https://www.faz.net/allgemeine-nutzungsbedingungen-von-faz-net-und-seinen-teilbereichen-11228149.html

: Allgemeine Nutzungsbedingungen von FAZ.NET und seinen Teilbereichen

  • Aktualisiert am

7. Informationen zu Neuerungen und ähnlichen Angeboten: Wir informieren registrierte Nutzer per E-Mail über neue Funktionen und über ähnliche journalistische Angebote der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH. Nutzer können jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, z.B. per E-Mail an datenschutz@faz.net oder indem sie am Ende der E-Mail einfach den entsprechenden Link anklicken.

8. Vertraulichkeit der Zugangsdaten und Missbrauch: Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass sein Passwort keinem Dritten zugänglich ist. Der Nutzer übernimmt die volle Verantwortung für sämtliche Handlungen, die unter Verwendung seines Login-Namens in Verbindung mit seinem Passwort vorgenommen werden.  Der Nutzer verpflichtet sich, uns unverzüglich jede missbräuchliche Benutzung seines Login-Namens/seiner Registrierung mitzuteilen, sobald ihm diese bekannt geworden ist. Im Falle einer missbräuchlichen Benutzung ändert der Nutzer sofort sein Passwort. Wir und unsere Datenlieferanten schließen für Schäden aus einer unberechtigten bzw. unkorrekten Verwendung passwortgeschützter Logins des Nutzers jegliche Haftung aus.

9. Kündigung des Nutzerkontos: Der Nutzer kann jederzeit seine Zugangsberechtigung zu den registrierungspflichtigen Bereichen des Portals durch eine Kündigung beenden. Möchten Sie eine Kündigung vornehmen, können Sie diese telefonisch oder schriftlich einreichen - gerne auch per Fax oder mit einer E-Mail an vertrieb@faz.de.  

Ihr F+ Abonnement, inklusive der Möglichkeit der Kündigung, können Sie jederzeit unter https://www.faz.net/mein-faz-net/mein-abo/ verwalten. (Bitte klicken Sie auf den linken „Mein Abo“-Bereich.) 

Weitere Informationen dazu finden unter folgenden Links: Online-Service Center, Abo-Verwaltung, F+ Abo-Verwaltung

Ab dem Zeitpunkt der Kündigung ist ein Zugriff auf MeinFAZ.NET mit dem an den Nutzer vergebenen Passwort und dem vom Nutzer gewählten Login-Namen nicht mehr möglich. 


3. Erstellung von Inhalten durch Nutzer

1. Veröffentlichung von Inhalten: In den registrierungspflichtigen Bereichen des Angebotes gibt es für registrierte Nutzer Möglichkeiten, eigene Inhalte (Texte, Fotos, Audio-, Videodateien etc.) zu publizieren (“nutzergenerierte Inhalte“). Dazu gehören Foren, Chats, Blogs, Lesermeinungen etc.

2. Einräumung von Nutzungsrechten: Wenn Nutzer Inhalte zur Veröffentlichung an uns übermitteln, gewährt der Nutzer uns das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Inhalte ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, anzupassen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu modifizieren, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen, darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Inhalten einzuräumen sowie die Inhalte in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen.

3. Verantwortlichkeit: Der Nutzer ist verantwortlich dafür, dass die von ihm publizierten Inhalte richtig und rechtlich nicht zu beanstanden sind. Insoweit versichert der Nutzer insbesondere, dass er entweder Urheber der Inhalte ist oder über die entsprechenden Rechte verfügt, die Inhalte zu publizieren und uns die vorstehend aufgeführten Nutzungsrechte einzuräumen. Sofern die Inhalte (bspw. Fotos, Videos etc.) Personen abbilden, versichert der Nutzer, dass die abgebildete Person, sofern nötig, mit der Veröffentlichung einverstanden ist. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der gesamte Auftritt von FAZ.NET von verschiedenen Suchmaschinen intensiv ausgewertet wird und die Inhalte dort auch gelistet werden. Das schließt die Leser-Inhalte automatisch ein, so dass diese auch über FAZ.NET hinaus im Internet jederzeit recherchierbar sind.

Topmeldungen

Bundeskanzler Olaf Scholz lässt sich im Oktober bei der Ausbildungs- und Lehrübung des Heeres in der Lüneburger Heide den Kampfpanzer Leopard 2 erklären.

F.A.Z. Exklusiv : USA für Lieferung deutscher Kampfpanzer an Ukraine

Berlin weigert sich beharrlich, deutsche Leopard-2-Panzer an die Ukraine zu liefern. Nach F.A.Z.-Informationen versuchte sogar US-Sicherheitsberater Jake Sullivan, auf die Bundesregierung einzuwirken.

Der Fall Flick : Verlust des Vertrauens auf allen Seiten

Während Oliver Bierhoffs Nachfolge geklärt wird, deutet der Bundestrainer an, ohne seinen Freund nicht erfolgreich sein zu können. Mehrmals schon hat Hansi Flick vorzeitig das Handtuch geworfen.
Berliner Wohnhäuser: Die steigenden Zinsen dämpfen die Nachfrage, und seit Langem fallen wieder die Immobilienpreise.

Nach Zinsanstieg : Am Immobilienmarkt gehen die Preise zurück

Erstmals seit mehr als zehn Jahren fallen am deutschen Immobilienmarkt wieder die Preise. Die Pfandbriefbanken erwarten aber keinen Einbruch. Der Bedarf an Wohnraum bleibe weiterhin hoch.