https://www.faz.net/-gwz-3dx5

Rezension: Sachbuch : Kopfschmerzen

  • Aktualisiert am

Die Erforschung und Behandlung des Kopfschmerzes, von der Medizin lange vernachlässigt, hat sich mittlerweile zu einem großen, zentralen Gesundheitsthema entwickelt. Diese Bilanz zieht Hartmut Göbel in seinem populären Buch über Kopfschmerzen und ihre Behandlung, das jetzt in einer neuen, komplett überarbeiteten Auflage erschienen ist.

          Die Erforschung und Behandlung des Kopfschmerzes, von der Medizin lange vernachlässigt, hat sich mittlerweile zu einem großen, zentralen Gesundheitsthema entwickelt. Diese Bilanz zieht Hartmut Göbel in seinem populären Buch über Kopfschmerzen und ihre Behandlung, das jetzt in einer neuen, komplett überarbeiteten Auflage erschienen ist. Der Autor leitet die Schmerzklinik Kiel, eine Einrichtung, die Maßstäbe bei der neurologisch-verhaltensmedizinischen Therapie von Schmerzpatienten gesetzt hat. Zu seinen wichtigsten Anliegen gehört es, ein umfangreiches Wissen über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des Leidens zu vermitteln, denn nur der informierte Patient kann in der Sprechstunde qualifizierte Fragen stellen. Der Leser wird ausführlich über die einzelnen Formen von Kopfschmerzen unterrichtet und erhält Hinweise zur Behandlung, die sich keineswegs auf Medikamente beschränken muß. In einem eigenen Kapitel stellt Göbel unkonventionelle Behandlungsverfahren bis hin zur Injektion von Spinnengift vor, wobei er sich um eine vorurteilsfreie, aber kritische Bewertung bemüht. Als hilfreich dürfte sich nicht zuletzt eine Checkliste erweisen, die dem Patienten ein Urteil darüber ermöglicht, ob der aufgesuchte Arzt kompetent ist. Ein großer Serviceteil mit Adressen, praktischen Hinweisen, dem "Kieler Kopfschmerzfragebogen" und einer Beschreibung der wichtigsten Medikamente rundet das schon zu den Klassikern zählende Kopfschmerzbuch ab.

          F.A.Z.

          Hartmut Göbel: "Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne". Springer-Verlag, Heidelberg 2002. 3. Aufl., 444 S., br., 19,95 Euro.

          Weitere Themen

          Die Welt wird seit heute neu vermessen

          Zum Weltmeterologietag : Die Welt wird seit heute neu vermessen

          Das physikalische Bezugssystem, mit dem wir die Masse, den elektrischen Strom oder die Temperatur vermessen, ist überarbeitet worden. Es hat ein neues, besonders stabiles Fundament bekommen: Naturkonstanten.

          Mehr als ein Tier, ein Wunder! Video-Seite öffnen

          FAZ Plus Artikel: Zum Weltbienentag : Mehr als ein Tier, ein Wunder!

          Diesen Montag ist Weltbienentag. Ein Ehrentag, aber auch ein Tag zum Nachdenken, denn die Biene polarisiert. Sie ist Ikone, Haustier und Symboltier für den Untergang. Wieso, sehen Sie in unserer Netz-Doku.

          Nur mal so eine Idee

          Alles im grünen Bereich : Nur mal so eine Idee

          Eine Stadt in der Landschaft: Diese Idee hatte 1874 bereits Adelheid Poninska. Zur Vermeidung von Wohnungsspekulationen wollte die Gräfin Grund und Boden in Gemeinschaftseigentum überführen.

          Topmeldungen

          John Bolton : Er will sie das Fürchten lehren

          Trumps Sicherheitsberater trommelt seit Jahren für einen Militärschlag gegen Iran. Europäische Diplomaten halten ihn für einen Ideologen. Doch jetzt hat er das Ohr des Präsidenten für sich.

          „Zerstörung der CDU“ bei Youtube : Kommt damit klar!

          „Ihr sagt doch immer, dass die jungen Leute mehr Politik machen sollen“: Ein politisches Video des Youtubers Rezo sorgt unter Jugendlichen für Aufregung. Sein Titel: „Die Zerstörung der CDU“.

          Ibiza-Affäre der FPÖ : Die AfD und ihr Vorbild

          Die FPÖ war für die AfD immer ein Vorbild. Das Ende der Koalition in Wien bedeutet auch, dass das Modell der AfD erst einmal gescheitert ist. Das muss aber nicht heißen, dass sie bei der Europawahl untergeht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.