger hat dann gegenüber Behörden und Einrichtungen des Bundes einen Anspruch auf Akteneinsicht. Ein „Ausnahmekatalog“ schützt sensible Informationen. Mehr

Sicherheit während WM

Schäuble: Keine Panzer vor Stadien, aber Objektschutz

Innenminister Schäuble (CDU) hat abermals gefordert, die Bundeswehr einzusetzen, um die Fußball-WM zu sichern. „Wir es nicht verantworten, den Bürgern möglichen Schutz zu verweigern“, sagte Schäuble. Mehr

Unglücke

Dompteurin außer Lebensgefahr - Ursache der Tigerattacke unklar

Die 26 Jahre alte Dompteurin des Zirkus Knie, die in Gießen von ihren Tigern angefallen und schwer verletzt worden ist, wird intensivmedizinisch behandelt. Die Ursache der Attacke ist weiter unklar. Mehr

Glosse Feuilleton

Fluch des Bewußtseins

Eine vergleichende Zufriedenheitsuntersuchung des Meinungsforschungsinstituts PEW in Washington hatte dieses Jahr ein merkwürdiges Ergebnis zutage befördert. In keiner der siebzehn geprüften Nationen - mit Ausnahme der polnischen ... Mehr

Devisen

Strategen deutlich uneins über weiteren Weg des Rand

Der südafrikanische Rand hat erstmals seit 2001 gegenüber dem Dollar an Boden verloren, aber nach einer Berg- und Talfahrt ein kleines Jahresplus zum Euro gerettet. Über die Aussichten für den Rand sind sich Devisenstrategen deutlich uneins. Mehr

Entführungen im Jemen

„Stammesrecht und Staatsrecht kollidieren“

Drei Geiselnahmen in diesem Jahr vor dem Verschwinden der Familie Chrobog gingen schnell und gewaltlos zu Ende. Die Entführungen im Jemen haben nur selten einen terroristischen Hintergrund. Unter verfeindeten Stämmen wird aber weiterhin auch Blutrache geübt. Mehr

Weltcup in Oberhof

Ackermann verpaßt ersten Saisonsieg knapp

Doppel-Weltmeister Ronny Ackermann hat beim Heim-Weltcup in Oberhof den ersten Saisonsieg für die deutschen Kombinierer verpaßt. Der Olympiafavorit mußte sich Hannu Manninen nur ganz knapp geschlagen geben. Mehr

Geduldsprobe

Warten auf den Abflug

Auf dem eingeschneiten Vorfeld des Flughafens Berlin-Tegel ließ ein Kapitän der Fluglinie British Airways seine knapp 90 Passagiere auf den Flug nach London warteten - sieben Stunden lang. Nach einigen Stunden riefen die ersten die Polizei und meldeten die „Freiheitsberaubung“. Mehr

Basketball

Zuerst die Nerven, dann das Spiel

Malick Badiane, der große Übeltäter bei den sportlich abermals gestrauchelten Deutsche Bank Skyliners: Im immer hoffnungsloser werdenden Kampf des Frankfurter Basketball-Bundesligavereins um den wichtigen Platz in der Play-off-Runde hat der 2,11 Meter lange Center aus dem Senegal offenbar als erster die Nerven verloren. Mehr

Energie

Rußland weitet Kontrolle über Gaslieferungen aus

Der russische Energiekonzern Gasprom erhöht seinen Einfluß auf die europäische Energieversorgung und hat nun auch die Kontrolle über eine durch Weißrußland nach Westeuropa führende Gaspipeline übernommen. Im Streit zwischen Moskau und Kiew gibt es noch keine Einigung. Mehr

BKA-Studie

Immer mehr Mißhandlungen werden aufgedeckt

Die schrecklichen Schicksale von Kindern wie Karolina oder Jessica sorgen immer wieder für Entsetzen. Einer Studie des Bundeskriminalamts zufolge ist die Bereitschaft, solche Fälle von Kindesmißhandlung zu melden, jedoch gestiegen. Mehr

Wissenschaft in der Sinnkrise

Vertrauen und Betrug

Er ist als Fälscher der übelsten Sorte enttarnt: Der Forscher Hwang hat Daten offenbar erfunden, Bilder manipuliert, Körperzellen von Kranken als Klonzellen ausgegeben. Daß kein Experte den Betrug vor der Veröffentlichung im renommierten Magazin „Science“ bemerkte, läßt die Wissenschaft an ihren Kontrollmechanismen zweifeln. Mehr

Luftfahrt

Lufthansa-Einstellungen schaffen nur zum Teil neue Arbeitsplätze

Die von der Lufthansa geplante Einstellung von 2400 Mitarbeitern wird nicht zu einem Anstieg der Vollzeitstellen in gleicher Höhe führen. Zum Teil werden saisonale Tätigkeiten angeboten. Eine Gesamtzahl der geplanten neuen Stellen nannte das Unternehmen nicht. Mehr

Ägypten

„Fürchterliche Tragödie“

Zehn Sudanesen sind bei einer Massenpanik am Freitag morgen in Kairo getötet worden, als ägyptische Sicherheitskräfte ein provisorisches Flüchtlingslager vor einem UN-Gebäude gewaltsam räumten. Mehr

Hintergrund

Martin Schmitt nur noch ein Mitläufer

Der gefeierte Held von einst wird zur tragischen Figur. Wenn Martin Schmitt heute auf die Schanzen klettert, wird er vom Publikum zwar noch freundlich begrüßt. Seine Leistungen aber werden nur noch mit einem mitleidigen Kopfschütteln begleitet. Mehr

Beteiligungen

Jeder zehnte Beschäftigte ist schon beteiligt

Nach Schätzungen haben Belegschaften bereits mehr als 13 Milliarden Euro in Form von Beteiligungen investiert. Experten sehen großes Potential im Mittelstand. Hier würden beide Seiten besonders von Beteiligungen profitieren. Mehr

Geschäfte „2000“

Zurück in die Zukunft

Sie sind fast aus dem Stadtbild verschwunden, doch wer ein wenig sucht, findet noch ein paar dieser Perlen: Einen Namen und dahinter eine Zwei mit drei Nullen. Kaum etwas ist so veraltet wie ein Firmenschild mit der Aufschrift „2000“. Mehr

Justiz

Zurück an den Pranger

Der amerikanische Richter Michael Cicconetti bekehrt Angeklagte mit sogenannten peinlichen Strafen. Sie können beispielsweise mit Schweinen posieren oder Nächte im Wald verbringen. Dafür müssen sie nicht ins Gefängnis. Mehr

Zwanziger-Plan

Entwicklungshelfer für den Frauenfußball

Theo Zwanziger hat die Idee von Nachhilfe-Stunden der besonderen Art. Um die Professionalisierung der Frauenfußball-Bundesliga zu forcieren, will der Geschäftsführende DFB-Präsident WM-Mitarbeiter vom Herbst 2006 an in deutschen Klubs einsetzen. Mehr

Aktienindizes

Im letzten Quartal hat der Dax den DivDax überholt

Auf lange Sicht zahlt es sich aus, auf dividendenstarke Aktien zu setzen. Dies zeigt ein rechnerischer Vergleich des Dax mit dem dieses Jahr eingeführten DivDax. Gleiches gilt für europäische Titel. Zum Jahresende hat der Dax aber den DivDax überholt. Mehr

Verschleppt im Jemen

Freiheit für Familie Chrobog am Silvesterabend?

Die Verhandlungen zur Freilassung des verschleppten früheren Staatssekretärs Jürgen Chrobog und dessen Familie sind wohl in eine entscheidende Phase getreten. Der Krisenstab in Berlin hofft auf eine „Lösung bis morgen abend“. Die Geiselnehmer ließen allerdings mitteilen, sollte kurzfristig kein Ergebnis erzielt werden, „behalten wir unsere Gäste so lange wir können“. Mehr

Unter der Hand fährt der Geist hinein in das Holz

Allen, die entweder kunstsinnig sind - besser gesagt: allen, die wenigstens kunstsinnig sind -, oder allen, deren Gemüter christlich gestimmt sind, sei dieses opulente Buch über die spätgotischen Schnitzaltäre ans Herz gedrückt. Sie alle können vor diesem Prachtband nun lange nachweihnachtliche Tage ... Mehr

Im Hauptseminar Schamanismus

Nachdem die Ethnologie umfangreiches Material und zahlreiche Erkenntnisse in der Ferne gesammelt und nach Europa gebracht hatte, begann hier leider nicht das, was man eine "Indianisierung" westlichen Denkens nennen könnte. Die Autorin zeigt, warum sich die Denker stur stellten und sich in ihren angestammten Ansichten über die Vernunft überboten. Mehr

Gipfeltreffen der Kulturen

Andalusien ist der einzige Ort, dessen Ruhm ebenso im arabischen und im europäischen Gedächtnis verankert ist. Und doch äußert sich die Wertschätzung ganz unterschiedlich. Während die Europäer als Touristen nach Andalusien ziehen und in Granada, Córdoba oder Sevilla allein dank der Architektur eine ... Mehr

Unter der Hand fährt der Geist hinein in das Holz

Allen, die entweder kunstsinnig sind - besser gesagt: allen, die wenigstens kunstsinnig sind -, oder allen, deren Gemüter christlich gestimmt sind, sei dieses opulente Buch über die spätgotischen Schnitzaltäre ans Herz gedrückt. Sie alle können vor diesem Prachtband nun lange nachweihnachtliche Tage ... Mehr

Naher Osten

Grenzübergang in Gaza gestürmt

Aus Verärgerung über den Tod eines Polizisten haben am Freitag etwa 100 Mitglieder des palästinensischen Sicherheitskräfte den Grenzübergang Rafah zwischen Gazastreifen und Ägypten gestürmt. Mehr

Hintergrund

Börsen in Vietnam und China unterscheiden sich

Der Wirtschaftsboom gilt als wichtiger Kaufgrund für Vietnam-Aktien. Dabei hat dieses Argument den Aktien im noch wachstumsstärkeren China nichts gebracht. Doch es gibt gute Gründe, warum dieser Trumpf in Vietnam wieder sticht. Mehr

Interview Carlos Sainz

„Beim ersten Start zu gewinnen, ist unmöglich“

Carlos Sainz war zwei Mal Straßen-Rallye-Weltmeister, nun geht er im „VW Race Touareg 2“ auf seine erste Dakar-Rallye. Im Interview spricht der Spanier über die Herausforderung einer Langstrecken-Rallye und seine Erfolgsaussichten. Mehr

Rentenmärkte

Analysten rechnen 2006 mit fallenden Anleihekursen

Dem Anleihemarkt trauen die meisten Analysten für das kommende Jahr nicht mehr viel zu. Die Mehrzahl der 20 Banken, die diese Zeitung befragt hat, rechnet mit fallenden Kursen und steigenden Renditen bei der Neuanlage. Mehr

Portugal

Husten rettet 95jährigen vor Beisetzung

Eigentlich gibt es aus der Leichenhalle keinen Weg zurück: Doch ein 95 Jahre alter Portugiese, den ein Arzt fälschlicherweise für tot erklärt hatte, ist durch wiederholtes Husten seiner Beisetzung bei lebendigem Leib entgangen. Mehr

Welt-Reiterspiele

„Wir werden mit Sicherheit Weltmeister“

Alles schaut auf die Fußball-Weltmeisterschaft. Doch auch in Aachen wird 2006 ein sportliches Großereignis stattfinden: die Welt-Reiterspiele, eine Art Olympia der Reiter mit Weltmeisterschaften in sieben Disziplinen. Mehr

Theater

„Landungsbrücken“ - ein Ort für die Sehnsucht

Als Robert Gernhardt jüngst im Frankfurter Theater Landungsbrücken las, glaubte er, dem Publikum auch „härtere Sachen“ zumuten zu können: Wer sich in dieses Theater begebe, in das „offste“ Frankfurts, halte das aus, sagte der Dichter. Mehr

Elektronik

Aktie von Wolfson Microelectronics auf Allzeithoch

Nach zwischenzeitlichen Kursverlusten hatte die Aktie von Wolfson Microelectronics einen exzellenten Lauf. Das Papier befindet sich in einem mittelfristigen Aufwärtstrend auf Allzeithoch. Die Aktie ist allerdings kein Schnäppchen mehr. Mehr

Auftaktspringen

Wieder siegt Ahonen vor Ljökelsoy

Der finnische Titelverteidiger Ahonen hat den Auftaktwettbewerb der Vierschanzentournee in Oberstdorf gewonnen. Die deutschen Skispringer um Hoffnungsträger Uhrmann haben ihre Chancen auf den Gesamtsieg schon verspielt. Mehr

Fernsehwoche, 31. Dezember bis 6. Januar

Kennedy-Mord - waren's die Castro-Brüder?

Die ARD verspricht in dieser Woche die abschließende Aufklärung des Kennedy-Mords. Außerdem im Fernsehen: der Film „Hulk“ und Dieter Wedels neuer Zweiteiler über Scheidungsfamilien. Mehr

Software

Opera Software - spekulative Wette auf die Zukunft

Mit deutlichen Umsatzzuwächsen macht der Browserhersteller Opera Software auf sich aufmerksam. Auch die Aktie hat deutlich angezogen. Allerdings macht das Unternehmen nach wie vor Verluste und bleibt entsprechend spekulativ. Mehr

Susanne Osthoff

Bearbeitet

Verstört statt kritisch: Die verwirrte Susanne Osthoff ist ein Produkt des ZDF. Ihre Äußerungen wurden gekürzt und aus dem Zusammenhang gerissen. Statt Antworten zu erwirken, wurde nur das Selbstmitleid der Fragstellerin transportiert, die sich um das Interview des Jahres betrogen fühlte. Mehr

Nach dem Geiseldrama

„Wilde Katze und scheues Reh“

Noch krasser hätte Susanne Osthoff ihre Zugehörigkeit nicht zur Schau stellen können, als mit der totalen Verschleierung für ein Interview mit einem deutschen Fernsehsender. Das Gespräch warf weitere Fragen über den Hergang ihrer Verschleppung auf. Mehr

Verena Lueken

Bleiche Knochen

Das Ende des japanischen Volksmärchens „Uraschinas Schildkröte“ faszinierte Verena Lueken so sehr, daß sie es immer wieder las. Schließlich wäre Uraschina sonst endgültig gestorben. Mehr

Russisch-ukrainischer Gasstreit

In den Speichern ist genug Gas für den Winter

Der Gas-Streit zwischen der Ukraine und Rußland spitzt sich zu. Zwar kann der Zwist den deutschen Versorgern und Verbrauchern nicht gleichgültig sein, kurzfristig birgt er aber keine Gefahr für die Versorgungssicherheit. Mehr

Börse Rußland

Liberalisierung der Gazprom-Aktien ist wichtig

Eine Gesetzesänderung macht in Kürze den uneingeschränkten Handel mit den Gazprom-Aktien möglich. Das dürfte nicht nur positive Wirkungen für den Gaskonzern selbst, sondern für die ganze russische Börse nach sich ziehen. Mehr

Strizz

Zwischen den Jahren (3)

Die Comic-Serie „Strizz“ von Volker Reiche erscheint in werktäglich neuer Folge in der F.A.Z. und auf FAZ.NET. Mehr

Memorabilia

Letzte Zuschläge: Hollywood und Kennedys Wimpel

Memorabilia sind, vor allem wenn sie dynastische oder präsidiale Provenienz aufweisen können, stets begehrt: So sind zwei Fähnchen, die am Tag des Attentats auf John F. Kennedy an den Kotflügeln der offenen Präsidenten-Limousine wehten, in New York für 450 000 Dollar versteigert worden. Mehr

Kommentar

Wann wird die Marke von hundert Millionen Dollar überboten? Der internationale Kunstmarkt ist ein schicker Wanderzirkus

Wenn in einer Londoner Auktion Gemälde der jüngsten deutschen Malerschaft für ein Mehrfaches der Summen zugeschlagen werden, die sie zuletzt bei ihren Galeristen gekostet hatten, so zeigt das zwar, daß auch Kunst ein Konsumartikel ohne Reue sein kann, doch indizieren solche Ausbeulungen keine Krise und schon gar keinen Crash des internationalen Markts. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014 · 2015 · 2016 · 2017 · 2018 · 2019 · 2020
Chronik 2005

Dezember 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 30 31 01 02 03 04 05 06