Herren-Laufjacke Test: Laufjacken Herren So Haben Wir Getestet

Laufjacken für Herren im Test : Laufen bei Wind und Wetter

Update 23.11.2022

Die perfekte Laufjacke zu finden gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wir haben 26 Laufjacken getestet. Dabei mussten die Jacken nicht nur bei Regen eine gute Figur machen, sondern es wurde auch deren Atmungsaktivität und Verarbeitung in Augenschein genommen.

Update 23. November 2022

Wir haben neue Modelle getestet und möchten Ihnen unsere neuen Empfehlungen präsentieren: Die Essential Light Jacket von Odlo sowie die Cimalp Storm Pro 3H, die Bleed Econyl Ultralight Jacke und die Reflect 360 Laufjacke.

25. August 2022

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

27. Januar 2022

Wir haben neun zusätzliche Laufjacken getestet, wobei es die Adidas Own the Run Jacket sowie die Lameda Softshelljacke in unsere Empfehlungen geschafft haben.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
Arnold Zimprich
ist Autor und Outdoor-Freak und testet für verschiedene Magazine Sportartikel und Outdoor-Produkte. Er schreibt unter anderem für Alpin, das Bergzeit-Magazin und die Alpenvereins-Magazine Panorama und Bergauf.

Laufjacken gibt es wie Sand am Meer, da fällt es schwer, die richtige Jacke für die individuellen Ansprüche zu finden. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, haben wir in diesem Laufjackentest deshalb darauf geachtet, eine möglichst breite Palette an Jackenmodellen auf Herz und Nieren zu prüfen.

Von der leichten Windjacke bis hin zu technisch ausgefeilten Modellen, die man bei jedem Wetter tragen kann, ist alles dabei. Insgesamt haben wir 26 Laufjacken für Herren getestet.

Vergleichstabelle
Vergleichstabelle
Leistung samt KomfortUnauffälligGegen Wind und WetterÖko-StyleSicherheit geht vor
Test: Adidas Own The Run JacketLaufen bei Wind und Wetter Test: Odlo Essential Light Jacket 360x480Laufen bei Wind und Wetter Test: Cimalp01 E1664546920251 360x571Laufen bei Wind und Wetter Test: 2286f Ultra Light Jacket Ladies Black GreyLaufen bei Wind und Wetter Test: Proviz Reflect 360 Laufjacke 360x360Laufen bei Wind und Wetter Test: Erima Herren Race Line 2.0 360x360Test Herren-Laufjacke: Gore Wear R5 Gore-Tex Infinium Soft LinedTest: Lameda SoftshelljackeTest: Nike WindrunnerTest Herren-Laufjacke: Asics AccelerateTest: Mac In A Sac Unisex JackeTest: Jako Herren KapuzenjackeTest Herren-Laufjacke: Tao PeroTest: Falke CompassLaufen bei Wind und Wetter Test: New Balance Accelerate Jacket 360x360Test Herren-Laufjacke: Under Armour UA Storm LaunchTest Herren-Laufjacke: Nike PerformanceTest Herren-Laufjacke: Adidas Parley W.N.D.Test: Airtracks Fahrradjacke LaufjackeTest: Meetyoo Sportjacke HerrenTest: Normani Winddichte FunktionsjackeTest: Ellesse Herren Berto 2 Jacke
Modell adidas Own The Run Jacket Odlo Essential Light Jacket Cimalp Storm Pro 3H Jacket Bleed Clothing Econyl Ultra Light Jacket Proviz Reflect 360 Laufjacke Erima Herren Race Line 2.0 Gore Wear R5 Gore-Tex Infinium Lameda Softshelljacke Nike Windrunner Asics Accelerate Mac in a Sac Unisex Jacke Jako Herren Kapuzenjacke Run 2.0 Tao Pero Falke Compass New Balance Accelerate Jacket Under Armour UA Storm Launch Nike Performance Adidas Parley W.N.D. Airtracks Fahrradjacke Laufjacke Meetyoo Sportjacke Herren Normani Winddichte Funktionsjacke Ellesse Herren Berto 2 Jacke
Pro
  • Leicht und luftig
  • Wasserabweisend
  • Regulierbare Kapuze
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Tolles Preis-Leistungsverhältnis
  • Sehr leicht
  • Kleines Packmaß
  • Athletischer Schnitt
  • Toller Wetterschutz
  • Schöne Detaillösungen
  • Reflektierende Elemente
  • Umweltfreundliche Herstellung
  • Sehr schöne Verarbeitung
  • Überzeugende Detaillösungen
  • Sehr auffällig
  • Durchdachte Detaillösungen
  • Hoher Tragekomfort
  • Hoher Tragekomfort
  • Schnelle Trocknungseigenschaften
  • Verstaubare Kapuze
  • Schöne Taschenlösungen
  • Tolle Verarbeitung
  • Herausragende Funktionen
  • Super Passform
  • Warm und windabweisend
  • Flexibles Material
  • Großflächige Reflektorstreifen
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • In integrierter Packtasche klein packbar
  • Schöne Details
  • Tolle Haptik
  • Funktionsreich
  • Gute Verarbeitung
  • Super Preis-Leistung
  • Kleines Packmaß
  • Preis-Leistung okay
  • Guter Regenschutz
  • Hübsches Design
  • Angenehm leicht
  • Funktionale Ausstattung
  • Regulierbare Kapuze
  • Überzeugende Funktionalität
  • Stretchige Daumenschlaufen
  • Gutes Klimakonzept
  • Tolle Ausstattung
  • Kleines Packmaß
  • Guter Sitz
  • Überzeugende Funktion
  • Anständiger Regenschutz
  • Dehnbares Material
  • Guter Sitz
  • Super Preis-Leistung
  • Schönes Design
  • Tolle Ausstattung
  • Recycling-Jacke
  • Schlaues Belüftungskonzept
  • Preiswert
  • Leicht
  • Günstiger Preis
  • Sehr flexibles Material
  • Warm
  • Kuscheliges Innen­material
  • Unkompliziertes Handling
  • Modischer Look
  • Große reflektierende Flächen/Schriftzüge
Contra
  • Relativ dünn
  • Relativ teuer
  • Direkt auf der Haut relativ rauh
  • Teuer
  • Teuer
  • Relativ schwer
  • Bedingter Wetterschutz
  • Teuer
  • RVs an den seitlichen Eingrifftaschen schwer bedienbar
  • Relativ teuer
  • Sitzt etwas locker
  • Enge Daumenschlaufen
  • Eingeschränkte Atmungs­eigenschaften
  • Nicht laufspezifisch genug
  • Material saugt sich voll
  • Sehr teuer
  • Teuer
  • Kastenartiger Schnitt
  • Relativ teuer
  • Etwas lieblos gefertigt
  • Diskrepanz zwischen Beschreibung und Funktion
  • Ungünstige Passform
  • Eher Regen- als Laufjacke
  • Zweifelhafte Material­eigenschaften
  • Mangelhafte Verarbeitung
  • Schwer
  • Zu unflexibel
  • Keine Atmungs­aktivität
  • Nicht regulierbare Bündchen (Ärmel&Hüftsaum)
  • Kapuzenkordel nicht fixierbar
  • Nicht atmungsaktiv
Bester Preis

Keine Preise gefunden.

Keine Preise gefunden.

Keine Preise gefunden.

  Technische Daten anzeigen

Leistung samt Komfort: Adidas Own The Run Jacket

Leistung samt Komfort

adidas Own The Run Jacket

Test: Adidas Own The Run Jacket
Leichte, preiswerte und detailverliebt hergestellte Jacke aus recycelten Materialien mit breitem Einsatzbereich.

Wenn man eine Leidenschaft fürs Laufen hegt, gibt es einige Merkmale, die eine gute Laufjacke ausmachen: Sie muss simpel in der Handhabung, funktionell, mit einem sportlichen Schnitt ausgestattet und winddicht sein, und dabei im besten Fall nicht zu teuer sein. Genau diese Merkmale weist die Adidas Own the Run Jacket auf. Dazu ist die Laufjacke verhältnismäßig erschwinglich, darüber hinaus besteht sie aus recyceltem Material und hat einige durchdachte Funktionen.

Beispielsweise kann man die Adidas mithilfe einer Kordel um die Hüfte anziehen. Das führt dazu, dass die Jacke nicht so sehr herumfliegt wie bei anderen Modellen. Noch dazu lässt sich die integrierte Kapuze leicht zusammenziehen, was bei Wind und Wetter ideal ist. Ausstattungen wie diese prädestinieren die Jacke für zentraleuropäisches Wetter. Windigen Bedingungen wird so mühelos getrotzt. Auch falls es mal kälter wird, steht einem die Adidas bestens zur Seite; man muss einfach entsprechend warme Kleidung darunter anziehen.

In der Dunkelheit ist man dank Reflexionsstreifen gut erkennbar, sodass das Laufen in der Dämmerung oder in der Nacht kein Problem darstellt. Dank ihres Gewichts – es sind gerade einmal 206 Gramm – und ihrer kompakten Form lässt sich die Adidas auch überall mitnehmen. Nicht zuletzt besticht das Material durch seinen geschmeidigen und beweglichen Aufbau, sodass man die Jacke beim Laufen fast nicht wahrnimmt, obwohl sanfter Regen problemlos von der Jacke abgestossen wird.

Besonders hervorzuheben ist übrigens das Design, denn in die schlichte Aufmachung fügen sich auch die Reflektoren problemlos hinein. Dazu überzeugen auch die integrierten Zusatzfeatures einschließlich der schweißabweisenden Brusttasche, welche Platz für kleinere Gegenstände wie Schlüssel oder Münzen bietet. Die Adidas Own The Run bietet rundum eine ausgewogen komponierte Auswahl an Funktionen, weshalb wir sie ohne Zögern weiterempfehlen.

Unauffällig: Odlo Essential Light Jacket

So leicht und luftig wie die Essential Light Jacket von Odlo könnte sehr gerne jede Jacke sein. Es fängt gleich beim Überstreifen an, Spaß zu machen. Der Hersteller gehört zu den wenigen, die sich nur auf einen eigenen Bereich fokussieren: die Sportbekleidung. Herausgekommen ist eine Laufjacke, die in ihrem Einsatzbereich optimiert wurde und schlichtweg umhaut.

Unauffällig

Odlo Essential Light Jacket

Laufen bei Wind und Wetter Test: Odlo Essential Light Jacket 360x480
Sehr leichte, wasser- und winddichte Laufjacke mit schnörkellosem Design und winzigem Packmaß

Für etwa 50 Euro erhält man eine solide Laufjacke, die nur 166 Gramm auf die Waage bringt, wasser- und winddicht und klein packbar ist. Man kann sie problemlos über ein Laufshirt ziehen oder über einen Midlayer. Das Design verläuft geradlinig sowie ohne Schnörkel und Verzierungen, Details findet man nur die nötigsten. Vorhanden sind zwei Eingrifftaschen an der Seite, ein Hüftbund sowie Armabschlüsse mit Stretcheinfassungen. Eine Perforation findet man am Rücken, wo winzige Lüftungslöcher die Feuchtigkeit entweichen lassen.

Bei Regen weist das Odlo-Modell mühelos und zuverlässig die Wassertropfen ab. Zusätzlich begeistert waren wir von den Trocknungseigenschaften, denn bereits nach kurzer Zeit kann die Jacke wieder vom Wäscheständer genommen eingesetzt werden. Ist die Jacke einen längeren Regenschauer eingesetzt, versagt sie nach einer Weile, doch etwas anderes kann man auch nicht erwarten. Mit ihrem athletischen Schnitt spricht die Odlo Essential Light Jacket besonders viele unterschiedliche Käufer an und ist auch noch sehr schön anzusehen. Odlo bietet sein Modell in verschiedenen Styles und Größen an.

Gegen Wind und Wetter: Cimalp Storm Pro 3H

Die Cimalp Storm Pro 3H kommt von allen Jacken, die wir im Test hatten, am ehesten an eine Outdoor-Regenjacke heran. Der französische Hersteller ist in Deutschland noch nicht so bekannt, obwohl er tolle Arbeit leistet. Seinen Fokus legt Cimalp auf Profis – und sie erweisen sich durchaus als würdig.

Gegen Wind und Wetter

Cimalp Storm Pro 3H Jacket

Laufen bei Wind und Wetter Test: Cimalp01 E1664546920251 360x571
Zuverlässig wasserdichte Regenjacke mit technischen Details für extreme Bedingungen

Die Laufjacke eignet sich vor allem für Alpinisten und Trailrunner, die bei Wind und Wetter unterwegs sind und lieber Gewicht und Menge ihrer Ausrichtung auf ein Minimum reduzieren wollen. Die wasserdichte Storm Pro 3H wiegt lediglich 265 Gramm und der Hersteller verspricht zudem, dass das Obermaterial einer rund 20.000 Milliliter starken Wassersäule standhalten sowie einen Windschutz bei maximalen 160 km/h bieten kann. Uns war es nicht möglich, diese Daten zu verifizieren, aber unseren Schlechtwettertest hat sie dafür mit Bravour bestanden. Auf einer Skitour mit Sturm und Schneeregen kann sie durchaus mit einer Gore-Tex-Jacke mithalten.

Die Ausstattung dürfte besonders für Trailrunner interessant sein, denn die Stretchbündchen an den Armabschlüssen, am Hüftsaum und an der Kapuze gestalten die Handhabung sehr leicht. Cimalp hat nur eine Brusttasche eingenäht, aber mehr braucht man auch nicht. Integriert sind außerdem reflektierende Elemente und ein effektiver Quersteg, den man mit einem Knopf hinter dem Reißverschluss an der Front befestigen kann. Bei offenem Reißverschluss erweitert das die Belüftungsmöglichkeiten und die Jacke flattert nicht allzu sehr.

Eine Kleinigkeit haben wir dann aber doch auszusetzen an der Cimalp Storm Pro 3H, denn leider löst sich die Beschriftung recht schnell ab – und zwar leider auch bei anderen Cimalp-Produkten.

Öko-Style: Bleed Econyl Ultralight Jacke

Zwar fällt die Bleed Econyl Ultralight Jacke zuerst aufgrund ihres stattlichen Preises auf, doch bei der Laufjacke des fränkischen Herstellers sollte man doch etwas genauer hinsehen – es lohnt sich.

Öko-Style

Bleed Clothing Econyl Ultra Light Jacket

Laufen bei Wind und Wetter Test: 2286f Ultra Light Jacket Ladies Black Grey
Nachhaltig gefertigte, sehr schön verarbeitete Laufjacke aus wasserabweisendem Material

Das Material »Econyl«, das Bleed selbst so genannt hat, fühlt sich sehr weich an und ist zudem sehr dünn und flexibel. Das Design orientiert sich eher an der Richtung Lifestyle, weswegen man nicht gleich an Laufen denkt. Aber Bleed beschreibt die Laufjacke berechtigt als perfekte Mischung aus sportlicher Funktion und stylischem Design. In unserem Test haben wir dabei gehabt bei unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten, die von Laufen über Wandern bis zum Einsatz im gewöhnlichen Alltag reichen.

Der Tragekomfort hat uns besonders überzeugt, denn die Passform der Laufjacke, die typischerweise mit Stretchbündchen versehen ist, ist äußerst bequem. Zwar ist die Jacke nicht explizit sportlich und athletisch angelegt, dafür lässt sie sich sehr weitläufig einsetzen. Man kann mit ihr ebenso Joggen wie mit dem Rad fahren. Beides, Alltags- und Sporteinsatz, regelt die Bleed Econyl Ultralight Jacke spielerisch. In der Brusttasche lassen sich wunderbar Wertgegenstände und Geldscheine verstauen und die Bundtasche ist für kleinere Accessoires und Schlüssel angelegt.

Ganz wichtig ist Bleed die Umwelt. Ihre Produkte werden in Kroatien hergestellt, sind dabei ökologisch imprägniert und obendrein wurde Econyl, das Hauptmaterial, ebenso umweltfreundlich produziert. Da geht fast völlig unter, dass die YKK-Reißverschlüsse nickel- und chromfrei sind.

Sicherheit geht vor: Proviz Reflect 360 Laufjacke

Wer es bevorzugt, im Dunkeln oder während der Dämmerung zu laufen, der sollte sich Gedanken über die Sicherheit machen. Die ist vor allem wichtig, wenn man sich auf offeneren Flächen bewegt – und eine Jacke mit vielen reflektierenden Applikationen kommt da genau richtig. Proviz hat mit seiner Reflect 360 Laufjacke einen gewaltigen Schritt in die richtige Richtung gemacht, denn bei diesem Modell reflektiert die ganze Vorderseite sowie ein Großteil der Ärmel. Damit ist die Jacke also fast ein einziger großer Reflektor.

Sicherheit geht vor

Proviz Reflect 360 Laufjacke

Laufen bei Wind und Wetter Test: Proviz Reflect 360 Laufjacke 360x360
Komplett reflektierende Laufjacke für Ganzjahres-, Dämmerungs- und Nachtläufer

Der englische Hersteller ist bereits bekannt für seinen Rundumschlag im Bezug auf reflektierende Sportbekleidung. Im Zentrum steht dabei das Auffallen sowie die Sicherheit während der Sporteinheiten. Doch wichtig ist Proviz auch der Tragekomfort, was die Reflect 360 gut verdeutlicht. Sie hat eingenähte Stretchbündchen, stretchige, atmungsaktive Materialzonen an Rücken und Armen und zwei Eingriffstaschen an den Seiten.

Einen frühmorgendlichen Lauf in der Dunkelheit haben wir zum Testen genutzt. Bereits bei der ersten Begegnung mit einem Auto fühlt man sich, als wäre man ein Glühwürmchen. Auffällig ist man in der Proviz Reflect 360 Jacke auf jeden Fall und nicht zu übersehen. Wer viel Wert auf Sicherheit legt, sollte sich diese Jacke mal genauer ansehen. Positiv überrascht hat uns nebenbei noch der außergewöhnliche Tragekomfort. Zwar sind die reflektierenden Flächen steif wie erwartet, doch trotz allem flexibel. Zusammen mit den atmungsaktiven Stellen kommt eine sehr komfortable Laufjacke dabei heraus, in der man zudem noch sicher unterwegs ist.

Was gibt es sonst noch?

Inov-8 Windshell

Keine Preise gefunden.

Test: Inov 8 Windshell

Die Inov-8 Windshell ist ganz klar der Minimalist in unserer Auswahl. Ihr seidiges, hauchdünnes Obermaterial passt sich angenehm der Haut an und sorgt dafür, dass sie sich sehr klein machen lässt. So klein, dass sie sich in der auf Brusthöhe angebrachten Tasche unterbringen lässt.Damit beim Laufen kein unangenehmer Luftzug entsteht, ist die Jacke mit Stretcheinfassungen versehen. Bis auf das reflektierende, große Logo ist die Jacke mit keinen weiteren optischen Applikationen ausgestattet und genügt sich in ihrer seidenen, glänzenden Art.

Abseits davon, dass sich die extrem leichte Jacke auf die Größe einer Faust zusammenrollen lässt, ist sie winddicht und mit einem Druckknopf ausgestattet, mit dem die Kapuze fixiert werden kann, wenn man sie nicht benötigt. So umgeht man das Problem, dass sie sich bei Wind verselbstständigt und zu einer Art Fahne wird. Die Inov-8 Windshell ließ sich in Größe L vom Tester (1,88m, 84kg) perfekt tragen. Ein kleiner Wermutstropfen war, dass eine Kapuzenregulierung dem Rotstift, beziehungsweise der Gewichtsersparnis zum Opfer gefallen ist. Man hat es hier also ganz klar mit einer Jacke zu tun, die sich voll und ganz dem Laufen verschrieben hat und dementsprechend auf jeglichen anderen Schnickschnack verzichtet.

Gore Wear R5 Gore-Tex Infinium

Die Wear R5 Gore-Tex Infinium von Gore grenzt sich schon optisch deutlich vom Rest des Testfeldes ab. Das Außenmaterial der Jacke ist elastisch und fühlt sich etwas gummiartig an, was zunächst einmal recht gewöhnungsbedürftig ist, aber für ein hervorragendes Abperlverhalten bei Regen sorgt. Während auf der einen Seite Regen und Wind draußen gehalten werden, ist die Jacke auf der anderen Seite dennoch sehr atmungsaktiv.

Ebenso überzeugt hat uns die hervorragende Passform der Jacke, man merkt dem Hersteller einfach an, dass er über jede Menge Know-How in diesem Bereich verfügt.Auch die Verarbeitung der Jacke ist über jeden Zweifel erhaben, das innenliegende Futter ist sehr angenehm und die Einfassung der Kapuze elastisch. Zudem ist die Gore Wear R5 Gore-Tex Infinium mit zwei recht großen Seitentaschen sowie einem Kordelzug am Hüftsaum ausgestattet. Ob das Gesamtpaket die dafür fälligen 300 Euro wert ist, muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden, was die Qualität und Verarbeitung der Jacke anbelangt, so spielt sie jedenfalls in ihrer ganz eigenen Liga.

Lameda Softshelljacke

Test: Lameda Softshelljacke
Günstige, warme und flexible Softshelljacke für Ganzjahresläufer.

Auf den ersten Blick wirkt die Lameda Softshelljacke wie ein Mauerblümchen, so unauffällig kommt sie daher. Wenigstens ein Reflektor befindet sich dem Reißverschluss entlang. Die Lameda erinnert vom Design her an die TAO Pero, verfügt aber über nicht so viele Funktionen und ist daher um ein vielfaches günstiger.

Für einen Test nehmen wir die Jacke auf einen Trailrun von 650 Höhenmetern mit, wobei das Wetter bereits im Tal sehr winterlich aussieht. So grüßt uns bei zu Beginn Raureif, und nach einer wärmeren Phase beim Überwinden der Nebelgrenze schießt uns am Gipfel eisiger Wind entgegen. Eigentlich sind Polyester-Jacken nicht dafür bekannt, besonders beweglich zu sein, gerade deshalb fällt uns zuerst auf, wie wendig die Jacke ist. Die Lameda ist äußerst atmungsaktiv, was einem gerade bergauf sehr entgegenkommt, dennoch hält sie auf dem Gipfel und dem Weg nach dem Wind stand.

Ein zusätzlicher Bonus ist die schön versiegelnde Manschette am Ende der Ärmel, an der sich Handschuhe befestigen lassen, die mit einem Klettverschluss versehen sind. Dadurch ist das ganze Konstrukt winddicht. Jedoch fehlen Daumenlöcher. Hinzu kommt auch, dass die Reißverschluss-Griffe zu klein sind, weshalb sie nur schwer zu greifen sind. Gerade bei tiefen Temperaturen ist es nicht optimal, dass sie nur mit Fingerspitzen zu bedienen sind. Alles in allem ist die Lameda Softshelljacke trotz kleiner Negativpunkte vor allem für die kalten Jahreszeiten weiterzuempfehlen.

Asics Accelerate

Keine Preise gefunden.

Test Herren-Laufjacke: Asics Accelerate

Im ersten Moment kommt einem die Asics Accelerate etwas klein vor, aber der zweite Blick enthüllt: Diese Jacke kann was! Zu den Features gehören professionell imprägniertes und knitterfreies Softshell-Material, das auch leicht elastisch ist, eine überzeugende Passform und nicht zuletzt eine exzellente Preis-Leistung. Das erfreut jedes Läuferherz, und das ist noch nicht alles. Hinzu kommen noch Reflektoren am Rücken für erhöhte Sichtbarkeit im Dunkeln, abgedeckte Seitentaschen mit Reißverschlüssen sowie ein leicht zugängliches Handyfach für den spontanen Schnappschuss. Die Accelerate liegt angenehm auf der Haut, verfügt über eine gut konstruierte Kapuze, aber hat etwas zu enge Daumenschlaufen. Mit der Asics kriegt man eine Jacke mit abgerundeter Ausstattung für einen fairen Preis.

Die Compass Jacket ist von Falke, einer Firma, die eigentlich als Sockenhersteller bekannt sind, jedoch ein breites Sortiment an Sportbekleidung jeglicher Art anbieten. Wie schon bei den Socken des Herstellers gibt es auch bei der Jacke, was die Verarbeitungsqualität angeht, nichts zu meckern. Auffällig ist die asymmetrische Optik der Brustpartie, die langen Ärmel, die bis über das Handgelenk reichen, sowie die »Rockschöße«, die der Jacke eine frackähnliche Optik verleihen.

Im Praxistest hat der lange Schnitt nicht weiter gestört, vielmehr sorgte er für einen extra Schutz gegen Nässe, was vor allem bei starkem Regen und Wind sehr angenehm war. Für Sicherheit bei Dunkelheit sorgen an den Ärmeln und am Reißverschluss angebrachte, reflektierende Streifen.

Tao Pero

Keine Preise gefunden.

Test Herren-Laufjacke: Tao Pero

Die Pero Jacket von Tao ist im Vergleich zu den übrigen von uns getesteten Laufjacken recht voluminös. Das liegt daran, dass es sich hier um eine Softshell-Jacke handelt, was sie natürlich für den Einsatz an kalten, regnerischen Tagen prädestiniert. Neben diesem Schlechtwetter-Eigenschaften hat die Jacke einen hervorragenden Sitz, der für das Laufen optimiert ist.

Dass der Hersteller bei einer solchen Jacke auf eine Kapuze verzichtet, liegt daran, dass die meisten Läufer die Jacke wohl sowieso mit Stirnband oder Mütze kombinieren werden. Beim Testen sind uns zudem die hervorragende Wärmeleistung und die elastischen und angenehmen Daumenschlaufen der Jacke aufgefallen. Dass es die 250-Euro-Jacke schließlich nicht zu einer Empfehlung gebracht hat, lag lediglich daran, dass die Jacke von Gore bei der Ausstattung die Nase vorn hatte.

Nike Performance

Die Performance Hooded Jacket von Nike setzt vor allem auf Understatement. Auffällige Logos und Aufdrucke findet man daher auf dieser Jacke nicht, was ihr einen geradlinigen Look verleiht. Dennoch ist die Ausstattungsliste der Jacke lang, neben einem Kordelzug auf Höhe der Hüfte gibt es auch einen an der Kapuze, sowie zwei recht geräumige Seitentaschen. Die Jacke ist äußerst atmungsaktiv, bringt ihren Träger aber ein wenig früher zum Schwitzen, als das bei Modellen mit Gore-Tex-Technologie der Fall ist.

Under Armour UA Storm Launch

Optisch hat die UA Storm Launch Jacke von Under Armour weniger mit einer Regen- als mit einer dünnen Softshell-Jacke gemein. Was die Passform angeht, so ist diese weniger »hauteng« – wie es die Marketingabteilung des Herstellers suggeriert – sondern vielmehr figurbetont. Um sich allen Bewegungsabläufen möglichst gut anzupassen, wurde bei der Herstellung der Jacke sogenannter 4-Way-Stretchstoff verwendet.

Regenschauer übersteht man mit der Jacke noch, wasserdicht ist sie jedoch aufgrund der fehlenden Imprägnierung nicht, da flunkert der Hersteller ein wenig. Reflektierende Details sorgen für zusätzliche Sicherheit bei Dunkelheit. Unterm Strich bekommt man hier eine Jacke, die bequem, unkompliziert und warm ist. Wasserabweisende Funktionen bietet sie jedoch nicht.

Puma Ignite Blocked

Keine Preise gefunden.

Test: Puma Ignite Blocked

Die Puma Ignite Blocked Jacket wurde drei Wochen lang von uns getestet, wobei sie sich dank ihrer Allrounder-Eigenschaften von der Masse abheben konnte. Obwohl sie von Puma ausdrücklich als Laufjacke beworben wird, eignet sie sich auch hervorragend als Freizeitjacke. Sie ist primär bei schlechtem Wetter zu gebrauchen und hält ihren Träger auch bei relativ starkem Wind warm. Lediglich bei Starkregen wurden manche Armpartien nass. Zudem ist die Jacke relativ leicht, was für zusätzlichen Tragekomfort, gerade bei sportlichen Betätigungen sorgt.

Adidas Parley W.N.D.

Die Adidas Parley W.N.D. ist komplett aus Plastikmüll gefertigt, der in Küstenregionen und an Stränden gesammelt und daraufhin recycelt wurde. Warum die Jacke dann jedoch in einer Tüte aus Plastik verpackt ist, bleibt das Geheimnis von Adidas, die Idee selbst ist aber gut. Der Schnitt der Jacke ist leger und fällt von allen getesteten Modellen am größten aus, was dafür sorgt, dass das Gesichtsfeld beim Zuziehen der Kapuze eingeschränkt wird.

In der kleinen Stautasche lässt sich die Jacke gut unterbringen. Ebenso positiv aufgefallen ist uns der Saum der Jacke, welcher mit einen Gummizug versehen ist, sowie die clever positionierten Belüftungsreißverschlüsse.

Wissenswertes über Laufjacken

Weil das Laufen zwangsläufig mit einer gewissen Transpiration einhergeht, sollte eine Laufjacke vor allem atmungsaktiv sein. Wie durchlässig das Material einer Jacke ist, wird mit Gramm pro Kubikmeter pro 24 Stunden angegeben. Die besten Laufjacken kommen hier auf Werte von bis zu 40.000.

Eine weitere wichtige Eigenschaft, auf die man beim Kauf einer Laufjacke achten sollte, ist ihre Wasserdichtigkeit. Indikator für diese ist die sogenannte Wassersäule, die den auf die Kleidung durch Regen einwirkenden Wasserdruck simuliert. Gemessen wird, ab wie viel Wasserdruck, respektive Höhe der Wassersäule, das Material seine wasserabweisenden Eigenschaften verliert. Spitzenmodelle halten Wassersäulen von bis zu 30.000 Millimetern stand.

Herren-Laufjacke Test: Laufjacken Herren So Haben Wir Getestet
Die von uns getesteten Laufjacken.

Um einer Jacke die oben genannten Eigenschaften zuteil werden zu lassen, ist das A und O natürlich das richtige Material. Bei Laufjacken setzen die meisten Hersteller deshalb auf Polyester, das in manchen Fällen mit Polyamid oder Baumwolle ergänzt wird. Die Reißverschlüsse einer Laufjacke stammen meist von Qualitätsherstellern, wobei der japanische Hersteller YKK hier besonders hervorsticht, da ein Großteil der Hersteller ihre Reißverschlüsse von diesem bezieht. Adidas beispielsweise geht hier jedoch einen anderen Weg und setzt auch die Marke »Ideal«.

So haben wir getestet

Die Laufjacken wurden von uns einem Praxistest unterzogen, indem wir sie bei Laufrunden zwischen 5 Kilometern und 20 Kilometern Länge und teilweise sogar beim Fahrradfahren eingesetzt haben. Interessiert hat uns dabei der Tragekomfort, die wasserabweisenden Eigenschaften, die Atmungsaktivität, sowie die Verarbeitung der Jacke und ihre Features. Zudem haben wir die Angaben des Herstellers mit dem verglichen, was die Jacke tatsächlich zu leisten im Stande ist.

Aus welchem Material bestehen Laufjacken?

Laufjacken bestehen meistens aus robustem Polyester und/oder Polyamid-Mikrofasern. Diese nehmen fast keine Feuchtigkeit auf, trocknen schnell und reißen kann ihnen nur wenig anhaben.

Ab wann ist eine Jacke wasserdicht?

Textilien gelten im DACH-Raum als wasserdicht, wenn sie eine Wassersäule von 1.500 bis 4.000 Millimeter aufweisen.

Welche Eigenschaften muss eine gute Laufjacke haben?

Eine gute Laufjacke sollte einen vor Wind und Wetter schützen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Sie sollte schnell trocknen, atmungsaktiv sein und weder Wind noch Wasser durchlassen.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.