https://www.faz.net/-gpc-9n7t9

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

FAZ.NET-Sprinter : Felix Britannia – der Exit vom Brexit?

Unser Sprinter-Autor: Sven Astheimer Bild: Robert Wenkemann

Krisen spalten – deshalb kommt es nun gleich in zwei Ländern zu unerwarteten Wahlen: in Österreich stehen neue Regierungswahlen bevor und May stellt ein neues Brexit-Referendum in Aussicht.

          Wer nichts mehr zu verlieren hat, geht gern aufs Ganze. Am Dienstagabend hat Theresa May eine spektakuläre Volte in der Brexit-Posse vollzogen: Die britische Premierministerin hat angekündigt, das Parlament auch über ein zweites Brexit-Referendum abstimmen zu lassen. Geht da wenige Tage vor der Europawahl die Tür zum Exit vom Brexit auf? Glückselig jubeln schon all jene, denen der ganze Europa-Abschied der Briten schon immer wie ein böser Traum vorgekommen ist, aus dem man nur nie aufzuwachen schien. Doch auch, wenn es zu einem zweiten Volksentscheid kommt – es bleibt unabhängig vom Ausgang ein riesiges Problem: eine tief gespaltene Nation in ihrem Verhältnis zu Europa.

          Sven Astheimer

          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.

          Wählen müssen auch die Österreicher nach der Ibiza-Affäre der FPÖ. Doch bevor das Volk an die Urne darf, um eine neue Regierung ins Amt zu heben, muss sich zunächst Bundeskanzler Kurz am kommenden Montag einem von der Opposition beantragten Misstrauensvotum stellen. Der smarte Politstar steht vor seiner ersten großen Bewährungsprobe, denn es droht ihm im Falle einer Niederlage ein „trauriger Rekord“, wie unser Wien-Korrespondent Stephan Löwenstein schreibt. Von wegen Felix Austria.

          Denn zudem hat die Welt einen populäreren Österreicher verloren. Andreas Nikolaus – kurz „Niki“ – Lauda ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Ein ganzes Land trägt Trauer nach dem Tod eines Mannes mit vielen Facetten. „Der Kopf der Formel 1“ schreibt Sportchef Anno Hecker in seinem Nachruf auf den Mann, der den Rennsport als Fahrer, als Kommentator und Macher hinter den Kulissen entscheidend geprägt hat. Unsere Wirtschaftskorrespondentin Michaela Seiser beleuchtet Laudas Karriere nach der Karriere als umtriebiger Unternehmer und Gründer seiner nach ihm benannten Fluglinie.

          Was man als ehemaliger Politiker auch machen kann, zeigt uns der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat und frühere Finanzminister Peer Steinbrück. Dass er Bühnentalent hat und schlagfertig ist, wissen wir nicht erst seit dem Fahrradketten-Spruch. Im Sommer tourt er nun gemeinsam mit Kabarettist Florian Schroeder durch die Lande. In der Satire-Show sprechen sie über Rotzlöffel Kevin Kühnert, Klimaretter im SUV – und das Haar von Robert Habeck. Klicken Sie mal rein.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Und sonst: Auftakt der Europawahl: Bis zum 26. Mai wird in den 28 EU-Staaten das neue Europaparlament gewählt. Den Anfang der insgesamt viertägigen Wahl machen am Donnerstag Briten und Niederländer. In Deutschland findet die Wahl am Sonntag statt. Königspaar in Brandenburg: Am zweiten Tag seines Besuchs in Brandenburg besucht das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima am Mittwoch die Landeshauptstadt Potsdam. Nach einer Begrüßung durch Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und seiner Frau Susanne in der Staatskanzlei informiert sich das Paar im Wissenschaftspark Albert Einstein über Forschungen zum Klimawandel.

          Die Nacht in Kürze

          Die Vereinigten Staaten haben laut eigenen Angaben Hinweise auf einen Chlorgas-Angriff syrischer Truppen. Das Außenministerium droht mit einer angemessenen Antwort.

          Die Union stört sich an den Plänen der Sozialdemokraten für eine Grundrente. Sie warnt vor Steuererhöhungen und dem Anzapfen der Sozialversicherungskassen.

          Weil ein Bericht seines Ministeriums die Kriminalität von Flüchtlingen verharmlost haben soll, muss der niederländische Einwanderungsminister Harbers gehen. Sexuelle Übergriffe, Mord oder Totschlag fielen unter die Kategorie „Andere“.

          Abonnieren Sie hier den kostenfreien politischen und wirtschaftlichen Newsletter F.A.Z. Sprinter. Der kompakte Überblick über alles, was am Tag wichtig wird. Immer werktags um 6.30 Uhr.

          Weitere Themen

          In der Hitze die Nerven bewahren!

          F.A.Z.-Sprinter : In der Hitze die Nerven bewahren!

          Der Sommer hat Deutschland fest im Griff und steuert auf einen Rekord zu. Die Bauern debattieren über ausgedorrte Felder – und die Bundeswehr sucht die Ursache des Eurofighter-Absturzes. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          „Wie die Explosion einer Atombombe“ Video-Seite öffnen

          Brand in Ölraffenerie : „Wie die Explosion einer Atombombe“

          Der Brand einer Ölraffinerie an der Ostküste der Vereinigten Staaten hat eine Explosion nach sich gezogen, deren Erschütterung kilometerweit entfernt zu spüren war. Die Raffenerie beschäftigt über 1000 Arbeiter, Informationen über mögliche Opfer des Großfeuers gibt es noch nicht.

          Topmeldungen

          Oh Schreck! Der Gesundheits-Check!

          FAZ Plus Artikel: Führerschein : Kommt der Gesundheits-Check?

          Seit 20 Jahren gilt die Lkw-Fahrerlaubnis nicht mehr auf ewig, und keiner hat sich beschwert. Und auch junge Fahrer schwerer Wohnmobile mit mehr als 3,5 Tonnen müssen jetzt regelmäßig zum Arzt. Wann droht das dem Autofahrer?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.